MwSt beim Kauf in D und Aufbau im Ausland?

  • Hallo Forum,


    ich habe soweit hierzu noch nichts gefunden, ist wohl auch ein aussergewöhnlicher Fall:


    Ich habe 2 Wohnungen, eine in D und eine in B. Gemeldet bin ich in D, da ich hier auch die meiste Zeit verbringe.


    Ich würde nun gerne in B auch eine PV Anlage aufbauen. Leider sind die Presie hier höher als in D MIT MwSt und die Belgische Servicequalität ist ernüchternd, weswegen ich genre in D bestellen und nach Belgien liefern lassen würde oder selbst nach B transportiere.


    Hierzu folgende Fragen:


    1. Kann ich in D überhaupt noch PV Komponenten mit MwSt bestellen?

    2. Kann ich in D Kompnenten ohne MwSt bestellen und dann einfach nicht in D aufbauen/anmelden und Steuerfrei ins Ausland verbringen? Das Gesetzt erwähnt Aufbau auf Wohngebäuden und nicht von Aufbau auf Wohngebäuden in D.


    Hat hierzu jemand Erfahrungen?


    Was passiert im seltenen Fall, dass eine PV Anlage ins Ausland weiterverkauft werden soll? Muss dann der Restwert wieder versteuert werden?


    Danke!

  • 1) ja, natürlich!

    Wenn du in einem Webshop gleich nach Belgien bestellst, sollte das die Voreinstellung sein.

    2) Steuern umgehen geht immer. Ist halt nicht immer legal.


    Wie sieht es mit den technischen Anforderungen aus? Ist sicher nicht alles wie in VDE Deutschland.

  • Um es ganz klar zu sagen, ich bin nicht daran interessiert 500,- Euro Steuern zu hinterziehen aber wenn es erlaubt ist, wozu dann mehr bezahlen.

    Bei meinem Finanzamt geht natürlich seit Woichen keiner ran der zuständig wäre, daher hab ioch da noch keine Informationen.


    Zur VDE:


    In Belgien darf man selbst instalileren und das muss dann von einem unabhängigen Kotrollorgan untersucht werden. Hab ich mit SMA Sunny Tripower und Luxor Modulen schon gemacht, kein großes Ding wenn man weiss was man tut und Verlaufspläne mit Visio zeichnen kann. Im Detail muss man natürlich überprüfen was man bestellt aber mit gängigen Herstellern sollte das klappen.

  • Ich habe nicht vor dich zu verpetzen ;)

    das muss dann von einem unabhängigen Kotrollorgan untersucht werden

    Eine Art TÜV für wenig Geld/eine Pauschale oder wie bei uns nur der zugelassene Elektriker, denn man mit vielen Scheinen erst mal motivieren muss?


  • Eine Art TÜV für wenig Geld/eine Pauschale oder wie bei uns nur der zugelassene Elektriker, denn man mit vielen Scheinen erst mal motivieren muss?

    Unabhängige Kontrollinstitute. Sowas wie staatlich bestellte Gutachter bei uns. Kosten zwischen 150,- und 200,- Euro. Falls denen was nicht passt bekommst du ne Mängelliste und nen neuen Ortstermin für weniger (ca 100,-€).

  • Cool, dass wäre hier auch sehr förderlich. 2-3kW Anlagen (z.B. Garage oder Carport) sind bei uns meist unwirtschaftlich, da man für 200€ keinen Elektriker bekommt.

  • Cool, dass wäre hier auch sehr förderlich. 2-3kW Anlagen (z.B. Garage oder Carport) sind bei uns meist unwirtschaftlich, da man für 200€ keinen Elektriker bekommt.

    Hahaha, da würden die VDE, die Elektriker und die Elektrofachkräfte auf die Barrikaden gehen.

    Es würde die Sache aber sehr vereinfachen und vor allem günstiger machen.


    Gruß Framige

    1 Victron MP II 5000 , 1 Cerbo GX, 2 US3000C, 2 US2000C, 1 US2000, 2 Lynx In, 8 PV mit 2,7 KwP an MPPT 150/60, 3 PV mit 1,3 kWP an MPPT 150/35.

  • 1) ja, natürlich!

    Wenn du in einem Webshop gleich nach Belgien bestellst, sollte das die Voreinstellung sein.

    2) Steuern umgehen geht immer. Ist halt nicht immer legal.


    Wie sieht es mit den technischen Anforderungen aus? Ist sicher nicht alles wie in VDE Deutschland.

    Gubtibubti

    1. nein. Ein deutscher Webshop wird mit UST nach B liefern, es sei denn, du als Käufer hast eine Belgische VAT Nummer . Dann steht auf deiner Rechnung drauf, dass du für die Meldung an die belgischen Behörden zuständig bist.

    Die Befreiung von der UST für PV gilt nur für Deutschland.
    Alles andere wäre eher unter dem Begriff "Subventionsbetrug" zu erfassen


    Achtung in Belgien gibt es teilweise noch merkwürdige elektrische Installationen in Ortsnetzen mit 3 x 230VAC ohne N

    da wäre ich sehr vorsichtig mit Eigenbau ..

  • Hahaha, da würden die VDE, die Elektriker und die Elektrofachkräfte auf die Barrikaden gehen.

    Ich weiß nicht, ob das am Ende so schlimm für sie wäre. Am TÜV fürs Auto verdienen die Werkstätten letzten Endes auch mit.

    Der VDE könnte die Prüfer ausbilden/losschicken und die Mängel beseitigt später die Elektrofachkraft.

    Papierkram und Gewährleistung übernimmt die Prüfstelle und nicht der Eli.


    Das anfängliche Gejammer wäre natürlich groß.