Fragen zu Schottky Dioden !

  • Hab einige grundlegende Fragen zu den Schottky Dioden um verschiedene Module parallel zu schalten.


    Beispielsweise höre ich desöfteren "Schottky in Plusleitung", was sich für mich so anhört, dass man die Diode zwischen Plus Ausgang des Moduls und Plusleitung hängt.


    Andererseits sehe ich immer wieder Fotos, bei denen die Diode als Brücke zwischen Plus und Minus Ausgang des Moduls geschaltet wurde.


    Welche Variante ist nun richtig?


    Und wie hoch muss die Diode berechnet sein? Je nach Leistung der einzelnen Module oder nach Gesamtleistung aller Module?

    INSELANLAGE 12V SYSTEM
    110 Watt Modulleistung, 200Ah Akku Kapazität

  • Hallo
    das sind zwei unterschiedliche sachen


    1. die diode die im modul zwischen plus und minus ist ist die bypassdiode ,die ist dazu wenn das modul verschattet ist dieses zu überbrücken nur bei einer reihenschaltung von modulen interessant


    2. rückstromdiode die kommt in die plus (oder minus selbe wirkung) leitung und verhindert das strom ins modul zurück fliest zb aus dem akku oder von einem anderen modul


    Michael

  • Ah OK, und wie wird das Ganze berechnet?


    Beispielsweise bei Verwendung dieser Diode 1N5822 40V 3A :
    http://www.datasheetcatalog.org/datasheet/formosa/1N5822.pdf


    Also, nach logischer Überlegung sperrt die Diode generell alle Rückströme und die jeweilige Ampere Bezeichnung gibt den Wert an, den die Diode als Vorwärtsstrom durchlässt.


    Demnach baut man pro Modul die entsprechenden Dioden anhand der Vorwärtsstrom-Werte ein und fertig?


    Theoretisch lassen sich die Dioden auch bündeln!?
    Angenommen ein Modul bringt 8 Ampere, so bündelt man drei der oben erwähnten 3A Dioden? Wäre das korrekt?


    Weiterhin irritiert in dem Datasheet folgende Angabe :
    Maximum Instantaneous Forward Voltage at 3A = .525 V


    Naja, Fragen über Fragen, Danke für Infos... =)

    INSELANLAGE 12V SYSTEM
    110 Watt Modulleistung, 200Ah Akku Kapazität

  • korrekt !
    was noch zu beachten ist man sollte nicht ganz an den max strom der diode herrangehen dann wird sie sehr heiß .
    geht zwar muss aber nicht sein , und wenn du mal in die kennlinie schaust bei 1 A hat sie nur 0,4 volt also 0,1 volt weniger verlust ist nicht viel aber ist was
    die 0,525 volt ist der spannungsabfall in durchlassrichtung bei 3 A
    zu gross kann sie nicht sein !


    sperrspannung (bei deiner 40 V )beachten im ungünstigsten fall leerlaufspannung wenn es sehr kalt ist und 0 volt beim anderen modul


    Michael

  • ja genau,
    es geht vorwiegend drum, dass die Zellen der kleinen Module nicht soviel Strom abbekommen...


    Danke für die Hinweise... =)

    INSELANLAGE 12V SYSTEM
    110 Watt Modulleistung, 200Ah Akku Kapazität

  • Da hab ich dann auch mal ne Frage.
    Hab mir 5/20 Watt Module geholt und will die nun parallel verbinden.
    Muss ich dann immer eine Diode nehmen die mindestens 6 A abkann :?:


    Wenn 4 Module dann in der Sonne liegen,
    muss die ja dann mindestens 5 A aus den anderen Modulen von der beschatteten fernhalten.
    Irgendwas falsch gedacht oder stimmt das so.
    Gehn auch diese :?:
    http://www.ebay.de/itm/4-Schot…teile&hash=item484b1a0fb2
    :danke:



    Mfg

  • Zitat von Den brysomme Mannen

    Wenn 4 Module dann in der Sonne liegen,
    muss die ja dann mindestens 5 A aus den anderen Modulen von der beschatteten fernhalten.
    Irgendwas falsch gedacht oder stimmt das so.


    Man, kannst du alte Threads ausgraben. 8)


    Rückstrom kann nur dann auftreten, wenn die parallel geschalteten Module stark unterschiedliche Spannungen aufweisen. Im 'Normalfall' also praktisch nicht. Selbst verschattete Module liegen bei der Leerlaufspannung noch höher, als beschienene Module bei ihrer Arbeitsspannung.


    Rückstrom ist also vor allem ein Thema bei Defekten. Hier aber sehr wichtig, da das im 'Ernstfall' zum Brand führen kann. Um das zu vermeiden, sollte man ab vier parallel geschalteten Modulen oder Strings Sicherungen einsetzen. (Genauer nur, wenn Moduldaten bekannt).
    Statt der Sicherungen können auch Dioden eingesetzt werden, was ggf. noch Verluste bei stark unterschiedlcih ausgerichteten Modulen (bzw. unterschiedlichen Modulen) an Mppt-Reglern begrenzt.

    Dieser Beitrag wurde aus 100% Recycling-Photonen erstellt


  • Ja, die passen für 20 W Module. Fliesst ja bloss ein A...
    Für grössere Ströme nimmt man besser dicke Einschraubdioden.
    einstein0

    Bilder

    33 J Erfahrung mit PV im Netzverbund. Erster zweiachsiger Tracker in Australien.
    2 kW- Hybrid-Insel im Camper, BEV: Hyundai Kona. 30kW-PV-Anlage Ost/West.
    PV-Notstromversorgung 10 kWh im MFH mit Infini 3 kW Hybrid-WR und 10 kWh Li-Testspeicher.