Wechselrichter-Unterdimensionierung

  • Hallo zusammen,


    ich möchte eine 20,79 kWp-Anlage errichten lassen.
    Der Hersteller plant 3 Wechselrichter (Mastervolt, QS6400, Nennleistung DC 5500 W, PV-Leistungsbereich: 3200 - 7200 Wp) einzusetzen.
    Meine Fragen:
    1.) Ist die Anzahl bzw. Leistung der Wechselrichter für diese Anlage ausreichend?
    2.) Wie sind diese Wechselrichter qualitativ einzuordnen?


    Sonnige Grüße

  • Hallo Majo,
    dazu musst Du noch etwas zu Deinen Anlage mitteilen:
    Ausrichtung nach Süd oder abweichend?
    Neigung der Module?
    Auf schrägem Dach oder Flachdach-aufgeständert oder freistehend?
    Lage (Plz-Bereich)?
    Verschattungen?
    Sollten alle Randbedingungen optimal sein, dann sollte die AC-Nennleistung des WR ca. 10 % geringer als die DC-Nennleistung des Generators sein. Ansonsten kann bei ungünstigeren Verhältnissen auch eine Differenz von -25 % i.O. sein, was jedoch ertragstechnisch Deine gesamte Kalkulation beeinflusst!
    Der PV-Leistungsbereich des WR taugt eher nix zur Beurteilung der Unterdimensionierung. Mit einem Dimensionierungsprogramm des Wechselrichterherstellers prüfen! Aber vorsicht, die gehen auch teilweise beim WR von der AC-Spitzenleistung statt der Nennleistung aus beim Dimensionieren.
    Viel Erfolg

  • Hallo Herr Bunz,


    die Ausrichtung des Daches weicht 10 ° von Süd ab (Süd-Ost).
    Die Dachneigung beträgt 48°.
    PLZ-Bereich 061.
    Verschattungen keine.
    Maximale Leistung AC: 5500 W.
    Was ist Ihre Meinung?


    Gruß
    Majo

  • Hallo,
    also ich würde bei optimalen Verhältnissen (wie bei Dir) zu einer Wechelrichternennleistung von 85 -90 % der Modulnennleistung raten. Die WR-Spitzenleistung ist dann ungefähr =Modulnennleistung.
    Viel Erfolg