lohnt sich ein Batteriespeicher für uns?

  • Wie könnte man ausrechnen ob sich ein Speicher lohnen würde für uns und welche Größe?

    Du hast vom 15.05 bis 04.06 Netzbezug von 81kWh gehabt.

    Das macht einen Dunkelverbrauch von 81/20=4kWh

    Im März würdest du ca. 5-6kWh Dunkelverbrauch haben.

    Also im Jahresmittel dann 5kWh pro Nacht.


    Mit den gut 14kWp wirst du auch im November und Februar die eine oder andere kWh Überschuss haben.

    März bis Oktober sind ca. 8x30=240 Tage.

    Ein paar Dunkelverbräuche kommen im November bis Februar noch dazu.


    Sagen wir mal du schaffst 280 Dunkelverbräuche im Jahr abzudecken.

    Dann wären das 280x5=1400kWh.

    Bei 15% Verlust musst du 1,15x1400=1610kWh PV Strom verwenden.

    Bei 0,08€ Einspeisevergütung sind das 0,08x1400=128,8€ verlorene Einnahmen.


    Sparen tust du 1400x0,28-128,8=263,2€ im Jahr.


    Da musst du schon sehr günstig an einen Akku kommen damit sich das lohnt.

    Falls du selber installieren kannst, der sungrow SBR096 kostet aktuell 3500€.

    Anmelden muss aber dein Installateur.

    Dann würdest du nach 3500/263,2=13,3 Jahren die einfache Amortisation erreichen.


    Ich hab mir einen Pylontech Force H2 7,1kWh an meinen SH10RT angeschlossen.

    Den Speicher gibts aktuell für knappe 2500€.

    Von BYD gibts auch was in der Preisregion, den BYD HVS 5.1 (5,1kWh) für ca. 2500€.

    Der könnte bei dir in der Übergangszeit etwas knapp werden, da nur ca. 4,6kWh nutzbar sind.

    Rechnen würde sich der aber auch.

    Allerdings weiss ich nicht ob der Pylontech oder BYD eine Freigabe für den SH15T haben.


    Ein Akku hat aber doch noch mehr Vorteile.

    Z.B. kann man nach Sonnenuntergang ohne schlechtes Gewissen ein Spiegelei braten oder eine Pizza in den Ofen schieben.

    Oder man kann deutlich besser sein BEV vollständig mit Solarstrom laden, denn bei Zappelstrom greift der Akku ausgleichend ein.

    Dann wird Strom auch in Zukunft sicher teurer werden, so das er sich immer besser rechnet.


    Nicht zu vergessen, es macht Spass und fühlt sich gut an keinen Netzbezug mehr im Sommerhalbjahr zu haben.

    8) 8)

  • Ein Akku hat aber doch noch mehr Vorteile.

    Z.B. kann man nach Sonnenuntergang ohne schlechtes Gewissen ein Spiegelei braten oder eine Pizza in den Ofen schieben.

    Kann ich auch ohne Speicher und ohne schlechtes Gewissen.


    Zumal die Energie die ich nicht in den Speicher packe ja von den Nachbarn genutzt wird. Ein Speicher ist also ein Kauf um den Stromkonzernen einen auszulöschen und weil es einem vielleicht besser geht den "eigenen" Strom nicht teuer zurück kaufen zu müssen.

    Die CO2 Bilanz ändert ein Speicher nicht.

  • Mein Spiegelei, kann ich von den kosten Anbraten, was der Speicher an Wandlerverlusten schluckt :lol:


    Was ist mit den Mehrkosten für den Hybrid denn ich zwingend brauch? Das wird immer vergessen bei solchen Rechnungen, ebenso den höheren Standby Strom.

    7kW Wärmepumpe: Vaillant aroTherm plus 75/6

    Warmwasserspeicher Vaillant uniSTOR plus VIH R 300/3 BR - RL Puffer Vaillant VPS R 200/1 B


    24,6kWp Photovoltaik: Sungrow SG10RT & SG12RT

    60x Suntech Ultra V mini 410Wp - 6,56kWP NO - 4,1kWp SO - 13,94kWp SW

    2 Sungrow SGxxRT in Home Assistant einbinden > Siehe hier

  • Danke für diese Information und deine realistischen Anmerkungen.


    Wie gross ist dein Speicher und was hat er gekostet?

    Mein LG Speicher hat 7kW aber der min. SOC liegt bei 12% und max. SOC bei 98%.

    Das ist für meinen Fronius Symo Hybrid so festgelegt und nicht änderbar.

    Somit sind 6,02kW rechnerisch verfügbar aber durch den In/Out Verlust

    kann ich aber nur etwa 5kW nutzen.

    Das wusste ich vorher nicht, sonst hätte ich einen größeren gekauft.

    Eigentlich wollte ich einen BYD, der war aber zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar.

    Bezahlt habe ich 2109 - 4600€ plus Checkbox 500 für 280€.

    Installiert habe ich ihn selbst.

  • Bezahlt habe ich 2109 - 4600€ plus Checkbox 500 für 280€.

    4.880€/0,28€/kWh = 17.430kWh die dafür beziehen kannst.

    Oder bei 5kWh berechnet 3485 Ladung/Entladungen.

    Wenn das Täglich 1x passieren würde wären es 9,54 Jahre

    7kW Wärmepumpe: Vaillant aroTherm plus 75/6

    Warmwasserspeicher Vaillant uniSTOR plus VIH R 300/3 BR - RL Puffer Vaillant VPS R 200/1 B


    24,6kWp Photovoltaik: Sungrow SG10RT & SG12RT

    60x Suntech Ultra V mini 410Wp - 6,56kWP NO - 4,1kWp SO - 13,94kWp SW

    2 Sungrow SGxxRT in Home Assistant einbinden > Siehe hier

  • Die meisten HV-Speicher haben eine Design-Lifetime von 15 Jahren. Wenn man die günstig gekauft hat und die so lange durchhalten hat man in den meisten Situationen eine Chance was zu verdienen. Bei den meisten eurer Rechnungen fehlen die Verluste beim ein- und ausspeichern und der erhöhte Grundverbrauch der Hybrid WR. Bei mir kommen da gute 20% Speicherverluste und 500 kWh im Jahr Eigenverbrauch zusammen.

  • Hallo Zusammen,

    ich will den Thread nicht kapern, aber die grundsätzliche Frage habe ich auch.

    Wir haben eine 25kwp Anlage. Ich lade meinen Hybriden und unseren BEV per evvc im Überschuss. Das funktioniert.

    da ich recht spät zu Hause bin, geht mir halt irgendwann das Sonnenlicht in der Woche aus.

    Meine Grundlast beträgt 250Watt. Das bedeutet, dass ich gegenwärtig ca. 1,5kw Netzbezug/Tag habe.


    Jetzt überlege ich mir einen Akku zu holen um auch meine Auto zu laden. Der Akku des Autos wird jeden Tag leer und hat eine Größe von 24kwh.


    Ich würde jetzt mit einem 11 oder 13.8 kwh HVM ins Rennen gehen.

    Wenn ich unterstelle, dass ich dieses jeden Tag mit meiner Anlage voll bekomme und auch jeden Tag 1x leer mache, dann wäre doch die Rechnung


    5.200€ (Speicher ) / 0,279€(kwh) = 18.638 kwh die ich aus dem Netz kaufen könnte.

    13 kwh aus dem Speicher jeden Tag ins Auto laden wäre ich doch nach 1433Tagen in der Vorteilhaftigkeit.


    Ist jetzt einfach gerechnet und ohne Lade-/Wandlerverluste aber pi mal Daumen wäre ich nach knapp 4 Jahren durch.


    Nachvollziehbar oder erhebt ihr eine Veto?

  • Das kann man so nicht sagen, da fehlen die Kosten für den Netzbezug minus Ladeverluste, Einspeisevergütung und Eigenverbrauch. Oder ist das in den ,279 € schon drin? Das mit den 4 Jahren kann auch nicht stimmen. In den Wintermonaten wirst du wahrscheinlich nicht genug Strom übrig haben um Ihn zu speicher.