Wohngebäudeversicherung bei selbstmontierter Anlage

  • Hallo zusammen,


    wir planen derzeit, eine PV-Anlage (19.5 kWp) in Absprache mit einem Elektrobetrieb selbst zu montieren. Der Elektrobetrieb wird die Installation überwachen und die Anlage auch abnehmen.


    Ich habe hier im Forum schon gelesen, dass eine separate PV-Versicherung Vorteile gegenüber der Erweiterung der Wohngebäudeversicherung um die PV-Anlage bietet. Wenn ich die PV-Anlage nicht in meine Wohngebäudeversicherung mit aufnehme, ist dann der übrige Teil des Wohngebäudes wie zuvor auch versichert? Wenn es beispielsweise zu einem Wasserschaden durch Feuchtigkeitseintritt am Dach kommen sollte, würde dann trotzdem Versicherungsschutz bestehen? Ist die Selbstmontage kritisch zu sehen?


    Vielen Dank für Eure Hilfe! :)

    Michael

  • Du vermischt da Sachen.


    Du musst die PV-Anlage der Wohngebäudeversicherung anzeigen, da dies eine deutliche Änderung am Gebäude darstellt und mit diesem fest verbunden ist.

    Damit ändert sich auch die Risikobewertung der Versicherung und diese wird in der Regel den Beitrag anpassen - allerdings ist dann auch die PV wie das restliche Gebäude versichert.


    Dazu gibt es Zusatzversicherungen, die z.B. den finanziellen Ausfall bei Schäden an der PV-Anlage abdecken. Wenn z.B. nach einem Blitzschlag dein Wechselrichter kaputt ist und der neue erst nach 6 Monaten kommt, entgeht dir ja eine Menge Strom/Geld.

    Das kann man als Baustein der Wohngebäudeversicherung oder als eigene PV-Versicherung abschließen. Je nach Anbieter ist das eine oder das andere günstiger.


    PV-Anlage der Wohngebäudeversicherung nicht mitteilen kann im schlimmsten Fall bedeuten, dass diese im Schadensfall am Gebäude nicht zahlt und den Rechtsstreit muss man erst einmal finanziell führen können, um das Geld ggf. doch zu bekommen.


    Und zur Selbstmontage: Viele Versicherungen verlangen, dass die Anlage durch einen Fachbetrieb montiert wird.

  • Danke für die schnelle Antwort und die Erklärungen! Das hilft mir sehr, Licht in das Durcheinander in meinem Kopf zu bekommen. :)


    Ist von Selbstmontage aus versicherungsrechtlicher Sicht dann komplett abzuraten?


    Die Installation wird von diesbezüglich erfahrenen Bekannten unterstützt, von denen einer schon bei einem PV-Installateur gearbeitet hat bzw ein weiterer gelernter Elektriker ist, der auch schon einige Anlagen selbst montiert hat. Das hat aber von Seiten der Versicherung wahrscheinlich keine Relevanz, nehme ich an.

  • Zur Aussage "vermischen" von Till_83 folgende Ergänzung.


    Da es sich bei der PV Anlage um eine - fest mit dem Gebäude verbundene, bauliche Änderung - handelt, den Versicherer schriftlich in Kenntnis setzen. Hier auch die Eigenleistung - Selbstmontage abfragen, angeben.


    Achtung: Dadurch ist die PV Gebäudebestandteil, aber... noch nicht unbedingt mitversichert. Das wiederum hängt von den "Allgemeinen Wohngebäude Versicherungsbedingungen (VGB)" ab.


    Beispielhaft VGB22 (Wohnflächenmodell)

    A 7.6 Nicht versicherte Sachen

    Nicht versichert sind A 7.6.1 Photovoltaikanlagen sowie deren zugehörige Installationen (z. B. Solarmodule, Montagerahmen, Befestigungselemente, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Wechselrichter und Verkabelung).

    und dann kommen die Zusatzbedingungen deines Versicherers ins Spiel. ;)


    Ansonsten SuFu nach PV Versicherung gucken, stehen schon mehrere Threads hier im Forum.


    Gruß Moco

  • Meine Gebäudeversicherung wollte nur die kWp wissen, nach der Erbauer haben sie nicht gefragt.

    Genauso war es bei meiner Versicherung heute auch, alles weitere hat die nicht interesseiert. Es gab 3 Varianten, als Zusatz zur Gebäudeversicherung.


    1: Standardschutz: 6 € / Jahr


    2: Zusatzschutz Feuer & Blitz, Leitungswasser sowie Sturm & Hagel: 21,00 Euro / Jahr


    3. 1+2 + Schäden durch Bedienungsfehler, Vorsatz Dritter, Kurzschluss, Wasser oder Feuchtigkeit. Zusätzlich ist das Abhandenkommen durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung mitversichert: 116€ / Jahr


    Ich habe mich für die 2. entschieden. Angeben sollte man die PV Anlage auf jeden Fall, da sich ja der Gebäudewert erhöht.