Elektroautos im kommen!

  • Zitat

    Hier will Bosch erst einen deutlichen technologischen Schritt – also eine Verdopplung der Energiedichte bei Halbierung der Kosten –, bevor man über eine Zellproduktion entscheidet.“


    Bosch spielt folglich auf Zeit oder ist zumindest so geschickt, sich nicht in die Karten gucken zu lassen.


    Bosch hat sich verzockt und muss nun warten, bis sie eine Technologie abgreifen können, auf die ihr Ex-Partner keinen Zugriff hat.
    Vielleicht darf Bosch als Subunternehmen tätig werden, wenn ein richtiges Unternehmen wie die BASF ins Thema einsteigt.


    Wer an nur 1.000.000 EH e-Mobile im Jahr 2020 glaubt, der beobachtet die Aktivitäten in Asien wohl unzureichend.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von cephalotus

    Evtl wäre eine Erweiterung zu einem Hybrid noch denkbar, bei der der Verbrennungsmotor nicht per Getriebe die Achse antreibt, sondern vielmehr in seinem optimalen Leistungsbereich einen Generator speist, welcher widerrum, den E-Antreib speist, mit dem Akku als Puffer


    naja ich frage mich auch immer wieder, warum man kein Notstromaggregat in das Elektroauto einbaut, damit wäre doch das Batterie und Reichweitenproblem gelöst und das Auto wäre wintertauglich.
    Es wäre ja auch möglich das Aggregat nur bei längeren Strecken zuzuschalten, oder erst ab 60Kmh damit das Auto in den Ortschaften lärm und abgasfrei bleibt. :roll:

    Alle sagten das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht, und hats einfach gemacht.

  • Reichweite und Ladezeit sind KEIN Faktor. Selbst mit meinem winzigen E Smart gehen 99% aller Fahrten ohne Einschränkung.
    Ein Rex/Generator ist nicht nötig.


    Leider bauen die deutschen Hersteller keine Lademöglichkeit in ihre Autos. Schnarchlader mit 3kw, oder bestenfalls lumpigen 7kw zählen nicht. Die 50kw DC sind eine Sauerei, denn es gibt keine Ladesäulen dafür, die Technik ist unnütz teuer und:


    vor allem verweigern die deutschen Autohersteller den Aufbau von Ladesäulen. Warum machen die das nicht ?
    Das ist doch alles Absicht !


    Mein Auto wird dort geladen wo ich mich aufhalte. Beim Einkaufen im Supermarkt, oder im Parkhaus, oder zu Hause, oder in der Firma. Überall dort kann geladen werden. In der Regel reichen 10min Ladezeit um auf jeden Fall nach Hause zu kommen, sofern Laden überhaupt nötig ist. 30min Ladezeit für längere Strecken und im schlimmsten Fall 1h bis der Akku wieder voll ist. 1h bin ich im Parkhaus, oder in der Firma, oder zu Hause.
    Nur wer oft eine Strecke am Stück fährt die größer ist als die Reichweite des Akkus hat einen Nachteil. Das sind nur wenige, die müssen noch kein E Auto fahren. 95% und mehr könnten das aber schon heute.

  • Die Deutschen haben bis jetzt alles richtig gemacht um trotzdem international ganz oben mitzumischen:


    http://ev-sales.blogspot.de/20…ld-top-10-april-2016.html


    Man muss wissen in BAIC und JAC ist auch etwas VW drin, mit allen Unannehmlichkeiten.
    Nur so geht es!
    Schauen wir ob VW die Kraft auf das Wesentliche im entscheidenden Jahr 2017 hat:


    http://www.sueddeutsche.de/aut…lks-tesla-bauen-1.3005493


    Ich habe mal eine Seite übersetzen lassen, die viele noch nicht verstehen wollen:


    https://translate.google.de/tr…%2Flsev30.html&edit-text=


    ...aber das wird schon noch! :mrgreen:
    Tomyy

  • Hallo,
    in 2006 waren noch E-Autos mit Bleiankern und 50km Reichweite üblich, da bin ich aber auch schon elektrisch gefahren, von DC-Schnellladern wusste auch damals noch niemand etwas. Die Entwicklungsphase in Foren gegen den Kauf von E-Autos herumzustänkern habe ich damals doch glatt übersprungen und wollte einfach eins fahren. :) Anfang 2017 werden wir das erste relativ erschwingliche elektrische Fahrzeug mit echten 300 Kilometern Reichweite, Schnellladeoption und 60kWh-Akku hier kaufen können. Allerdings in USA entwickelt. Ich warte schon drauf.
    Einige Zeit später wird auch das Tesla M3 noch kommen. Schon Ende dieses Jahres sind auch Fahrzeuge deutscher Hersteller mit plötzlicher wundersamer um die 40% Reichweitenerweiterung kaufbar. Scheinbar aus Wettbewerbsgründen international nun ein Stück zeitlich vorgezogen. Der deutsche E-Automarkt spielt leider international immer noch keine Rolle. Ich schätze mal die Entwicklung wird vom Ausland zu uns kommen, lange dauert es nun nicht mehr und hoffe deutsche Hersteller können da dann mithalten.


    Etwas OT, ich habe mich eben erschreckt als ich als Ersteller dieses Threads "lehmann28" las. Die schon so lange wie ich hier dabei sind wissen, das war ein damals hier recht aktiver Nutzer in den ersten Jahren, seit Jahren schon liest man aber hier nichts mehr von ihm. Nicht einen Beitrag irgendwann in letzter Zeit einmal, ob er womöglich schon gestorben ist ? Ist irgendwo eine Atombombe gefallen ? Tom, der du nicht Tom heißen sollst , wenn du das hier liest, melde dich doch bitte nochmal hier im Forum ! :D Nur damit wie wissen, du lebst noch.


    Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

    Einmal editiert, zuletzt von Boelckmoeller3 ()

  • Zitat von Boelckmoeller3


    Etwas OT, ich habe mich eben erschreckt als ich als Ersteller dieses Threads "lehmann28" las. Die schon so lange wie ich hier dabei sind wissen, das war ein damals hier recht aktiver Nutzer in den ersten Jahren, seit Jahren schon liest man aber hier nichts mehr von ihm. Nicht einen Beitrag irgendwann in letzter Zeit einmal, ob er womöglich schon gestorben ist ? Ist irgendwo eine Atombombe gefallen ? Tom, der du nicht Tom heißen sollst , wenn du das hier liest, melde dich doch bitte nochmal hier im Forum ! :D Nur damit wie wissen, du lebst noch.


    http://www.photovoltaikforum.c…ilt--p495369.html#p495369

  • Srry :oops: , das ist mir doch damals glatt entgangen.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Zitat von Boelckmoeller3

    ...
    in 2006 waren noch E-Autos mit Bleiankern und 50km Reichweite üblich, ...... von DC-Schnellladern wusste auch damals noch niemand etwas.


    ...
    Anfang 2017 werden wir das erste relativ erschwingliche elektrische Fahrzeug mit echten 300 Kilometern Reichweite, Schnellladeoption und 60kWh-Akku hier kaufen können.


    ...




    hi,



    der aufgezeigte Zeitraum von (fast) 520 Wochen/10 Jahre wie von Lars Thomsen ( https://www.youtube.com/watch?v=JHUzfw24oCk ) beschrieben zeigen ganz deutlich wie schnell das geht und was alles "in der Kürze der Zeit" passieren kann.


    Auch wenn er sich in den Zeiträumen am Ende des Vortrags etwas verkalkuliert hat (gleichwertiges E-Auto günstiger als ein Verbrenner oder das Ende der Hybridfahrzeige bzw. auch das Ende der Formel 1) so zeigt er doch in die richtige Richtung.


    Nun sind wir mitten in den beschriebenen 520 Wochen und es ist spannender den je :D



    Die kommenden drei Jahre werden noch interessanter. Dort werden einige Weichen gestellt.


    * Autos mit echter Reichweite von +300 km zu für den Mittelstand bezahlbaren Preisen (GM/Opel und Tesla); gerüchteweise auch der Nissan Leaf.
    * Gigafactory nimmt Ihren Betrieb auf
    * Ausbau des Schnelladesystem in Deutschland/Europa und hoffentlich eine Vereinheitlichung des Zugangs
    * Erhöhung der Reichweite bestehender europäischer Hersteller (hat schon begonnen).


    Ich denke die nächsten 1-2 Jahre stehen wir am Fuße einer exponentiell steigenden Verkaufskurve für Elektroautos. War die Kurve vorher schon steil wird sie nun mit zunehmender Geschwindigkeit wie eine Rakete in die Höhe schießen.


    zuversichtliche Grüße,


    Ralf

  • Zitat von playboy

    ob ich das E-Auto mit schmutzigen Strom aus dem Kraftwerk lade, oder an einen alten Diesel selber das fosile verbrenne kommt aufs selbe raus.


    dem ist ganz einfach nicht so.


    zudem ist so eine Batterie in so einem Auto absolut agnostisch. Die weiß nicht wo der Strom herkommt und es ist ihr auch egal.