• Hallo,


    muß ein Nachbar Rücksicht auf meine PV-Anlage nehmen?
    z.B. beim Bau eines Hauses oder pflanzen eines Baumes der evtl. die Anlage beschattet und diese dann dadurch nicht mehr optimal arbeitet.


    MfG
    André

    MfG
    Solarium

  • Dieses Problem habe ich auch. Eine gute nachbarschaft ist mir allerdings wichtiger als mein Ertrag. Vorallem waren die Bäume schon früher da als meine Anlage.


    Red mal mit dem Nachbar. Ob du Rechtsanspruch hast, wenn der baum auf seiner Seite steht ???? Ich kanns mir net vorstellen.

  • Hallo André,


    Dein Nachbar darf natürlich erst mal auf seinem Grundstück machen, was er will. Erst danach ist er verantwortlich für alle Wirkungen, die von seinem Grundstück ausgehen. Dafür haftet er. Grenzen sind ihm gesetzt im allgemeinen durch Gesetze und konkret durch Bestimmungen, Verordnungen usw. und durch die sogenannte Rechtsprechung.
    Beispiel: Der Nachbar baut sein Haus vor deine Satellitenschüssel. Er darf zwar bauen, aber er muss nun für Ersatz für ungestörten Fernsehempfang sorgen, weil du eher da warst – umgekehrt geht’s nicht! (Also deine Schüssel passt dir am Besten hier oder dort, nur seine Haus stört.)
    Ihm ist es nun überlassen, wie er dich stellt, durch Schadensersatz, durch Duldung deiner Schüssel an seinem Haus oder was weiß ich. Diese Veränderungen kosten SEIN Geld – er haftet bis zu der Grenze, wo du vom ERGEBNIS her genauso gestellt bist wie vorher. Vorher war der ungestörte Fernsehempfang. Deine echt goldene nun nutzlose Schüssel ist sein Problem nicht.


    Auf die PV-Anlage bezogen, würde das nach erster Überlegung bedeuten, dass der Schatten, der sein Baum oder sein neues Haus auf deiner bestehenden PV-Anlage erzeugen, für ihn eine Schadensersatzpflicht auslösen sollte, zumal du ja aus der PV-Anlage Einkommen generierst und du eher da warst.


    AAAAABER.
    Einen Haken hat die Sache allerdings. Ich bin nicht sicher, ob die Sache hier genauso funktioniert: Der Schatten ist nämlich ein naturgegebenes Phänomen wie Tag und Nacht und Blitz und Donner und ist damit eine Wirkung, deren Ursache außerhalb der ordnungsgemäßen und üblichen Nutzung eines Grundstücks liegt. Dein Nachbar kann also nichts für den Schatten auf deiner Anlage, wenn er den vorgeschriebenen Grenzabstand für sein Haus einhält.
    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist ein rechtzeitiger und unmittelbarer Einspruch mit Hinweis auf deine Anlage, wenn du Anfangsaktivitäten beobachtest. Denke daran, dass die fortwährende bloße Duldung einer Zustimmung gleich kommt! Und „fortwährend“ ist Gummi!!!


    WICHTIG! Ich habe hiervon eigentlich keine Ahnung und vermute, dass diese Sache nur mit Hilfe der Rechtsprechung zu lösen wäre. Frage am besten mal einen Anwalt – ich bin keiner.


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)