Fehlerhafter Netzbezug: Fenecon Home 20, 17kWp, Fenecon Akku 19.6KW

  • Hallo Spezialisten und Spezialistinnen,


    Ich bin aktuell Neubesitzer einer Fenecon Home 20 mit einem 19,6kW-Akku geworden. Es handelt sich um ein Ost-West-Dach.


    Die Anlage wurde so installiert, dass man mit manuellem Umschalter 1-0-2 von Netzbetrieb auf Notbetrieb umschalten kann.

    Im Notbetrieb läuft das Netz erst über den Wechselrichter und von dort ins Haus an alle Stromabnehmer.


    Problem ist, dass es weiterhin nachts ab Akkueinspeisung einen Netzbezug gibt, der zusammen pro Nacht mehr als 1kW beträgt. Schalte ich auf Notbetrieb, liegt der Netzbezug unter 1KW.


    Aber eigentlich darf es doch keinerlei Netzbezug geben! Das muss doch alles der Akku abfangen!


    Bei einem Blackout habe ich doch auch kein Netz zur Verfügung, dass irgendwelche Lücken füllt.

    Man kann dieses Verhalten wunderbar sehen, wenn man in der grafischen Historie alles bis auf Netzbezug ausschaltet.

    Ich habe das sowohl mit Netzbezug als auch im Notbetrieb gestestet.


    Neben der Tatsache, dass ich kein unnötiges Geld (>150 Euro pro Jahr) für Netzbezug ausgeben möchte, wäre meine größte Befürchtung, dass nachts regelmäßig Geräte wegen fehlendem Strom / Stromschwankungen ausfallen, wenn es einen Blackout gäbe.

    Der Elektriker hat überprüft, ob die Phase L1, L2 und L3 korrekt und in der richtigen Reihenfolge am internen Smartmeter und auch genau so am Wechelrichter angeschlossen sind.


    Auch ein neues Firmwareupgrade am Wechselrichter hat nichts gebracht. FEMS ist auf dem neusten Stand.

    Fenecon sucht derzeit nach Problem und Lösung, sofern meine Mail bearbeitet wird.


    Hat jemand eine Idee?

    Gruß, Michael

  • Sehr geehrter Herr Bock,


    vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung des Problems. Wie bereits telefonisch besprochen, haben wir Ihr Anliegen bereits an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet. Diese wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um eine Lösung zu finden.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Ihr FENECON Customer Care Team

    100% Energiewende mit FENECON Stromspeichern

  • Den gleichen Fehler habe ich auch, dazu gibt es ja schon den ellenlangen Parallelthread.


    Meine Info von Fenecon: Mein WR ist von einem Softwarebug betroffen, der vom Hersteller geprüft wird und mit einem Update gefixt werden soll.

    Auf der Tonspur vom Installateur habe ich die Info, dass die neue Firmware der aktuellen WR keine Softwareupdates zulässt.

    Letzte Info Fenecon: Das SW Update wurde intern noch nicht freigegeben.

    Leider keine Info, wann das passieren soll.


    3x wurde schon versucht ein Update einzuspielen. Scheinbar erfolglos. Angeblich kann Fenecon auch die FW Version nicht auslesen. Hm, sehr verwirrend.

  • Interessant. Ich dachte eigentlich, ich hätte alle Threads zu dem Thema durchgelesen.


    Bei mir wurde letzte Woche auch schon ein Update auf dem WR versucht, was man an einer kleinen Zeit ohne Daten in der grafischen Übersicht sehen konnte.

    Telefonisch wurde mir gestern gesagt, dass dieses Update eventuell gar nicht geklappt hat.


    Eben gerade erhielt ich eine Mail, dass man ein neues WR-Update hätte, was man heute versucht einzuspielen. Bin sehr gespannt.


    Ich freue mich aber sehr, dass der Fenecon-Support tatsächlich bemüht ist und das Thema so zeitnah angeht.


    Sollte es sich tatsächlich herausstellen, dass man bei dem neuen WR keine Updates von außen einspielen kann, stelle ich mich gerne testweise zur Verfügung, um dies auf anderen Wegen durchzuführen.


    Ich komme aus der IT (Hardware und Software) und bin unter Anleitung gerne bereit, neue Wege zu probieren.


    Da Installateure für solche Experimente keine Zeit haben, wäre das eventuell ein gangbarer Weg, der auch für andere Anlagen mit diesem Problem zu einer Lösung führt.

  • Was heißt eigentlich, das Update hat evtl. gar nicht geklappt? Kann man nicht nachvollziehen, ob das erfolgreich war bzw. welche Version vorher und nachher drauf ist? Das verstehe ich eben überhaupt nicht. Reden wir hier von der oft diskutierten WR Firmware? Oder eine drübergebügelte Software?

    Bei mir wusste Fenecon ja auch nicht, ob das Update geklappt hat oder nicht. Die haben es ja 3x versucht. Ich schaffe es leider auch nicht, die WR Version auszulesen. Andere hier im Forum können das wohl problemlos.

    Leider trägt m. M. n. Fenecon auch nicht zur Aufklärung bei, eher noch zu mehr Verwirrung. Was wäre dabei, zu sagen, dass ich die Version X drauf habe, diese aber einen Bug hat, die Version x-1 nicht betroffen ist und wir auf x+1 warten, die voraussichtlich um Tag Y verfügbar ist.

    Aktuell weiß ich nur, dass irgendwann mal eine neue Version kommen soll. Das kann in 1 Woche sein oder in einem halben Jahr. Keine Ahnung.

    Als Ausgleich haben Sie mir angeboten, eine zusätzliche App kostenlos zu installieren. Aber eigentlich brauche ich keine zusätzliche App, eher mehr Transparenz.

  • Was heißt eigentlich, das Update hat evtl. gar nicht geklappt? Kann man nicht nachvollziehen, ob das erfolgreich war bzw. welche Version vorher und nachher drauf ist? Das verstehe ich eben überhaupt nicht. Reden wir hier von der oft diskutierten WR Firmware? Oder eine drübergebügelte Software?

    Bei mir wusste Fenecon ja auch nicht, ob das Update geklappt hat oder nicht. Die haben es ja 3x versucht. Ich schaffe es leider auch nicht, die WR Version auszulesen. Andere hier im Forum können das wohl problemlos.

    Leider trägt m. M. n. Fenecon auch nicht zur Aufklärung bei, eher noch zu mehr Verwirrung. Was wäre dabei, zu sagen, dass ich die Version X drauf habe, diese aber einen Bug hat, die Version x-1 nicht betroffen ist und wir auf x+1 warten, die voraussichtlich um Tag Y verfügbar ist.

    Aktuell weiß ich nur, dass irgendwann mal eine neue Version kommen soll. Das kann in 1 Woche sein oder in einem halben Jahr. Keine Ahnung.

    Als Ausgleich haben Sie mir angeboten, eine zusätzliche App kostenlos zu installieren. Aber eigentlich brauche ich keine zusätzliche App, eher mehr Transparenz.

    Wie ich es gerade im Telefonat verstanden habe, gibt es First- und Second-Level-Support bei Fenecon.


    Letzteres sind die Techniker. Die können mit ihrer Spezial-Software sehen, ob das Update geklappt hat.


    Erstere sind die normalen Supporter, die haben nicht diese Spezialsoftware und können es daher nicht sehen.


    Darüber ist wohl das Missverständnis entstanden, dass Fenecon gar nicht sehen kann, ob das Update stattgefunden hat.


    Bei mir ist das neuste Update jetzt durch, es hat aber keine Änderung gebracht.


    Ich habe der Fencon-Technik jetzt minutengenau meine Emlog-Auswertung (Infrarot-Stromableser mit Rasperry) ab Anfang Juni geschickt.

    Die Fencon-Technik soll jetzt diese Daten mit deren Daten von Fenecon vergleichen und stößt dann hoffentlich auf die Gründe.


    Noch habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben. Vielleicht ist es ja auch nur ein fehlerhafter Smartmeter...

  • Weiß man, welche Version das jetzt war? Womöglich ist das genau das, worauf ich eigentlich gewartet hätte. Meine letzte Info ist vom 5. Juni, das "das" SW Update (welches auch immer auf welche Version auch immer auf meinem WR) intern noch nicht freigegeben ist. Irgendwie immer sehr schwammig...


    Man möchte mal meinen, dass der sog. First-Level-Support sich die Infos ggf. vom sog. Secont-Level-Support holen könnte, um den Kunden ggü. vielleicht etwas präzisere Auskunft geben zu können.

    Ich genieße also als Endkunde den 2. Klasse Service. Quasi erste Abwimmelstelle oder wie ist das zu verstehen?

  • Da der Endkunde das scheinbar eh nicht auslesen kann, macht eine Versionsnummer wenig Sinn. Da muss ich mich darauf verlassen können, dass der Hersteller seine Prozesse im Griff hat. Scheinbar hat Fenecon hier noch etwas Nachholbedarf, was automatische Kommunikation mit dem Kunden angeht.

    Sprich: dass der Kunde automatisch eine Mail erhält, wenn ein neues Update aufgespielt worden ist. Oder dass der Support immer wieder an noch ungelöste Probleme erinnert wird und dass man auch dahingehend transparent als Kunde informiert wird.


    Dass die Versionsnummer nicht angezeigt wird, hat sicherlich den Sinn, dass neuere Versionen nur für jene Kunden Sinn machen, die tatsächlich auch Probleme haben. Denn man züchtet sich mit dem Aufspielen bei "allen" Kunden sicherlich mehr Probleme heran, als wenn man es nur vereinzelt aufspielt.

    In Deinem Fall solltest Du vielleicht noch einmal höflich beim Support nachfragen, wie der Stand bei Dir ist. Ich kann aber Deinen Ärger verstehen, wenn Du schon so lange mit den ungelösten Problemen zu tun hast. Bei so einem System, mit so vielen ineinandergreifenden Komponenten ist es halt schwer, die Ursachen zu finden. Wenn es mit Software lösbar ist, ist das noch der einfachste Weg, glaube ich.

  • Also angeblich wurde gestern wieder ein Update (Version x+y) eingespielt. Zumindest war morgens ein kurze Unterbrechung sichtbar (wie auch ein paar Mal letzte Woche, warum auch immer?!). Geändert hat sich leider heute Nacht gar nichts:

    Der Speicher entlädt ab einem gewissen Punkt/Zeitpunkt nicht weiter und der Netzbezug beginnt...

    Dieses angebliche Update lief lt. Aussage Fenecon durch ein internes Freigabeprozedere.

    Zwischendurch erhielt ich mal die Aussage, dass die Firmware keine Updates zulässt.

    Und nun? Warten auf das Update x+y+1?