Verbindungsabbrüche Winet-S - Mögliche Workarounds

  • Hallo allerseits,


    Ich betreibe einen SH5.0RT mit 7,6kwp NO-SW und SBR192. Die Installation und Inbetriebnahme habe ich selbst übernommen. Den Anschluss ans Netz hat ein Elektriker mit Schein gemacht. Firmware ist auf allen Geräten aktuell. Das System wurde Ende Oktober 2023 aufgesetzt und lief klaglos.


    Ich hatte seit Mittwoch Abbrüche der Kommunikation zwischen Winet-S und der iSolarCloud. Das zeigte sich darin, das die Anlage als offline angezeigt worden ist. Daraufhin vermutete ich zuerst einen Verbindungsabbruch des Winet-S zum WLAN. Ich habe eine LAN-Strippe gezogen, das WLAN deaktiviert. Ausgesteckt und eingesteckt. Danach ging es wieder. Für 2 Stunden. Die Verbindung brach wieder ab.

    Ich habe im Forum recherchiert und ohne Erfolg folgende Maßnahmen umgesetzt:
    - Winet-S abstecken, 10 Min warten, einstecken, 1 Stunde warten

    - Feste IP im Router vergeben (seit jeher, habe gern Ordnung)

    - Feste IP im Winet-S vergeben. Wegen ausbleibenden Erfolgs wieder zurückgenommen. Fixe IP über UDM Router muss reichen.


    Beim Versuch mich auf das Webfrontend des Winet-S einzuloggen bekam ich die Fehlermeldung "Netzwerkfehler, ...". Das ist sehr komisch, weil ja die Antwort vom Webfrontend selbst kam. Es gab kein Timeout sondern eine HTML Antwort. Mein Netzwerk kann also nicht das Problem sein. Die Adresse und Ports für die Kommunikation mit der Cloud gescheckt. Steht auf iot.isolarcloud.com:16668.


    Paradoxerweise lief nach 1-2 Stunden das Portal wieder ohne weiteres Zutun meinerseits, um nach einiger Zeit wieder zusammenzubrechen. So verhält es sich seit dem. Geht, geht nicht im 1-2 Stundentakt. Jedoch werden die fehlenden Daten nicht wie hier im Forum beschrieben nachträglich zur Cloud übertragen. Ich habe echte Lücken in den Statistiken.

    Glücklicherweise lese ich die Daten noch über Modbus und den LAN-Port des WRs aus. Aber das Portal ist mitbezahlt und sollte tun, zumal ich die neue Version schöner finde und sie scheinbar auch die Grafiken zeitnäher erstellt.


    Bei weiterem Nachdenken und basierend auf meinen Erfahrungen komme ich zu der Vermutung, dass es sich um vollgelaufene Caches / Log spaces oder ähnliches handeln könnte. Systeme verhalten sich manchmal merkwürdig, wenn so etwas passiert. Also habe ich einen Reset auf Werkseinstellungen des Winet-S durchgeführt und das System neu initialisiert. Dankenswerter Weise passte alles zusammen, ich habe mit dem Reset da den Sprung in Wasser gewagt, ohne zu wissen wie tief es ist. Ging aber gut.


    Das Winet-S tut seit gestern 18:00 Uhr wieder seinen Dienst. Die iSolarCloud hat die Daten.


    Meine Fragen:

    Wer hat ähnliches beobachtet?

    Gibt es einen Workaround oder eine Parametrisierung die hier zu treffen ist? Ich tippe immer noch auf zu viele Daten im Dongel. Ist ein Problem bekannt, dass die Datenbereiche überlaufen?

    Gibt es eine andere Erklärung für das Verhalten (die Fehlermeldung sagte Netzwerkproblem). Vielleicht war einfach die Cloud API nicht zugegen, um die Daten entgegenzunehmen.
    Oder muss ich mich damit anfreunden, alle Viertel Jahre das Winet-S zurückzusetzen?


    Viele Grüße,

    Uwe

  • Diese Anzeige "Netzwerkfehler" trat/tritt mit manchen Winet-S Firmwareversionen auf, wenn zeitgleich per Modbus auf den Winet-S zugegriffen wird.

    Ich würde also erstmal prüfen, ob du nicht "versehntlich" auf die IP des Winet-S mit deinem lokalen Monitoring zugreifst. Tust du das zusätzlich zu aggressiv, könnte das schon die Verbindung zur iSolarCloud beinträchtigen.

    ggfs lokales Monitoring mal komplett abschalten und schauen, ob die Probleme dann weiter bestehen.


    Zum Thema auffüllen der Lücken in der iSolarCloud:

    Da gibt es durchaus unterschiedliche Erfahrungen. Bei kurzen Lücken scheint es manchmal nachträglich übertragen zu werden, wobei selbst das ein paar Tage dauern kann.

    Es wird aber auch immer wieder berichtet, dass dies oft nicht klappt und längere Lücken (Ausfall über mehrere Tage) gar nicht gefüllt werden.

  • Danke für die Antwort.


    Noch läuft es nach dem Reset hervorragend. Ich drücke mir selbst die Daumen, dass das so bleibt. ;)

    Der SH5.0RT hat ja einen eigenen LAN-Anschluss über den nur Modbus abgerufen werden kann (TCP/IP Modbus). Über diesen lese ich das Monitoring aus. Der hat auch eine andere feste IP. Dieser Datenabruf war zu keiner Zeit gestört.

    Über Winet-S (jetzt nur noch WLAN) erfolgt somit nur der Portalzugang oder ab und zu ein direktes Logon meinerseits zu Testzwecken wie gestern und vorgestern. Die WLAN-Schnittstelle hat natürlich eine eigene feste IP.

    Daher habe ich die Probleme ausschließlich im Winet-S Dongle vermutet und vermute sie da immernoch.

  • Hallo!


    Danke für eure Beiträge. Ich hatte heute den selben Fehler. Dank eurer Ausführungen war die Ursache auch schnell erkannt, hatte tatsächlich die WiNet IP für das externe EMS genutzt, statt die IP des Modbus Interface.


    In diesem Falle (WiNet hat sich ja aufgehangen) einfach das WiNet im laufenden Betrieb ziehen (warten), dann wieder stecken?


    Oder den gesamten WR offline nehmen?


    Danke euch!

  • WiNet-S einfach eine Minute bei laufendem Betrieb abstecken.


    Oder einfach in der Software einmalig auf „Hochfahren“ bzw. „Neustart“ klicken.

    PV 10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80 , Heizungswärmepumpe Panasonic Geisha F 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis, e-Autohistorie: Mii 32 an go-e, davor Zoé, Kia Soul EV

  • Hallo zusammen,

    bei mir war auch die Verbindung zwischen WiNet-S und iSolarCloud in der Nacht plötzlich weg. Ich konnte nachvollziehen, dass es ca. 04:00 war - da hat sicher niemand etwas geändert. Am Tag darauf habe ich es tatsächlich geschafft, die Verbindung wieder herzustellen, indem ich den Port Weitergabekonfiguration von 19999 auf 16668 geändert habe. Ich verstehe nicht, warum das plötzlich nötig war.

    Nun sieht es in der iSolarCloud wie der Anlage aus. Man sieht deutlich, wann die Übertragung wieder funktioniert hat. Auch vom Vortag fehlen Daten. Als ich an dem schönen Sonnentag direkt die Daten über WiNet-S ausgelesen habe, waren die Daten des Tages zu sehen. Kann man die Daten aus dem WR manuell in die iSolarCloud schicken? Oder werden die Daten automatisch in die Cloud gesendet?

  • Die werden automatisch spätestens 10 Tagen rückwirkend aktualisiert sagt Sungrow in der Schulung.


    Stabile Datenverbindung ist ja bei Inbetriebnahme auch oft noch nicht zuverlässig, drum.

    PV 10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80 , Heizungswärmepumpe Panasonic Geisha F 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis, e-Autohistorie: Mii 32 an go-e, davor Zoé, Kia Soul EV

  • Welche Leasetime ist im Router für die DHCP Zuteilung eingestellt?

    (Falls mit DHCP-Server gearbeitet wird , statt optional fixer IP-Adresse)


    Nicht dass sich dies - vom Router veranlasst - regelmässig wiederholt.


    Das Sungrow PM Team

    R.

    Sungrow Deutschland GmbH, Produktmanagement Distribution D-A-CH, Balanstr. 59, 81541 München

    Es werden hier nur Tipps gegeben, welche auch im Internet verfügbar sind oder im Datenblatt/Handbuch stehen. Die hier angebotene Unterstützung hat daher keinerlei rechtliche Relevanz.

    Servicetickets: Service-Portal ; Service-Hotline: +49 89 37040101 (erst Serviceportalticket anlegen)

    Bitte vorher ansehen: Handbuch im Downloadbereich, Kompatibilitätsliste, Installationsvideos, z.B. neue iSolarCloud app