Elektroautos im kommen!

  • Zitat von playboy

    ob ich das E-Auto mit schmutzigen Strom aus dem Kraftwerk lade, oder an einen alten Diesel selber das fosile verbrenne kommt aufs selbe raus.



    hi,


    nein, das ist so nicht richtig.


    Das E-Auto ist wesentlich energieeffizienter als ein Verbrenner.
    Das bedeutet das wesentlich mehr der eingesetzten Energie auch an den Hinterrädern ankommt und somit weniger Primärenergie benötigt wird.



    Beispiel:
    Diesel/Benziner bei normaler Fahrweise benötigt ca. 7-8 l/100 km. Das entspricht rund 70 - 80 kWh an elektrischer Energie
    Ein E-Auto beöntigt rund 20 kWh an elektrischer Energie auf 100 Km.


    Das E-Auto ist also um den Faktor 3 - 4 energieeffizienter als der Verbrenner. Dementsprechend muß die "Abgasbilanz" ebenfalls besser sein.




    liebe Grüße,


    Ralf

  • Zitat von playboy

    da musst aber auch die Verluste beim umwandeln von Kohle in Strom dazu rechnen.
    und dann noch mal von Steckdose zum Batteriespeicher.


    Dann sind wir bei rund 60kWh Primärenergie / 100km
    Es ist aber zu bedenken dass im bundesweiten Strommix die Erneuerbaren 30% ausmachen.
    Also haben wir bei einem E-Auto das nur aus dem öff. Netz geladen wird 40 kWh Primärenergie Kohle + 7 kWh "Primär"energie aus Erneuerbaren


    Steht es also 47 kWh fürs E-Auto zu 70 kWh für den Diesel.


    Und wir haben noch nicht diejenigen Fälle betrachtet, die privat oder geschäftlich zumindest anteilig Strom vom Dach tanken.


    Ebenfalls nicht betrachtet haben wir diejenigen Tage, an denen die EE >30% der Stromproduktion bereitstellen


    Und wir haben auch nicht berücksichtigt, dass wir mit einer weniger von der Kohlelobby gesteuerten Bundesregierung jetzt schon einen höheren EE-Anteil im öffentlichen Stromnetz hätten.

  • Zitat von kristema

    .. aber ich benötige auch noch für 1l benzin 1,5-1,7kwh Strom in der Raffinerie + Ttransport zur Tankstelle ;-) Dann wird ein richtiger Schuh draus.


    Mir gings jetzt eigentlich eher um die Größenordnung.
    Ist ja hier kein Diplomatie-Forum wo um jedes Komma tagelang gestritten wird :mrgreen:

  • Nachdem "wann floppen die verbrenner..." geschlossen wurde, gehts jetzt hier weiter?


    Nehmt dem Tomyy nicht seine Spielwiese! :lol:

    e-Golf (190) - KEBA P30 - 8,3 kWp PV

  • Ok, das Thema:


    http://www.photovoltaikforum.c…echnik-ueber-t101225.html


    ...wurde etwas vorzeitig geschlossen, aber aus gutem Grund! :mrgreen:


    Immer mehr Länder bauen ihre eigenen eStadtwägelchen, denn es war noch nie so einfach wie heute:


    http://www.mahindracarsindia.c…/mahindra-verito-electric


    Auch hier im Testzentrum mit den ersten noch effektiveren Radnabenantrieben sinkt die Akkuspannung auf ca. 65V,
    was nun eine optimale Anbindung an den Homespeicher erlaubt.


    Der Anteil der großen Autos wird in wenigen Jahren immer kleiner:


    http://www.br.de/nachrichten/o…zung-umwelthilfe-100.html


    ...und der private Besitz in den Städten geht immer weiter zurück:


    http://www.trendsderzukunft.de…29&utm_content=FeedBurner


    ...was im Moment mit dem Aufbau des CarSharing-Pooles im Markt noch nicht sichtbar wird.


    Wer immer mit der gleichen schweren Kiste wie im Tesla rumfahren will, ist selbst Schuld. In Zukunft stehen so viele schöne eAutos für verschiedene Anwendungen zur Verfügung. :D
    Tomyy

  • Zitat von playboy

    ob ich das E-Auto mit schmutzigen Strom aus dem Kraftwerk lade, oder an einen alten Diesel selber das fosile verbrenne kommt aufs selbe raus.


    Tssstsss :roll:
    Du bist doch nun auch schon etwas länger hier im Forum aktiv ? Dann solltest du vielleicht nicht mehr so undifferenziert die Sprüche von irgendwelchen "Journalisten" der Regenbogenpresse nachplappern.
    Das steht mir, wenns immer und immer wieder jemand neues macht zwischenzeitlich auch schon Oberkante Unterlippe. :evil:


    Diesen Link hier habe ich dazu schon öfter mal gepostet.


    http://www.forschungsinformati…tem.de/servlet/is/332825/



    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Moin Klaus
    Schwätzer und Regenbogenpresse gehen ja noch..., viel schlimmer finde ich, wenn eigentlich, so glaubt man, gut informierte Kreise dann auch diesen oder ähnlichen Mist verbreiten.


    Jüngstes Beispiel, naturstrom, die sollten doch eigentlich in ihrem Magazin seriöse berichten, recherchieren, doch wenn man sich die Zahlen in diesem Bericht ansieht
    http://www.energiezukunft.eu/e…anz-elektroauto-gn104084/
    dann werden dort unreflektiert einfach Zahlen des ifeu übernommen, und das immer nach dem gleichen Muster,


    die Verbrenner werden schön gerechnet (best-case-scenario)
    der E-Wagen dagegen schlecht (worst-case-scenario).


    Das hat schon Methode. Einfach mal die grundlegenden Zahlen, die dort quasi als Gesetz dargestellt werden.
    Dieselmotor 3,8 l /100 km, 20% Ladeverluste, 121 g CO2 Äquivalent Diesel pro km, Verbrauch EV durchschnittlich 16 kW/100 km (Golfklasse), in dem Bericht 3 Seiten vorher legen sie eine eigene Bilanz für ihren i3 vor und nennen 14 kW, usw....
    Setzt man halbwegs realistische Zahlen ein (z.B. die in Deinem Link genannten) dann ändert sich die im Bericht genannte Gesamtbilanz (inkls. Herstellungs-CO2-Verbrauch, 5 Tonnen für die Batterie!) derart, dass dieser Nachteil des EV gegenüber dem Diesel anstatt nach 260.000 km bei 73.500 km gefahrene Strecke ausgeglichen sein würde (bezogen auf die CO2 Herstellungsbilanz im europäischen Strommix).


    Sowas macht mir mehr Sorgen.


    Beste Grüße
    Jost

    Grüße
    Jost
    ________________________________________