Leistungsverlust SB-4200

  • Hallo,
    nachdem ich endlich einen brauch- und bezahlbaren Datenlogger (Solarlog100) installiert habe, fällt mir auf, dass meine Anlage trotz klarer Sonne nur ca. 2/3 der maximalleistung bringt. Bei wechslnder Bewölkung ist der Spitzenwert jedoch höher. Ich vermute ein Temperaturproblem beim WR, der in einer Garage mit ausreichend Umluft untergebracht ist.
    Hatte jemand schon mal eine ähnliche Erfahrung?
    Hier könnt Ihr die Daten der Anlage sehen: http://www.juergenbeiner.de/SOLARLOG/
    :?:

  • Also deine Kurven sehen eher so aus, als ob einfach nur deine Module zu warm werden. Was waren denn die Spitzenwerte im Juli? Leider hat deine Grafik ein paar Bugs und man kanns net sehen

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°

  • Dass die Module temperaturabhängig sind, das glaube ich ja, aber
    den Datenlogger hab ich erst seit Mitte August, da hatte ich Maximalwerte so um die 3 KW... Im vorigen Jahr ( April), als ich die Anlage in Betrieb genommen hatte, da hatte ich zumindest in den Mittagsstunden Werte von 4 KW !
    momentan bin ich etwas ratlos...

  • Hallo,


    ich habe auch den SB 4200 TL mit 2 Strings 16 und 12 Module. Meine Anlage hat 5 kWp und bringt bei einer schlechteren Dachneigung von 45 ° zur Zeit mittags wenn die Sonne scheint 4,5 kW Spitzenleistung. Es muß also was faul sein! Haben Sie die Stränge schon einzeln ausgelesen? Da das Anlagenbild homogen ist und anscheinend keine Verschattung besteht, beide Stränge gleich dimensioniert sind sollten auch die Leistungen der beiden Strings annähernd gleich sein?
    Ich befürchte Sie haben da mindestens ein defektes Modul dabei?! Sind die 15 Module je Strang jeweils in Reihe geschalten oder haben Sie auch noch parallel verschaltet? Bei mir ist das der Fall. Jeder Strang ist nocheinmal in zwei parallele gekoppelt.
    Daß dem WR zu warm wird glaube ich nicht. Zumindest sieht man nichts in der Grafik. Es wären sonst starke Einbrüche bis zur Nullleistung sichtbar!
    Haben Sie mal die Spannungen der Module kontrolliert? Diese sollten die zulässige Maximalspannung keinesfalls überschreiten! Ich glaube beim 4200 TL sind es max. 700 bzw. 750 V. Genaueres in der Bedienungsanleitung.
    Bitte dies alles mal vorher kontrollieren um genauer analysieren zu können!


    Gruß
    Martin

    Anlage 1: 5,04 kWp; 28 x Sanyo HIT 180 (HIP-J54BE2), SMA SB 5.0, 91710, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit: 07.01.2004
    Anlage 2: 20,35 kWp: 110 x Trina TSM-DC01 185, 1 x Huawei Sun2000-17KTL , 91719, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit : 20.04.2009

  • Hallo nochmal,


    auf der anderen Seite: Habe erst gerade gesehen daß Ihre Anlage ja 5,4 kWp bringt der Wechselrichter dauerhaft aber eigentlich nur für 4,2 kW ausgelegt ist. Bei mir macht er nach einer gewissen Zeit bei 4,5 kW dicht und begrenzt die Leistung. Insofern könnte tatsächlich der WR überlastet sein, aber meiner Meinung erklärt dies nicht die niedrige Gesamtleistung von max 3,1 kW. Könnte es evtl. auch sein daß Module mit zu niedriger Leistung geliefert wurden?


    Martin

    Anlage 1: 5,04 kWp; 28 x Sanyo HIT 180 (HIP-J54BE2), SMA SB 5.0, 91710, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit: 07.01.2004
    Anlage 2: 20,35 kWp: 110 x Trina TSM-DC01 185, 1 x Huawei Sun2000-17KTL , 91719, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit : 20.04.2009

  • Hallo,


    der Wechselrichter leistet maximal 108%. Das bedeutet 4536 Watt. Da die Nennleistung der Module eh nur bei 25° Modultemperatur (und niedriger) erreicht wird, ist es üblich den Wechselrichter mit ca 10% unter Nennleistung zu dimensionieren.


    1.) Der Wechselrichter scheint wirklich etwas klein für 5,4 kWp


    2.) Erträge im April kann man mit Erträgen im August nicht vergleichen. Der Unterschied ist auf alle Fälle in der Modultemperatur und in dem damit verbundenen Leistungsverlust zu suchen.


    Gruß Lars.

    Intel ist mir zu teuer, also kaufe ich AMD. Jetzt soll mir mal einer sagen, ich hätte keine Ahnung!

  • ich habe mal mit Sunny Design nachgerechnet, da ist alles noch im grünen Bereich mit 81% Leistungsverhältnis

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • Lars :


    zu2: Kann man schon! Guckst Du hier: http://www.klungler.de/pv/jahr.htm
    Die Durchschnittswerte beider Monate sind (zumindest bei 45° Dachneigung) ziemlich identisch!
    Auf der Webseite von jbeiner sind erst seit August Daten einsehbar.
    Auch sind meine Tagesspitzenwerte im April höher als im August. Vor allem durch die geringen Temperaturen "können" im April bei klarem Wetter und Sonnenschein die Maxleistungen (je nach Dachneigung) höher sein als im August!


    jbeiner :
    Mal ne ganz andere Frage: Stimmen die Werte die der Datenlogger ausspuckt? Mal bei schönerem Wetter über ein paar Tage Zählerstände vergleichen (Logger und Einspeisezähler). Nicht daß hier die Daten vom Logger falsch interpretiert werden! 4 KW Spitzenleistung im April könnten bei einer 30° Dachneigung nämlich schon realistisch sein! Aber da hatten Sie wohl eine andere Meßmethode?!


    Martin

    Anlage 1: 5,04 kWp; 28 x Sanyo HIT 180 (HIP-J54BE2), SMA SB 5.0, 91710, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit: 07.01.2004
    Anlage 2: 20,35 kWp: 110 x Trina TSM-DC01 185, 1 x Huawei Sun2000-17KTL , 91719, 45° DN, 15° SW, Aufdach, seit : 20.04.2009

  • martini :
    ich hab beim Logger schon nen Korrekturfaktor zum Zähler eingetragen, über eine Woche komm ich auf weinger als 1% Abweichung!
    wenn ich den Zähler über 12 monate auswerte erhalte ich einen Ertrag von ca. 750 Kw/p je KW installierte Leistung!
    Nochmals zur Info: die Anlage zeigt auf 170 Grad d.h. fast Ost!

  • @ jbeiner
    Den Wechselrichter kann man eigentlich ausschließen. Hast du denn schonmal die einzelnen Strings auf Etrag und Spannung vergleichen? Tippe eher auf defekte Module oder ähnliches


    Ps: 170° hat mit Osten fast nichts zu tun ;) Osten wäre 90°

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°