Nachrüstung von Modulen

  • Hallo alle miteinander,


    hat jemand eine Ahnung, wie es sich verhält, wenn man eine bestehende Anlage mit zusätzlichen Modulen+Wechselrichter erweitert?


    Punkt 1: Die Anlage wird noch im selben Jahr erweitert, wo sie erbaut ist;


    Punkt 2: Die Anlage wird in einem anderen Jahr erweitert (andere Einspeisevergütung? Laufzeit des Einspeisevertrages?)


    Punkt 3: Die Anlage wird erweitert, wenn es das Einspeisegesetz schon gar nicht mehr gibt


    Hat da jemand was dazu zu sagen?


    Mfg Lars.

    Intel ist mir zu teuer, also kaufe ich AMD. Jetzt soll mir mal einer sagen, ich hätte keine Ahnung!


  • Hallo Lars


    zu 1.
    Selbes Jahr = selbe einspeisevergütung(vorausgesetzt identische Anlagengröße und Art der installation max. KW/p, Auf oder Indach oder Fassade ), dann solltest du auch mit deiner bisherigen installation zurecht kommen ( Zähler und so weiter )


    zu 2.
    Anderes Jahr = Vergütung zum Satz des jeweiligen Jahres für die dann gültige einspeisegarantiedauer von zur zeit 20 Jahren+Jahr der Installation. Egal in welchem Jahr in Betrieb genommen, solange dann noch das derzeitige EEG gilt.


    zu 3.
    Kein Einspeisegesetz = keine garantierte Einspeisung = besser nicht Investieren.
    Aber es wird wohl immer ein Einspeisegesetz geben, nur zu welchen Bedingungen ist das Problem!!!



    Angaben nach bestem Wissen und Gewissen


    sonnige grüße


    Jörg

  • :D


    Hallo bin neu hier und hab gleich mal ne Frage zu Punkt 2.


    Habe seit 04/2000 ne 1,3 KW Anlage mit Tarif 51,6 Cent.
    Seit 07/2005 noch 2,4 KW mit 54,5 Cent.
    Unser Installateur hat nun beide Anlagen über einen Zähler angeschlossen.(Platzgründe).
    Wie wird nun abgerechnet? Mittelwert oder ist dies überhaupt nicht
    zulässig? Habe bis jetzt noch keine Abschlagszahlung von EVU
    erhalten..
    Weiss da jemand Bescheid?


    Danke im vorraus..

    Auf die Dauer hilft nur Solarpower!

  • Hallo zusammen,


    bzgl. Anlagenerweiterung habe ich vom EVU folgende Info's erhalten.


    Wird die PV-Anlage innerhalb von 6 Monaten (sofern eine Jahreswechsel erfolgt) seit erstmaliger Inbetriebnahme erweitert, erfolgt dies zu den gleichen Bedingungen wie bei der Inbetriebnahme - gleicher Zähler, gleiche Einspeisevergütung.
    Dies bedeutet theoretisch wenn z.B. im Dezember '05 eine Anlage in Betrieb genommen wird, könnte ich zu den gleichen Konditionen wie 2005 bis Juni 2006 erweitern.
    Für alle anderen Erweiterungen ist dann ein zweiter Zähler bei angepaßter Einspeisevergütung erforderlich.
    Sollte jemand diesbzgl. Ambitionen haben, ist in der Planungsphase ein Anruf beim Versorger sicherlich hilfreich und zu empfehlen.


    Sonnige Grüße
    Stefan

  • Guten Tag Solarfred,


    die Zusammenschaltung neu und alt auf einen Zähler ist zulässig. Hängt jedoch von der Forderung des EVU ab.
    Gerechnet dürfte so werden:
    3,7 kW = 100 % = Zählerstandsdifferenz (1 Jahr)
    2,4 kW = 64,9 % x Zählerstandsdifferenz zu 54,5 Ct
    1,3 kW = 35,1 % x Zählerstandsdifferenz zu 51,6 Ct


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • :D
    Danke für die schnelle Antwort.


    Wenn das EVU nur auch so schnell wäre..


    Am besten erst mal abwarten und Tee trinken.


    Mit der 64,9% und 35,1 % Regelung könnt ich leben.

    Auf die Dauer hilft nur Solarpower!


  • gibt es dazu irgendein Gesetz, oder ist das von EVU zu EVU verschieden ??
    Danke für Infos, denke schon über Erweiterung nach bevor die erste Anlage fertig ist ... :D:D


    Grüße,
    Burkhard

    "Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen" ( Konfuzius )

  • Hallo,
    laut Aussage von EON-Bayern kann auf einem Zähler abgerechnet werden. Aber bei einem Jahreswechsel gibts auch nur die Einspeisevergütung des Inbetriebnahmejahres des Anlagenteils z.B. inbetriebnahme Dez. 05 - 0,545€ Inbetriebnahme Jan.06 0,51€
    Viele Grüße
    Joe

  • Tach

    Zitat von Burkhard

    gibt es dazu irgendein Gesetz, oder ist das von EVU zu EVU verschieden ??
    Danke für Infos, denke schon über Erweiterung nach bevor die erste Anlage fertig ist ... :D:D


    Grüße,
    Burkhard



    das Gesetz nennt sich EEG


    und bei verschiedenen Vergütungssätzen kann man über einen Zähler
    mit einem Mischpreis abrechnen, man kann natürlich auch einen zweiten Zähler installieren lassen


    MfG