Abstand und Ausrichtung Schienen zu Dachziegeln

  • Hallo zusammen,


    ich bräuchte mal wieder Eure Erfahrung und Hilfe als ambitionierter Selbstbauer bei der Montage der Schienen. Ich bin gerade dabei die ersten Haken zu montieren mit Schwerlasthaken 3-fach verstellbar und die Standard 8er/10er Nut-Schienen von Venturama für eine Anlage 38 Grad Dach mit Tonziegeln aus 7 Hoymiles HMT-2250 und 42 Trina Modulen (Module hochkant in 4 Reihen); Wechselrichter werden an der Traufe unter den Modulen installiert. Nun sind mir bei der ersten Schiene ein paar Fragen gekommen, da es doch etliche Freiheitsgrade bei den Haken gibt und ich mir nicht unnötig Mehrarbeit aufhalsen möchte als unbedingt nötig. Daher meine Fragen an alle die, die es schon hinter sich haben;):


    Habe auch nochmal Bilder dazu angehängt, da sieht man das ganz gut!


    1) Wie hoch vom Dachziegel entfernt sollte ich die Schienen einstellen? Im Moment habe ich eine Dachlattenhöhe (4,5cm) Platz vom Ziegeltal zur Unterkante Schiene, also eher die untere mögliche Position...ist das OK? Der Wechselrichter hat dann bei dieser Einstellung 3cm Platz zum Ziegelberg und 7 cm zum Ziegeltal. Hoymiles gibt allseitig 2cm Luft an, das hätte ich auf jeden Fall erreicht. Die Haken ließen aber noch eine Einstellung um knapp 3cm weiter nach oben zu...


    2) Wie richtet man die Schienen nicht in der Höhe sondern in der Längsrichtung richtig aus, so dass sie zum Ortgang dann einen 90 Grad Winkel bilden-> siehe letztes Bild? Gerade die erste Schiene entscheidet ja das Ganze, da ich dann immer den Abstand der Schiene zur nächsten Messen würde, so dass alle Schienen dann nachher parallel sind, aber wenn es dann nicht im rechten Winkel zum Ortgang ist, sieht man das bei 4 Reihen Module sehr schnell, oder hat man da bei der Montage der Module auf den Schienen etwas Spiel? Ich bin mir da sehr unsicher, da noch nie gemacht und alle Schienen nachher dann nochmal neu ausrichten wäre bitter...


    3) und noch eine letzte Frage zur Montage der Schienen auf den Dachhaken an alle die diese Dachhaken bereits verbaut haben: Da die Schienen ja von unten in den 10er Nutkanal mit einer Mutter verschraubt werden, kommt man da sehr bescheiden dran. Ich habe das jetzt Mal mit einem Gabelschlüssel gemacht, aber das ist bei 110 Dachhaken sehr mühselig...gibt es da was Besseres und Schnelleres???


    Vielen Dank und viele Grüße

    Jo

  • 1) Wie hoch vom Dachziegel entfernt sollte ich die Schienen einstellen? weiter nach oben zu...

    Wenn du die Hoymiles-Vorgaben einhälst und dabei auch noch einen Mindestabstand zu den Ziegelbergen von 1-2 cm beachtest, wäre eine weitere Hochsetzung Geschmackssache: Von der Optik her sieht es meistens etwas bescheidener aus, dafür hat man evtl. aber die Chance, später die unter der Schiene liegenden Ziegel ggfls. herausnehmen zu können.


    2) Wie richtet man die Schienen nicht in der Höhe sondern in der Längsrichtung richtig aus, so dass sie zum Ortgang dann einen 90 Grad Winkel bilden-> siehe letztes Bild?

    Mit einem Winkel! :D

    Nein, Scherz. Es reicht vollkommen aus, wenn du dich am Ziegelverlauf orientiertst. So ganz viel Spiel hast du da ohnehin nicht, da die Haken schon mal halbwegs in einer Flucht sitzen sollten. Den Rest machst du oben über das Langloch. Schienenenden am Ziegelverlauf ausrichten, Schnur spannen und die Schiene entlang der Schnur festziehen.


    3) und noch eine letzte Frage zur Montage der Schienen auf den Dachhaken an alle die diese Dachhaken bereits verbaut haben: Da die Schienen ja von unten in den 10er Nutkanal mit einer Mutter verschraubt werden, kommt man da sehr bescheiden dran. Ich habe das jetzt Mal mit einem Gabelschlüssel gemacht, aber das ist bei 110 Dachhaken sehr mühselig...gibt es da was Besseres und Schnelleres???

    z.B. mit Sowas: Doppelratschenringschlüssel

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Besten Dank für die Infos!

    Eine Frage ist mir gerade noch gekommen:

    Wieviel lässt man die Schienen über das Modulende überstehen? Gerade noch so viel, dass man die Endklemme sicher befestigen kann, oder gibt es Gründe, warum man die Schiene länger überstehen lassen sollte?

    Wie viel cm lasst ihr in der Regel überstehen?

  • Ich würde sie auf der Seite, wo du mit den Schienen anfängst, ca. 10 cm über die späteren Modulenden überstehen lassen. Die Gegenseite ergibt sich dann ja automatisch. Wenn du den Schienenabschnitt für die weiteren Schienenlagen brauchst, dann auch die Gegenseite auf ca. 10 cm Überstand abschneiden.

    Damit bist du dann bei der späteren Modulausrichtung noch etwas flexibel.


    Nun will man natürlich am Ende nicht so viel silberne Schiene unter der schwarzen Klemmen hervorschauen haben. Daher müssten nach fertiger Modulmontage die Schienen auf beiden Seiten gekürzt werden. Dabei hängt es etwas davon ab, ob und welche Kappen du verwendest. Ich kenne Einsteckbare und Überstülpbare. Ich würde die Schienen so kürzen, dass nach der Kappenmontage nur max. 1-2 cm Schiene zwischen Kappe und Klemme sichtbar bleiben.


    Nimms nicht als Gebetbuch, aber so würde ich es machen.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Ach ja........ich habs so auch schon mehrfach gemacht und würde es immer wieder so machen.

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)