erste Serie nano-vergüteter PV-Module

  • Keine Revolutionen, aber mit dieser Innovation vielleicht ein kleiner Schritt vorwärts in der Stromausbeute: die Firma HEGE-Solar (Bodensee) führt gerade die erste Serie nano-vergüteter PV-Module ein (Tests von Meggi Ratajczak unter http://www.hege-solar.de). Eine Oberfläche, auf der weder Straßenstaub, Pollen noch Schnee haften bleiben soll. Eine Steigerung der Stromausbeute in den kritischen Monaten 10 bis 20%. Jetzt meine Frage: wer hat Versuche mit einer Nano-Beschichtung selbst durchgeführt, mit welchem Ergebnis?
    Gruß



    [edit admin] in neuen thread verschoben

    Waldemar Gorzawski

  • ...ist halt die frage wie sich so etwas mit einer anti-reflex-beschichtung verträgt


    ...oder ob es diese ersetzen soll


    ... darüber konnte ich leider nichts finden

  • Wobei es spassig ist, wenn der "Erfinder" selbst (ich habs jetzt erst gemerkt ;- ) hier andere fragt
    "Jetzt meine Frage: wer hat Versuche mit einer Nano-Beschichtung selbst durchgeführt, mit welchem Ergebnis?"


    NACHDEM er es als tolle Innovation vorgestellt hat ;-)

  • Entschuldigung, dass ich wegen dienstlicher Abwesenheit erst jetzt antworte:
    Die Nano-Beschichtung, die Meggi Ratajczak von HEGE experimentell herausgefunden hat, ist EINE Möglichkeit. Sie ist insofern etwas besonderes, weil die Vergütung unter optimalen Verhältnissen (während des Produktionsprozesses der PV-Module) angebracht wird. Vor einiger Zeit las ich, dass es durchaus von verschiedenen Leuten Versuche gab, mit Mitteln die der Handel unter „Nano“ verkauft, die PV-Module nachträglich zu behandeln. Und solche Erfahrungen sind durchaus interessant: hat es den Effekt der Selbstreinigung gebracht? Blieb Schnee liegen? Wenn ein positiver Effekt zu beobachten war, wie lang hielt er an?
    Der Hinweis auf Mittel, die auf senkrecht angebrachte Glasflächen (wie Fenster) bleibt unbefriedigend: die PV-Module sind durch Ihre Lage stärker abrasiven Kräften ausgesetzt: Sand oder Schnee, der herabrutscht. Außerdem haben wir es bei PV-Modulen häufig mit alkalischem Millieu zu tun, so zB. Module, die auf Stall-Dächern liegen (Amoniak-Dämpfe).

    Waldemar Gorzawski