Photovoltaikanlage - Einsteiger

  • Hallo zusammen,


    ich interessiere mich für die Errichtung einer Photovoltaikanlage. Ich bin Anfänger und habe keine Kenntnisse von der Materie. Habe zwar schon die eine oder andere Seite im Netz angeschaut, auch hier im Forum, aber so richtig hat sich mein Wissen noch nicht erweitert.
    Deshalb stelle ich mal ein paar Fragen:


    - Literatur
    Würde gerne mehr über Technik, Plannung und Realisation wissen. Welches aktuelle Buch könnt ihr mir empfehlen?
    - Checkliste
    Was muß man alles beachten ? Welche Kosten enstehen noch, an die man nicht sofort denkt ? (Versicherung, Zähler etc. ) Worauf sollte man beim Anbieter/Installateur achten ?
    - Risiko ?
    Welches Risiko besteht ?
    - Was passiert nach den 20 Jahren, wenn die Anlage noch funktionsfähig ist ? Wird der Strom noch weiter vergütet (Weiß man das heute überhaupt schon?). Wie kann der Strom für eigene Zwecke genutzt werden ? Speicherung ?
    - Umsatzsteuer
    Wenn ich als Unternehmer auftrete, ist dann die USt in den vergüteten 57 Cent enthalten oder kommt die noch dazu ?
    - Preis
    Wie teuer darf so eine Anlage sein ? Pro kwp wurden im Internet 5.000 bis 9.000 EUR angegeben.
    - Dachneigung ca. 30 Grad, Ausrichtung direkt nach Süden, Keine Verschattung
    Ist eine automatische Ausrichtung empfehlenswert (OST-WEST) ? Was kostet eine Ausrichtung mehr ?
    - Anbieter/Installateur
    Gibt´s sowas wie ein "Prüfsiegel" für den Installateur?
    - Empfehlung Module - WR
    Die Gretchenfrage für die es wohl keine Antwort gibt, oder ?


    Das sind so die Fragen, die mich momentan bewegen. Vielleicht auch noch nicht ganz die Richtigen. Bin für jeden Denkanstoß dankbar. Versuche halt irgendwie den Einstieg zu finden.


    Vielen Dank im voraus für Euere Bemühungen.


    Gruß


    Einsteiger

  • Hallo Einsteiger,


    du bist hier richtig. Beim Blättern wirst du feststellen, dass eine ganze Reihe deiner Fragen schon mal mehr oder weniger intensiv diskutiert wurden.


    Als Einstiegsliteratur ist ziemlich neu im Buchhandel das hier:


    http://www.franzis.de/index.ph…preihe=1&seite=&kid=&src=


    Da habe ich mal drin herumgeblättert und für den Anfang sollte es eigentlich genügen.
    Außerdem gibt es ein neues Sonderheft der Zeitschrift PHOTON. Da ist so ziemlich jede deiner Fragen beantwortet.
    Kriegst du hier: http://www.photon.de/special/photon_special_05.htm


    Quittungen/Rechnungen davon aufheben. Auch die Telefonrechnung ab diesem Monat. Sind Betriebsausgaben für dein zukünftiges PV-Unternehmen!


    Viele Informationen findest auch hier http://www.solarserver.de/ und hier http://www.sfv.de/



    Was das Risiko betrifft, na ja - das ganze Leben ist ein Risiko, es endet tödlich. Was das finanzielle Risiko deiner Investition betrifft, kannst du davon ausgehen, dass sich dieses mit der Lebensdauer deiner Anlage verringert. Grund: Energie wird definitiv nicht billiger und das Geld mit dem du bezahlst immer wertloser. Eine bessere und nachhaltigere Vorsorge für Alter und Familie kannst du nach meiner Ansicht gar nicht finden. Und was in zwanzig Jahren ist – hoffen wir das Beste und rechnen wir mit dem Schlimmsten.
    Meine Prognose: Um deinen Sonnenstrom wird man sich reißen, egal welche Währung oder welches Tauschmittel dann gerade aktuell ist.


    Es ist dir sicher auch klar, dass dafür eine Anlage hoher und höchster Qualität ein MUSS ist, damit sie recht lange lebt.
    Damit kommst du bei der Anschaffung in die Nähe von 5.000 Euro/kWp. Sicherlich kriegst du Photovoltaik auch billiger, besser aber bestimmt nicht. Dringend rate ich dir vom Selbstbau ab, wenn du geringste Zweifel an deiner fachlichen und handwerklichen Kompetenz hast. Du hast nur Ärger! Und so eine Anlage ist einfach zu wertvoll zum probieren. Zum Anschließen brauchst du den Fachmann sowieso. Such dir also einen Solarteur, der entsprechende Referenzanlagen vorweisen kann und rede mit den Eigentümern dieser Anlagen.
    Wenn der Solarteur vor deinem Haus erscheint oder wenigstens Zeichnungen, Lagepläne oder Fotografien verlangt, kannst du auch ein passendes Angebot erwarten und entsprechende Erläuterungen und Erklärungen. Wenn du dich dann nicht entscheiden kannst, frag hier im Forum. Lese auch in den anderen Foren, in denen sich Fachleute oder die selbsternannten Spezialisten regelmäßig fetzen (oeko-energie, Haustechnikdialog, Solarrechner usw.). Wo Rauch ist, ist auch Feuer und frage weiter, wenn irgend etwas nicht logisch oder plausibel rüberkommt. Ist einfach viel Geld so eine Anlage. Na gut, nicht für jeden, aber wertvoll ist sie allemal.


    Für Steuern, Versicherungen usw. findest du weiter unten für deine ersten Fragen schon mal einen Anfang.


    Wir habe jetzt August, zum Jahresende hin könnten Module noch mal etwas billiger werden, weil eine ganze Reihe von Großprojekten an Finanzierungsfragen gescheitert sind und diese Module jetzt zusätzlich auf den Markt kommen. Lass dich also nicht unter Druck setzen! Die Einspeisevergütung gibt es nächstes Jahr auch noch. Sicher sind das ein paar Prozent weniger. Aber die Finanzierungskosten für ein PV-Darlehen sind geringer geworden und die Modulanbieter haben die Produktion ziemlich stark hochgefahren, was sich auf die Preise auswirken muss.


    Genügt dir das fürs erste?


    Sonnige Grüße
    Von Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)