Dämmung vollzogen - wie weiter verfahren? - Wärmepumpe (noch) sinnvoll? Alternativen?

  • Dann evtl doch besser die LG therma V.


    Einrohrheizung

    Musst du mal genau beschreiben was da verbaut ist, das kann auch damit ganz ordentlich funktionieren.

    Parallelpuffer in Stichanbindung, dann geht das. Ist nur die Frage der VL Temperatur. Aber die sollte nach der Dämmung jetzt eigentlich schon WP tauglich sein.

  • Wenns das Haus hergibt (Fußbodenheizung) eine Luft Wasser Wärmepumpe als monoblock oder split gerät mit dazu.

    Auch ohne FBH funktioniert ein Monoblock mit Heizkörpern ganz wunderbar.

    Selbst getestet. Zwei Winter mit HK Typ 22 und VLT 32-33 Grad. Das Haus wird warm.

    Wenn die WP nicht weiß, dass sie an Heizkörpern hängt, heizt sie trotzdem.


    WP mit FBH funktioniert halt mit niedrigeren VLT und ist dadurch etwas effizienter.

    Es ist aber ein schlechtes Märchen des SHK-Gewerbes, dass WP nur mit FBH funktionieren. Einen Heizungsbauer, der das behauptet, solltest Du vom Hof jagen.

  • wenn gedämmt wurde muss man dafür sorgen das die Feuchtigkeit nun aus dem Haus und Wänden wieder entweichen kann.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • wenn gedämmt wurde muss man dafür sorgen das die Feuchtigkeit nun aus dem Haus und Wänden wieder entweichen kann.

    Echt jetzt? Und immer gut lüften damit niemand an Atemnot zu leiden beginnt!


    Wass sollen solche Allgemeinplätze hier?

  • Angebot von dieser Woche: 47.000,00 €.... Warum? Weil der Stundenlohn enorm gestiegen ist.


    Beim Heizungsbauer sind solche Preise absolut nicht unüblich und es kann durchaus noch schlimmer kommen. Deutlich günstiger wird es in der Regel, wenn du dir stattdessen Angebote für WP vom Klimaanlagenbauer holst. Dort ist die Raffmentalität deutlich weniger ausgeprägt.

  • Meiner Meinung nach braucht es gerade in schwierigeren Fällen schon sehr viel Glück bei der Auswahl von Heizungs oder Klimaanlagenbauer damit am Ende was besseres oder auch nur gleichwertiges raus kommt wie wenn man das selber macht.

    Von den Kosten reden wir dabei dann noch garnicht.

  • Eventuell wäre es in diesem Fall vorteilhaft eine 5kW-Pumpe für den Altbau (Heizkörper) und eine 2. 5kW-Pumpe für den Neubau (FBH) vorzusehen

    5,3kWp Hyundai HiE-S440HG/Sunways NT5000 2023 (ehemals 2,4kWp BPsolar BP275F/Sunways NT2500 / 2000)
    4,2kWp Heckert HS-PXL-210/Sunways NT5000 / 2008 | 5,5kWp Axitec AC230P/Solarmax 6000S / 2009
    2,2kWp Schott PolyProtect 180/SMA SB3800 / 2011 | 9,5kWp Winaico 28x340Wp/Fronius Symo 8.2 / 2020

    4,8kWp Hyundai HiE-S440HG/ Solax X1-4,2 | BMW i3 120Ah seit 12/2019 (BMW i3 Yello connect /03.2018..12.2019)

    Wärmepumpe Panasonic Aquarea WH-MDC05J3E5 seit 10/2020

  • Meiner Meinung nach braucht es gerade in schwierigeren Fällen schon sehr viel Glück bei der Auswahl von Heizungs oder Klimaanlagenbauer damit am Ende was besseres oder auch nur gleichwertiges raus kommt wie wenn man das selber macht.

    Von den Kosten reden wir dabei dann noch garnicht.

    Da hast du wahrscheinlich Recht, allerdings sind am Ende doch die wenigsten dazu in der Lage, eine Wärmepumpe selbst einzubauen oder alternativ dazu einen Heizungsbauer zu finden, der eine WP einbaut, die man selbst geplant und deren Teile man übers Internet bezogen hat.

  • Eventuell wäre es in diesem Fall vorteilhaft eine 5kW-Pumpe für den Altbau (Heizkörper) und eine 2. 5kW-Pumpe für den Neubau (FBH) vorzusehen

    Das ist keine gute Idee. Zum einen müsste die wohl bisher gemeinsame Hydraulik getrennt werden, zum anderen kosten 2 Geräte 2mal Geld für Material und Einbau. Zusammen mit der Trennung der Hydraulik ist man da schnell bei doppelten Kosten ggü. dem Einbau einer WP

  • wenn du dir stattdessen Angebote für WP vom Klimaanlagenbauer holst.

    kann ich nicht bestätigen, der war im endeffekt teurer als mein jetztiger Heizi ^^


    (von August 2023 - April 2024 bei ca. 2.500 Liter

    ist im anbetracht der größe des Gebäudes nicht so viel muss ich sagen :thumbup:

    7kW Wärmepumpe: Vaillant aroTherm plus 75/6

    Warmwasserspeicher Vaillant uniSTOR plus VIH R 300/3 BR - RL Puffer Vaillant VPS R 200/1 B


    24,6kWp Photovoltaik: Sungrow SG10RT & SG12RT

    60x Suntech Ultra V mini 410Wp - 6,56kWP NO - 4,1kWp SO - 13,94kWp SW

    2 Sungrow SGxxRT in Home Assistant einbinden > Siehe hier