vom wechselrichter zum sicherrungskasten

  • hallo zusammen!
    Jetzt ist mir noch was aufgefallen von der anlage wegen dem Leitungs-
    verlust. Von den 3 IG60s gehen erst 3 Kabel ca. je 1m lang zum
    Sicherrungskasten der glaube ich für netzseitige Überspannungen ist.
    Sind je 5mal 1,5mm und danach kommt der S-kasten danach wiederum
    die 2 30m langen Leitungen zum Stromzähler. sollte das auch schuld
    sei für die 4% differenz zwischen den Wechselrichterleistungsangaben
    und dem Stromzähler. Wie stark müssten den die dann sein ?


    Hoffe Ihr könnt mir helfen . Tschau und DANKESCHÖN !!!!!!!

  • Hallo Bettina,


    mir ist noch nicht ganz klar wie die 2x NYM 5x2,5mm² am Sicherungskasten verschalten sind. Sind diese prallel geschalten oder die 3 Wechselrichter IG60 asymmetrisch aufgeteilt?


    Zwischen Wechselrichter IG60 und Sicherungskasten wurde wohl ein NYM 5x2,5mm² verlegt ( Achtung WR speist nur auf einer Phase ein. Somit wurde vermutlich auch nur 3 Adern der NYM 5x2,5mm² Leitung verwendet)


    Ich gehe in meiner Berechnung mal davon aus, dass die 3 WR IG60 symmetrisch auf die 3 Phasen aufgeteilt wurden und die 2 Leitungen mit 30 Metern parallel geschalten wurden ==> 5x5mm².


    Bei der Nennleistung der Wechselrichter von 4600 Watt hast du somit einen Verlust pro Phase auf der 30m Leitung von 0,5948%.
    Das entspricht einer Leistung von 27Watt pro Phase.
    Auf 3 Phasen sind das dann 81Watt allerdings bei einer Nennleistung von 13800W (3x4600W).


    Gruß Elektron

  • Hab mir das ganze jetz mal etwas durchgelesen. Also was sich der Installateur beim Anschluss der Anlage gedacht hat, oder in welchem Zustand er das gemacht hat, ist mir ein Rätsel. Die Zuleitung ist auf jeden Fall viel zu klein!


    @ Elektron
    Wie kommst du auf 0,59% ? Ich bin jetz bei 18kW, bzw. 13,8kW max. AC-Leistung auf 8,385% max. Verlustleistung auf der Zuleitung gekommen. Bin mir jetz aber auch net sicher, ob ich das richtig gerechnet habe.

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°

  • hallo Elektron !
    die 2 Kabel mit 30m länge und 5mal 2,5mm sind paralell geschalten ,
    wenn das soviel heißt daß von jedem Kabel eines mit der Ader
    des anderen Kabels gleich geschalten wird .. Bin auf dem Gebiet null Profi.
    aber vom WR.zum Sicherrungskasten wurde nur je ein kabel mit 5 mal
    1,5mm verwendet und das macht mich total stutzig. Vieleicht habe ich es ja jetzt besser erklärt . DANKE!!!!!

  • hallo
    habe noch eine Ergänzung zu meinem Fall.
    die 5mal 1,5mm sind aufgegliedert in 2Phasen für Strom
    2Phasen für Nulleiter und 1 für erde. Danke

  • Hallo Bettina,
    nicht böse sein, aber vielleicht blickt bei dem Wirrwarr in ein paar Jahren keiner mehr durch. Denke doch auch mal an die Generation nach dir. ;-)
    Mein "Profi"tip: Wenn du schon mal dabei bist, dann hau das ganze Zeug da raus, lasse ordentliche reichlich bemessene Querschnitte verlegen und du hast auf Dauer Ruhe. Durch die Verminderung der Verluste wird das dann ein paar Mal kompensiert. Leitungen Parallelschalten ist immer eine Notlösung, wenn es absolut nicht anders geht.


    Denke mal darüber nach!
    Tschüss Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Tach

    Zitat von Doris

    Hallo Bettina,
    Leitungen Parallelschalten ist immer eine Notlösung, wenn es absolut nicht anders geht.


    Denke mal darüber nach!
    Tschüss Doris



    Adern parallelschalten entspricht nicht den VDE-Vorschriften
    Farbe vom Neutralleiter mß blau sein und nicht blau-schwarz oder ähnlich
    wie zB am Ende mit blauem Isolierband kennzeichnen



    MfG

  • Atommafia


    Guten Tag,
    bitte hilf mir mal, auch im Interesse der Mitleser hier.
    VDE sind das nun "Vorschriften" oder "Empfehlungen"?
    Haben andere Länder auch solche tiefgreifenden Bestimmungen?



    Nicht zum ersten mal habe ich hier von Querschnittserhöhungen durch Parallelschalten von Leitungen gehört.
    Und in der Türkei und im Libanon habe ich schon ganz andere und abenteuerlichere Sachen gesehen, von Russland mal ganz zu schweigen.


    Hast Du etwas Zeit mal darüber zu posten? Vielleicht als neues Thema?


    Tschüss und Dankeschön
    von Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hi Doris,


    meines Wissens nach NORMEN !


    siehe auch http://www.vde.com


    Zitat: "Normen für Innovation und Sicherheit


    Seit der Verabschiedung der ersten elektrotechnischen Norm VDE 0100 am 23. November 1895 auf der Wartburg zu Eisenach sind VDE-Normen untrennbar mit der Entwicklung der Schlüsseltechnologien Elektro- und Informationstechnik und dem Verbraucherschutz verbunden.


    Normen sind eine wichtige Voraussetzung für Innovationen und für die Sicherheit von Mensch und Umwelt. Sie sind aber auch ein bedeutender wirtschaftlicher Faktor . Die Normung trägt nach einer Studie des DIN aus dem Jahre 2002 mit rund 16 Milliarden Euro zum Bruttoinlandsprodukt bei, baut Handelshemmnisse ab und ist für den Unternehmenserfolg von ähnlicher Bedeutung wie Patente und Lizenzen.


    Die vom VDE getragene DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE ist die nationale Organisation für die Erarbeitung von Normen und Sicherheitsbestimmungen in der Elektro- und Informationstechnik. Sie vertritt die deutschen Interessen in den internationalen bzw. europäischen Normungsorganisationen IEC und CENELEC. Das VDE Prüfinstitut prüft Elektroprodukte und vergibt das weltweit bekannte VDE-Zeichen. Das Know-how aus jährlich etwa 16.000 Prüfungen fließt wiederum in die Normungsarbeit ein. Die VDE-Verlag GmbH veröffentlicht und vertreibt das VDE-Vorschriftenwerk und weiterführende Fachbücher zu Normen.


    Unser Service


    Normenanwendern bietet der VDE aktuelle Informationen über Normen, -Entwürfe und Entwicklungen in der elektrotechnischen Normungsarbeit online auf der DKE-Homepage. Dort finden Sie auch Ansprechpartner für den kostenlosen Telefonservice und der DKE-Geschäftsstelle. DIN-VDE- oder IEC-Normen können im Shop des VDE-Verlages recherchiert, bestellt und im Online-Abonnement bezogen werden." Zitat ENDE



    Mit dem Ausland darfst du uns da in keinster Weise auch nur annähernd vergleichen.
    Die Deutschen haben es in Jahrzehntelanger akribischer Feinarbeit geschafft, jedes auch noch so kleine
    Teil, Detail, Funktion usw. in irgendeiner Vorschrift, DIN-Norm zu Regeln. :evil:

    Gruß Michael Z.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat"

  • Tach