Die Suche nach dem Neuen

  • ID4? Hmm..im Zweifel ist der Skodá Enyaq das bessere Auto 8)

    Ok, bei BYD gebe ich dir recht. Wie siehst du das aber z.B. bei Smart # oder Volvo (=halb Europäer/halb Chinese)?

    Alternativ kann man ja auch einen Amerikaner kaufen, solange er mit grünheidigem Wasser gebaut wurde ;)

    Wenn man die europäischen Autobauer unterstützen möchte, ist das ehrenwert. Allerdings muss man heute mehr denn je, bei jedem Modell genau hinschauen, was drin ist. Das ist sicher keine all zu leichte Aufgabe :/


    Nachtrag: Ich möchte sehr gerne die europäische Wirtschaft unterstützen.

    Anm.: Ich hatte einen eGo bestellt und angezahlt --> Fehlanzeige! Ich wollte einen Sion vorbestellen --> Fehlanzeige!

    Wieso diese Konzepte nicht von anderen deutschen Autoherstellern übernommen wurden, ist mir schleiherhaft :roll: Statt dessen wurde eGo vermutlich wegen der CO²-Kontingente verschachert und der Sion sang und klanglos eingestampft. Ein komplett fertiges, nachhaltiges, günstiges Familienelektroauto!

    In Bezug auf BEVs haben europäische Hersteller nach wie vor klare Defizite, die sie vermutlich nur sehr schwer aufhölen können. Diese Defizite durch den Kauf eines Europäers quasi zu subventionieren, halte ich für mehr als bedenklich.

    Spätestens wenn der Chinese gute Autos unter 25k€ auf den Markt bringt, wird die Luft vermutlich sehr dünn werden.

    Rhoihesse rulez! 8)

    Bislang konnte ich diverse Vorhaben wie z.B. den Bau zweier PV-Anlagen (5.78kWp Süd, 11.5kWp O/W), die Nachrüstung eines EnergieSpeicherSystems sowie den Einbau einer Wärmepumpe (7er Jeisha) erfolgreich abschließen. Es bleibt dennoch viel zu tun in meiner energetisch teilsanierten 185m² Altbau-Hütte :lol:

  • Die Vorstellung, was von der deutschen und europäischen Wirtschaft noch übrig bleibt, wenn der gesamte Automobilsektor von den Chinesen vereinnahmt wurde, beunruhigt mich etwas - auch wenn mein Arbeitsplatz nicht davon betroffen ist.

    Abgesehen davon gefallen mir die Chinesen auch nicht und ich habe Zweifel, ob da irgendwer was dran machen kann, wenn mal "was dran ist". Aber das weiß man natürlich bei den europäischen Marken auch nicht mehr.

  • Es fehlt eben, wie besonders der Niedergang von eGo und Sono-Motors zeigt, nicht nur die Vision mit kleinen nachhaltigen Autos Geld verdienen zu können, vor allem auch eine ganzheitliche vertikale Prozessstruktur, wie sie z.B. Tesla hat.

    Solange wir viele relevanten Komponenten aus aller Herren Länder zukaufen müssen, bleibt Unabhängigkeit ein schöner Traum.

    Aber ich zweifle sehr an der Lernkurve der Autohersteller. Wieso man nach wie vor eine dermaßen große Anzahl verschiedener Modelle bauen bzw. anbieten muss, hat sich mir bislang nicht erschlossen. Allein VW hat erstaunliche 36 (!) Modelle im Angebot.

    Aber es ist natürlich ungemein wichtig, dass sich der Kunde zwischen Taigo, T-Cross und T-Rock entscheiden kann! :roll:

    Rhoihesse rulez! 8)

    Bislang konnte ich diverse Vorhaben wie z.B. den Bau zweier PV-Anlagen (5.78kWp Süd, 11.5kWp O/W), die Nachrüstung eines EnergieSpeicherSystems sowie den Einbau einer Wärmepumpe (7er Jeisha) erfolgreich abschließen. Es bleibt dennoch viel zu tun in meiner energetisch teilsanierten 185m² Altbau-Hütte :lol:

  • Skodá Enyaq

    Was Design angeht definitiv die bessere Wahl.

    Die aktuellen ID Modelle erinnern mich vor allem von der Seitenlinie an meinen Hyundai i30 BJ. 2010... (Was für damalige Zeit OK war)

    Ich finde sie emotionslos von vorne bis hinten. Golf 8 genau so.


    Ich steh einfach auf das Ost Design und bin leidenschaftlicher Korea & Japaner Fan was Autos angeht.


    Abgesehen davon wird Hyundai teilweise mehr in der EU gebaut wie VW.

    Der IX20 und andere Modelle wurden in DE entwickelt und designt

    7kW Wärmepumpe: Vaillant aroTherm plus 75/6

    Warmwasserspeicher Vaillant uniSTOR plus VIH R 300/3 BR - RL Puffer Vaillant VPS R 200/1 B


    24,6kWp Photovoltaik: Sungrow SG10RT & SG12RT

    60x Suntech Ultra V mini 410Wp - 6,56kWP NO - 4,1kWp SO - 13,94kWp SW

    2 Sungrow SGxxRT in Home Assistant einbinden > Siehe hier

  • Nen gebrauchten Kona/Vorversion bekommst du Recht günstig. Aber der gefällt mir überhaupt nicht. Die neuen e Hyundais sind schweineteuer.

    Mir gefällt der neue ID4 richtig gut, obwohl ich kein VW-Fan bin.

    Naja, und mit dem EQB liebäugel ich auch etwas. Der verbraucht nur relativ viel

  • Kona isn echt gutes Auto wenn man keinen großen Kofferraum braucht. Das ist der größe Nachteil daran. Kofferraum ist winzig. Ist dafür effizient wie Hulle und top verarbeitet. Da kommen langsam die Gebrauchten Vor-Facelift Modelle auf den Markt. Davon den mit dem kleinem Akku (39 kWh, langt dicke, spart Gewicht) und "volle Hütte" Ausstattung sollte ein sehr gutes Alltagsmobil sein.


    Ich hatte den kleinen Akku in der absoluten Basis-Holzklasse Ausstattung. Und ganz ehrlich, das war auch vollkommen ausreichend. Da war mehr in der Basisvariante drin als bei meinem Enyaq derzeit.

    Der hat dafür andere Vorzüge: Platz ohne Ende, kein nerviges Plingplöngdingdonggebimmel andauernd, extrem wendig trotz der Größe, App-Steuerung für Vorheizen und Ladezustand aus der Ferne einsehen.
    Dafür fehlt ihm ne Rückfahrkamera und Pakpiepser. Ach keine Armlehne. Ne absolute Frechheit heutzutage sowas nur gegen Aufpreis zu liefern. Willkommen im VW Konzern, die alten Kundenmelker.

  • Oh, was ich vergaß: den Kona gibt es noch mit "normalen" Reifengrößen wo ein Satz Reifen nicht gleich ein halbes Vermögen kostet. Die ganzen E-Schlitten haben immer gleich 18" und größer. Die kosten ein schweinegeld.

  • Gerade habe ich mir ein Video zum neuen Pöscho e3008 angeschaut. Das sieht soweit ganz gut aus 8)

    Nacheile: Es ist ein SUV :roll: und die Ladegeschwindigkeit ist überschaubar :neutral:

    Vorteile: Mäßiger Verbrauch von ca. 17kWh/100km, 73kWh Akku, ab Sommer ist sogar ein 94 kWh-Akku verfügbar, großer Kofferraum, gute Elektronik

    Der wurde auf die neue STLA-Medium-Plattform von Stellantis gebaut.

    Rhoihesse rulez! 8)

    Bislang konnte ich diverse Vorhaben wie z.B. den Bau zweier PV-Anlagen (5.78kWp Süd, 11.5kWp O/W), die Nachrüstung eines EnergieSpeicherSystems sowie den Einbau einer Wärmepumpe (7er Jeisha) erfolgreich abschließen. Es bleibt dennoch viel zu tun in meiner energetisch teilsanierten 185m² Altbau-Hütte :lol: