Neu angefügte Wechselrichter werden nicht erkannt

  • Hallo,
    ich habe bisher 6x Wechselrichter SMA8000 und 1x SMA2100TL in Betrieb.
    Zum Anschluß von 3x SMA9000TL wurde das Kabel vor den letzen drei SMA8000 aufgetrennt und die neuen Wechselrichter eingeschleift.
    Der Solarlog erkennt in keinem Fall die neuen Wechselrichter. Die alten Wechselrichter werden komplett einwandfrei ausgelesen.
    Die Verkabelung wurde mehrfach geprüft. Als Schnittstellenwandler sind die Solarlog PiggyPacks im Einsatz.
    Der Solarlog wurde schon in den Werkszustand zurückversetzt. Ohne Erfolg.
    Sind die SMA 9000 nicht mit dem Solarlog kompatibel? Sonst irgendwelche Ideen?


    Viele Grüße


    RKramer

  • Also ich selbst habe auch drei SMC9000 TL mit den Spezial-PiggyBacks und einem 800e im Einsatz. Funktioniert tadellos.


    Meinst du mit eingeschleift auch das ihr mit 8 Adern zu den 9000ern gegangen seit? Also 4 für hin und 4 wieder zurück an die 8000er?


    Gut 6adrig würde auch gehen, wenn man den gelben und den grünen am Abzweigpunkt verbindet.


    Eine Sternförmige Verkabellung ist nicht zulässig und funktioniert auch nicht, da du ja so auch 2 Abschlusswiderstände hättest (einem am letzten 8000er und einem am letzen 9000er)


    Mit sonnigen Grüßen,


    bereil


    P.S.: Möchtest du bei einer 100kwp Anlage nicht mal auf einen SolarLog800e umsteigen? Der kann dir dann auch die einzelnen Anlagengruppen separat darstellen ;-)

  • Hallo bereil,
    ich bin halt ein sparsamer Mensch und deshalb soll der Solarlog 400e auch mal mit 10 Wechselrichtern laufen. :wink:


    Der Aufbau ist wie folgt: (Bild Avatar): Auf dem Hauptgebäude saßen bisher 4 Wechselrichter mit dem Solarlog und in der benachbarten Halle sitzen über ein 40m Telefonkabel verbunden die restlichen 3 Wechselrichter. Bei der Erweiterung sind im Hauptgebäude die weiteren drei Wechselrichter in direkter Nachbarschaft zu den vorhandenen montiert worden.
    Das Telefonkabel, daß zur Halle führt, ist nun einfach nach den drei neu eingeschleiften Wechselrichtern angeschlossen worden. Die ganzen Wechselrichter sind in Form einer Kette angeschlossen.


    Ich muß mir das nochmals in Ruhe anschauen. Da ist sicher irgendwo ein Fehler. Was mich stutzig macht: Die Wechselrichter vor und hinter den neuen Wechselrichtern (elektrisch gesehen) können einwandfrei ausgelesen werden.


    Wenn's weiterhin nicht geht muß mein Solateuer beikommen, der die Verkabelung gemacht hat.


    P.S. Ich habe heute einen zweiten Solarlog an einer weiteren Anlage installiert http://www.solarlog-home/primes, und der hat funktioniert. :D

  • Problem gelöst.


    In den neuen Wechslrichtern sind Solarlog Piggypacks, in den "alten" Wechselrichtern sind original SMA PiggyPacks verbaut. Die Original PiggyPacks brauchen 3 Adern (2,5, und 7) die Solarlog PiggyPacks benötigen 4 Adern (2,3,5,7). Der Pin 3 überträgt 12Volt zu Versorgung der Solarlog PiggyPacks.


    Es haben sich insgesamt drei Probleme mit der Verkabelung gezeigt:
    1. Im ersten Wechselrichter war Pin 3 (gelbes Kabel nicht durchgeschleift


    2. In den alten Wechselrichter sitzen original PiggyPacks von SMA, bei denen Pin 3 nicht angeschlossen sein soll. Der Pin 3 wurde vm PiggyPack abgeklemmt und mit einer Lüsterklemme würden die beiden Kabelenden verbunden.


    3. Im grünen Stecker direkt am Solarlog war Pin 3 nicht angeschlossen. Da ich davon ausgegangen bin, dass in dem Orginal-Kabel alles ok ist, habe ich diesen Stecker erst ganz zum Schluss geöffnet. In diesem Zuge habe ich mir auch den Solarlog mal von innen angesehen. Ich hatte die Befürchtung, dass die 12 Volt Versorgung des Solarlog durch einen Kurzschluss auf den Original PiggyPacks beschädigt worden sein könnte,


    Die wichtigste Information war in der Anleitung zum Solarlog 800. Dort steht, dass auf Pin 3 12 Volt liegen sollen, die ich aber nicht messen konnte.


    Viele Grüße


    RKramer