Planung Mini-PV

  • Hallo liebes Forum,


    in der Nachbarschaft plant ein Kollege eine Mini-PV (4 Module in Reihe geschaltet) samt WR.

    Angedacht ist ein Growatt 2000TL-X.


    Daten:

    • Max. Ausgangsleistung: 2000W
    • Max. Eingangsleistung: 2800W
    • Mpp Spannungsbereich: 50-500V
    • Maximaler Eingangsstrom: 13A
    • Mpp Tracker / Strings: 1
    • Max. Ausgangsstrom: 9,5A
    • Eigenverbrauch Nacht: <0,5W


    Er hat eine Auswahl getroffen von Q-CELLS Q.PEAK DUO-M-G11 400 WPEAK oder Trina Vertex S+ TSM-NEG9R.28 435W


    Nun die Frage an die Experten. Welches der beiden Module würdet ihr grundsätzlich bevorzugen?!

    Meine Meinung ist: die 4x35W der Trina mitnehmen oder sind die Q-Cells einfach so viel besser?!?!?! :juggle:


    Beste Grüße und Danke wie immer

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Nebenbei immer eine Preisfrage wenn man wirtschaftlich denkt. Wieviel Watt generiere ich im Jahr mehr? Was kostet ein Watt beim Stromanbieter, was bekomme ich für ein Watt vergütet?

    Aber wir reden hier ja in Deutschland von einer Solaranlage, die von einem Elektriker angeschlossen und angemeldet werden MUSS.

  • Also, lieber die mehr an Watt nehmen oder höhere Qualität?! Auf 100 Euro mehr für die 4 Module, kommt es dem Kollegen nicht an ;)


    Nachtrag:

    Auf welche Werte muss ich nochmal bei dem WR achten?!

    Maximal-Spannung bei WR: 500V


    Wenn die Module in Reihe geschaltet sind, wird die Spannung ja addiert.

    Die Q-Cells haben eine Spannung bei MPP UMPP von 31,00V x 4 Module bedeutet: 124V


    Sollte also mit dem Growatt locker passen...und wer sollte morgens auf früh aufgeweckt werden ;)


  • Warum Reihenschaltung? Dir ist bekannt dass es für die Module wichtig ist gleichzeitig Sonne zu bekommen und ein kleiner Schatten auf nur einem Modul die Leistung aller Module massiv reduziert?

    Viele finden jedenfalls Trina super, glaube ich sogar.

    Aber grundsätzlich kannst Du machen was Du da vor hast.

    Aber so richtig helfen kann man eigentlich nur, wenn man wüsste wie was montiert werden soll.

  • Also entweder anmeldefähig mit 600 (evtl. bald 800) VA installieren, oder noch mehr Module und dann als normale PV anmelden oder mehr Module und Guerilla…1600/1740Wp an 2000VA ist ein wenig unterdimendioniert…im dunklen Halbjahr zählt jedes Watt, also kann man durchaus auch 2k+Wp (5-6 Module) an 800VA machen; aber warum sich dann nicht die Überschüsse vergüten lassen bei einer „vernünftigen“ Anlage?!

    Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand auch ansetzt: jeden Tag kommt jemand und marschiert erhobenen Hauptes drunter her!

  • Hab seit über 10Jahre PV....

    Die von mir damals hetausgesuchten Module wurden voll zerrissen, scheiß Wirkungsgrad, scheiß Ausrichtung, scheiß Wechselrichter, alles Müll, dumm, überflüssig, unwirtschaftlich...


    Heute Stelle ich fest:

    Perfekte Module

    Hoher Wirkungsgrad

    Wirtschaftlich

    Gute Ausrichtung

    Gut dimensioniert

    Die Kosten sind längst erwirtschaftet


    Die Diskussion um Qualitätsunterschiede bei Modulen, ist vergleichbar mit einer Längenmessung. Ein Meter ist schnell gemessen, auch 1m und 5mm ist noch einfach, aber dann das auf 1nm genau messen zu wollen - ..


    So in etwa sind vermutlich auch die Qualitätsunterschiede.


    Da die Module aktuell im Preissturz sind... aber 4 Stück 😉


    Auf die höhere Leistung setzen. Eventuell reicht der Platz auch für 500W Module....


    Und - ja installieren - nicht bange machen lassen. Einfach tun.

    Was wohl eine unnormake PV bedeutet und was ist schon normal. Wer legt das denn fest ?


    Ich wurde ebenso eingeschüchtert - ich weiß nicht was das soll oder wozu das gut ist....

  • Ich bin da jetzt kein Experte aber der Aufwand sprich Elektriker/Anmeldung große PV dafür finde ich die Anlage zu klein.

    Entweder mehr Module oder nur wie schon geschrieben wurde als Balkonkraftwerk anmelden.

  • Ich finde jede noch so kleine PV interessant


    Elektrickergejammer - wird hier doch gar nicht erfragt


    Nur mal so - 15kkWP Anlage - Zitat vom Elektriker

    "Neee - schließ an den Kram, ist OK...."


    Im echten Leben ist vieles einfacher, als es teilweise hochstilisiert wird.

  • Danke für Eure Antworten.


    Der Kollege möchte erstmal auf dem Vordach mit 4 Modulen starten (mehr passen nicht drauf). Es wird natürlich, wie fast bei jedem, nur der Einstieg in die Droge Sonnenergie sein ;)


    Ich danke Euch sehr. Er wird dann wahrscheinlich einen Growatt 2000 mit vier Modulen laufen lassen und mal sehen, was passiert. Er wird die Anlage dann natürlich ab 2024 als BKW anmelden und den WR drosseln lassen...


    Grüße