Strafe für Photovoltaikanlage

  • In der heutigen Ausgabe der Badischen Zeitung stand der nachfolgende Artikel:


    Badische Zeitung vom Freitag, 5. Januar 2007


    Stört Fotovoltaik den Tourismus?


    Ein Landwirt im Elztal muss 1500 Euro "Ausgleichsabgabe" zahlen, damit er seine Anlage bis 2022 weiterbetreiben darf


    Von unserem Mitarbeiter Eberhard Weiß
    BIEDERBACH. Fotovoltaik ja — aber spiegeln dürfen die Flächen, die aus Sonnenlicht elektrischen Strom machen, nicht. Schon gar nicht, wenn diese Flächen blau sind und nach Ansicht des Wirtschaftsministers nicht in die Landschaft passen. Zumal dann nicht, wenn die Menschen in dieser Landschaft auch vom Fremdenverkehr leben und sich Touristen von blauen Fotovoltaikflächen gestört fühlen könnten.


    Helmut Gehring und sein Schwager Christoph Pieles schätzen eine klimafreundliche Energiegewinnung. Schon vor Jahren haben sie ein kleines Windrad und im Jahr 2000 auf dem Dach ihres Bauernhauses, auf dem Leibedinghaus und auf einem Schuppen thermische Solaranlagen gebaut. Und 2003 installierten sie auf einer Wiese daneben eine je nach Sonnenstand neigungsverstellbare Fotovoltaikanlage. Dank ihrer offenen Bauart können Schafe die Grünfläche weiter beweiden und im Sommer liefert ihnen die Anlage Schatten. Diese umfasst etwa 200, die Modulfläche 50 Quadratmeter. Sie ist von der unterhalb vorbeiführenden Straße nicht einzusehen und der von ihr produzierte Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Eine solche Anlage zu errichten ist laut Gesetz "verfahrensfrei" .


    Gerade deshalb staunten Gehring und Pieles über Post vom Landratsamt Emmendingen. Die Behörde stellte fest, dass es im öffentlichen Interesse sei, Energie rohstoff- und umweltschonend zu gewinnen. Doch diese Fotovoltaikanlage stelle einen unzulässigen Eingriff in die Natur dar. Weil sie, sagt Landratsamts-Pressesprecher Ulrich Spitzmüller, im Außenbereich stehe und Fotovoltaik nicht zu den privilegierten Energiegewinnungsarten zähle. Die thermischen Solaranlagen hingegen seien nicht zu beanstanden — denn die Dächer, in die sie montiert wurden, seien "ja schon da gewesen" .


    Die Verhandlungen zogen sich Monate hin. Der Gemeinderat stand der Anlage durchaus positiv gegenüber — doch die Baubehörde des Landratsamtes blieb bei ihrer Einschätzung. Die glänzende Eindeckung und deren Spiegelung beeinträchtigten öffentliche Belange, argumentierte der Sachbearbeiter: "Das von Schwarzwaldhöfen geprägte Landschaftsbild in seiner Funktion als touristisch wichtiges Gebiet mit hohem Erholungswert wird in nicht vertretbarem Maße gestört" .


    Die Ausgleichsabgabe begrünt


    das Dach des Kindergartens


    Auch wegen der "Vorbildwirkung auf andere Bauwillige" könne die Anlage nicht geduldet werden. Diese Meinung vertrat auch Wirtschaftsminister Ernst Pfister (FDP): Die Fotovoltaikanlage füge sich "mit ihrer blauen Färbung und der Spiegelung des einfallenden Sonnenlichts nicht in die Umgebung ein" . Da wunderten sich doch die Betreiber und ihr Rechtsanwalt: Denn die Solarflächen auf dem Bauernhof und dem Leibgeding und alle anderen auf vielen Höfen und Häusern der Region scheinen nicht zu spiegeln. Doch die Abrissverfügung des Landratsamtes ließ nicht auf sich warten.


    Die beiden Betreiber legten Widerspruch ein. Es kam, angeregt von Biederbachs Bürgermeister Josef Ruf, zu einem "runden Tisch" und an diesem zu einem Vergleich: Die Fotovoltaik-Anlage bleibt bis 2022 in Betrieb. Allerdings nur gegen eine "Ausgleichsabgabe" von 1500 Euro. Vor Gericht ziehen wollen Helmut Gehring und Christoph Pieles nicht. Das Geld kommt der Gemeinde Biederbach zur Begrünung des Kindergartendachs zugute.


    In der schönen Höhenlandschaft des Obertals von Biederbach sind Erholungswert und Landschaftsbild nun wieder im Einklang mit dem Tourismus und der Solarführer 2006 der Region Freiburg kann diesen Bauernhof samt Anlage wie schon bisher als "vorbildlich" präsentieren. Dagegen hat der Landkreis sicherlich nichts einzuwenden: Er ist ja Mitherausgeber.

  • Alles klar...
    Aber die Überlandleitungen sind so in Ordnung ? :twisted:


    Vielleicht wäre mal zu klären wer dort welche Interessen verfolgt... :idea:


    Was mich persönlich stören würde... Der Schatten auf den Modulen...


    Natürlich wie immer meine Meinung


    Gruß
    mppPeak war´s

  • hallo
    ist echt der hammer aber wie ariba schon schrieb typisch deutsch...
    aber da sollte mann doch mal gegen angehen..und ich frage mich wer die freilandanlage erst genemigt und danach eine strafe verhängt :?::twisted:


    gruß 4motion

    12x sanyo 210er
    16x sanyo 215er
    wr sma 4200tl und sma 1100e

  • Moin, Moin!


    Da kann ich als Urlaubsziel die Stadt Lingen vorschlagen!
    Schön an der Ems gelegen, mit unverbauter Aussicht auf zwei Atommeiler.
    Zur Freizeitbeschäftigung bieten sich der Umgang mit dem Geigerzähler an, oder man kann in größerer Entfernung Gorleben besuchen! :D


    Willkommen im Land der Bekolppten und Bescheuerten! (O-Ton Günter, der Treckerfahrer/Dietmar Wischmeyer)


    Was muss in den Köpfen dieser Politiker eigentlich vorgehen!
    Ich wage es zu bezweifeln, daß dort überhaupt eine Tätigkeit besteht, je bestehen wird!
    :evil:
    Ludger

    31xSanyo HIP 190 +SMA 5000TL Mulitstring
    Ab 27.07.09 noch zusätzlich 32,4 Kw/p FS mit SMA WR
    Ab 04/2013 4,6 kWp mit Eigenverbrauch
    Lucas! "Zuhause sein, bevor es dunkel wird"

  • Tach

    Zitat von Ludger

    Moin, Moin!



    Was muss in den Köpfen dieser Politiker eigentlich vorgehen!
    Ich wage es zu bezweifeln, daß dort überhaupt eine Tätigkeit besteht, je bestehen wird!
    :evil:
    Ludger


    Vielleicht wählen die nur die falsche Partei ?


    MfG

  • Irgendwann kommt noch das nicht Genemigen eines Blechflachdaches wegen Lärmbelästigung bei Regen...
    Bei Gelegenheit schreibe ich mal über mein Genemigungsverfahren.....
    Blöd wenn man der erste im Landkreis ist.
    MFG Heiko

    SolarLog800/1000
    2 AchsPairan 16kwp ,

    1 AchsDrehhalle 27kwp,
    7,5kwp Ost/West LgResuX 12.8kwh Si.4.4
    7kwp Süd lG Chem 10M, Storage 5.0
    64kwp Ost/West/Süd Core1
    MX90D, Peugeot Partner Full elektrik

  • Unsere grünen Freunde, die haben halt immer etwas für Vögel, Frösche und sonstiges Ungetier übrig. Der Nutzen von solchen Sachen wir immer nicht betrachtet. Ist leider so !

    24 Stk Sanyo 210 - 5,04 kWp
    SMA Sunny Boy 5000 TL HC ( 2x 12 Module)
    Solarlog100