PV Anlage zu billig - Wohin mit der Förderung?

  • Unsere Steuergelder sind endlich, schön dass es Förderungen gibt, unschön, dass es Menschen gibt, die den Hals nicht voll bekommen. Zeit zum Auswandern…

    Ziel der Maßnahme ist es, dass die Bürger der Stadt größere PV Anlagen anschaffen, als es für ihren eigentlichen Bedarf unter normalen Umständen ohne Förderung wirtschaftlich sinnvoll wäre. Je weniger Strom vom Netz anderswo produziert werden muss, desto besser für die Umwelt ist dabei die Devise der Stadt.


    Man kann es also sicherlich so sehen, dass ich "den Hals nicht voll bekommen" kann, man könnte aber auch der Ansicht sein ich handle im Sinne der Macher dieses Förderprogramms und lege die PV Anlage größer, leistungsstärker und effizienter aus, als ich es sonst getan hätte.

    Unter normalen Umständen, würde ich niemals 30kwp und einen 10kwh Speicher anschaffen.

    Aber da darf jeder seine Meinung haben. Danke dir trotzdem für dein Feedback.




    Wenn das am WR noch unterzubringen ist würde ich Ost einfach weiter auffüllen bis zur max. Stringlänge.

    Ich denke am WR könnte ich noch mehr anschließen. Da gehen schon noch ein paar kwp. Aber ich war immer der Meinung, dass ab 30kwp Umsatzsteuer und ich Einkommenssteuer anfallen. Wenn ich da falsch liege, könnte mich hier vielleicht jemand aufklären, was sich bei der "30kwp Grenze" ändert.


    Wenn es da keine wesentlichen Änderungen gibt, wären zusätzliche Module eine Überlegung wert. Vielen Dank!

  • als es für ihren eigentlichen Bedarf unter normalen Umständen ohne Förderung wirtschaftlich sinnvoll wäre

    PV ist immer zu klein und hängt nicht mit dem Verbrauch zusammen!

    Unter normalen Umständen, würde ich niemals 30kwp und einen 10kwh Speicher anschaffen

    Ich dich auch nicht. Ich würde das Fach restlos voll belegen auch über 30 kWp.

    , dass ab 30kwp Umsatzsteuer

    Nein. Gähn.

    könnte mich hier vielleicht jemand aufklären

    Bitte nutze die Suche. Es ist ermüdend das täglich zu wiederholen.

    2 Betreiber, Thema ESt vom Tisch. Am selben WR mit max 30,0 kVA.

  • Da gibt es einen kleinen Haken. Die Förderzusage ist ausschließlich auf mich ausgestellt. Ich muss zur Auszahlung der Förderung die Rechnung sowie die Registrierung aus dem Marktstammdatenregister einreichen. Eine zweite Anlage, die auf einen anderen Namen registriert ist, kann dabei nicht berücksichtigt werden.

    Die Idee ist gut, in der Umsetzung fällt das ganze - in Kombination mit der Förderung - bei uns leider flach.

  • Als Steuerzahler wäre ich dir dankbar, wenn du die Förderung sinnvoll ausgibst ;)

    Und wenn das bedeutet, dass du weniger in Anspruch nimmst, ist das doch nicht schlimm.

  • Als Steuerzahler wäre ich dir dankbar, wenn du die Förderung sinnvoll ausgibst ;)

    Und wenn das bedeutet, dass du weniger in Anspruch nimmst, ist das doch nicht schlimm.


    Zu 100% richtig. Wenn es die sinnvollste Lösung ist, sie nicht voll in Anspruch zu nehmen, dann tue ich genau das.

    Und wenn es sinnvolle Möglichkeiten gibt, dann ist auch genau das im Sinne der Förderung. Ich versuche hier das Wissen des Forum zu nutzen, um herauszufinden, ob es SINNVOLLE Möglichkeiten gibt.

  • Falls du einen Installateur mit Abschluss M.EEG. findest stehen die Chancen gut, dass LAP einen geringeren spezifischen Preis als du bezahlt.

  • Ich würde auf jeden fall den Speicher auf 20kwh erhöhen bei 130km am Tag reicht das Wochenende nicht aus.