Kosten für Zählermiete bei Eon

  • Hat jemand eine Info was die Zählermiete bei Eon kostet?


    Werde den Zähler wohl kaufen...
    Hat zwei Vorteile: Miete entfällt und der Elektriker kann die Anlage sofort in Betrieb nehmen.
    Der Nachteil, ich muss ich nach 12 Jahren eichen.

  • Bevor Du einen Zähler kaufst, frage EON, ob die das dulden? EWE vermietet ab diesem Jahr nur noch und basta :cry:


    Heidegeist


    PS ich kenne aber die Regularien nicht und ich weiß, daß manches EVU sein eigenes Süppchen kocht


    Übrigens darf der Elektriker ohne Absegnung des EVU die Anlage sowieso nicht in Betrieb nehmen!

    Einmal editiert, zuletzt von Heidegeist ()

  • Hallo,


    habe keine aktuellen Preise, aber kaufen ist in der Regel günstiger als Mieten. Nach 12 Jahren läßt du den Zähler einfach gegen einen überholten und geprüften Zähler austauschen.


    Gruß


    EDIT: Bei EON Mitte kein Problem

  • ... Hab bei Eon nachgefragt
    Ja, kaufen und selber vom Elektriker einbauen ist o.k.
    Gleich einschalten wir geduldet wenn der Zählerstand plausibel ist.
    Dadurch bin ich schneller beim Einschalten.

  • und was sollte dieser thread jetzt? wenn du eh schon weißt:

    Zitat

    Werde den Zähler wohl kaufen...
    Hat zwei Vorteile: Miete entfällt und der Elektriker kann die Anlage sofort in Betrieb nehmen.


    Sachen gibts ... (und Postings) :roll::roll::roll:


    sonnenökonom

  • Zitat von sonnenökonom

    und was sollte dieser thread jetzt? wenn du eh schon weißt:


    Sachen gibts ... (und Postings) :roll::roll::roll:


    sonnenökonom


    Naja, ist doch gut, wenn viele ihre Erfahrungen berichten, so können andere davon profitieren.
    Gerade in dem Fall kann man mal wieder sehen, wie unterschiedlich die EVU´s (ja selbst die verschiedenen Unterabteilungen mancher EVU´s) die Praxis handhaben.


    Inzwischen hat man ja schon alle möglichen Varianten durch:
    eigener Zähler geht, geht nicht, geht nur mit Eichschein, nur mit Messstellenbetrieb sogar nur mit Messstellenbetreibervertrag, nur mit Füße küssen und weiß der Geier noch.


    Also ich find das schon interessant und Neuersteller von PV-Anlagen sicherlich auch.
    :wink:

  • Zitat von sigi1

    ... Hab bei Eon nachgefragt
    Ja, kaufen und selber vom Elektriker einbauen ist o.k.
    Gleich einschalten wir geduldet wenn der Zählerstand plausibel ist.
    Dadurch bin ich schneller beim Einschalten.


    Würde mich interessieren, ob es wirklich ohne weitere Bedingungen ging.
    Bei mir wird von der Eon-Avacon ein Messstellenbetreiberrahmenvertrag gefordert.

    mfg Thomas


  • Zitat von sigi1


    Der Nachteil, ich muss ich nach 12 Jahren eichen.



    ... und wo kommen bitte die 12 Jahre her?


    elektronische Zähler 8 Jahre.
    mechanische Zähler 16 Jahre.


    oder gibt es da noch eine Mischkonstruktion die ich nicht kenne?


    MfG
    PV-Alchimist

  • Hallo,


    Entschuldigung vorab, falls meine Frage schon irgendwo beantwortet sein sollte - habe es aber nicht gefunden.

    Ich hatte seit Jahren keine Reparatur oder Anschaffungen an meiner PV-Anlage von 2014, die läuft so vor sich hin, ich habe also gute Einkünfte und außer der Abschreibung nicht wirklich Kosten - muss also rund 100 Euro Gewinn jährlich versteuern. Jetzt kam mir, ob ich nicht für die Zählermiete was ansetzen kann. Ich habe einen Zweirichtungszähler, ich liefere an Netze BW und beziehe von den Stadtwerken Speyer. Nirgendwo sehe ich aber wirklich Kosten für den Zähler - wo kann ich diese sehen, und kann ich die komplett ansetzen, oder nur die Hälfte für die Einspeisung... Der Erzeugungszähler ist gekauft.

    Danke für Eure Hilfe.


    Viele Grüße

    badenpony