Angebot Photovoltaikanlage, Bitte um Hilfe

  • Hallo,
    Ich möchte mir evtl. eine Photovoltaikanlage montieren lassen. Dazu habe ich mir schon mal einen Kostenvoranschlag erstellen lassen.


    Hier die Daten im einzelnen:


    Photovoltaikanlage 3,010KW/p zur Netzeinspeisung


    Kompletter Photovoltaik - Generator bestehend aus 14 IBC 215S Modulen mit Multikontakten und Bypassdioden, 1 Stück Wechselrichter "Sunny Boy 2800TL" mitENS, CE Zeichen und 10 Jahren Garantie.
    Schrägdachaufständerung aus eloxiertem Alu- Profil, Edelstahldachhaken für Ziegel, Verbindungskabel Solargeneratorzum Wechselrichter UV - beständig und temperaturbeständig, Einrichtung an das Netz des EVU, inkl. Lieferung frei Haus



    Kosten: 15000€


    Montagekosten: 1200€



    Gesamtpreis inkl Mwst : 18792€



    Garantieleistungen lt. Angebot:


    25 Jahre Leistungsgarantie auf 80% der Nennleistung des IBC 215S IBC
    5 Jahre Garantie auf das Modul IBC 215S
    10 Jahre Garantie auf den Wechselrichter
    20 Jahre Garantie auf die Schrägdachaufständerung



    Diese Photovoltaikanlage soll mit einer Ausrichtung nach Süd und einem Neigungswinkel von 38° errichtet werden.
    Nach Angaben der Firma soll diese Anlage ~ 2550 KWh in das Netz des Versorgungsunternehmen einspeisen.



    Wäre nett wenn ich von den Solarspezialisten etwas hören würde.


    Bin bereits im Besitz einer Solarthermischen Anlage und bin was den Ertrag angeht sehr zufrieden.


    Also, nur Solarfans


    Im voraus vielen Dank

  • ich kann dir ned weiterhefen aber mit dem beitrag hilfst du mir weiter damit ich mal ne ahnung kriege was das kostst. ähm dumme frage, wieveil m² sind denn das im ganzen???


    cu markus

  • Hallo Markus,


    Die Anlage benötigt ca. 23m².


    MfG aus dem Saarland

  • Hallo Siggi


    ich würde sagen 16200€ für 3KW/p sind etwas zu teuer....im moment werden etwa 5000€ KW/p gefordert.


    ich selber habe ein Angebot für eine Solarworldanlage für ~5000€ KW/p ...wobei ich noch nicht versucht habe nachzuverhandeln, da ich gestern erst den Termin bei der Bank hatte. ( verlief positiv, wobei die mich über den etwas überhöhten Preis aufmerksam gemacht haben. )


    Also versuche bei unter 5000€ pro KW/p zu landen.


    Zu den Modulen kann ich dir nichts sagen, kannst du mal nähere Angaben zu der Leistungstoleranz machen, wenn die z.b. eine +-3% Toleranz haben, dann drücke den Preis zusätzlich um diesen Prozentwert.
    Denn deine ganze Anlage ist nur so gut wie das schlechteste modul/strang.


    Desweiteren hast du keinen Ort/PLZ angegeben an dem deine Anlage instaliert werden soll.


    Denn in Bayern ist 850KW pro KW/p eher niedrig angesetzt, während der wert fürs sauerland evtl. schon zu hoch angesetzt ist.


    Daher bitte etwas genauere Angaben, dann kann man dir bessere Auskunft geben


    sonnige grüße
    Jörg

  • Zum Preis soviel:


    Aktuell sind 4800 - 5000 € zur Zeit leider üblich. Üblich heißt aber nicht daß es gerechtfertigt ist.
    Ich hoffe, daß du eine wasserfeste Kalkulation hast. Falls eine Minussortierung inbegriffen ist, würde ich den Modulpreis um selbigen kürzen.
    Zum WR muß ich sagen daß es keinen 2800tl gibt.
    http://www2.sma.de/de/home/sol…00i/uebersicht/index.html



    Es gibt einen 2800i, der ist aber nicht trafolos, und hat einen Wirkungsgrad ( Europa ) von 94%


    Für mehr Infos reichen deine Daten leider nicht aus.

  • @ Walter:


    Ich möchte hier nicht wieder eine Grundsatzdiskussion mir dir lostreten.
    Du hast schon Recht, momentan ist der Preis irgendwo in der Region von 4800 - 5000 €/kWp eingependelt.
    Dass dieser Preis nicht unbedingt gerechtfertigt ist ist leider eine andere Sache. Darin stimme ich dir zu.
    Leider sind wir das letzte Glied in der Kette und müssen uns entscheiden ob wir dies mitmachen oder nicht.
    Hier haben wir noch die Entscheidungsfreiheit. Bei den momentanten Heizöl und Benzinpreisen leider nicht. Hier verhält es sich ja genauso.
    Es ist zwar nicht gerechtfertigt, aber der Preis wir von "oben" vordiktiert.

    Gruß Michael Z.
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    "Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat"

  • Diskussion ist mein Leben. Dagegen hab ich nix. Alles geschriebene muß beweisbar sein, und keiner ist vollkommen. :lol: Das ist ganz einfach. Also nur drauf los.


    Zu den Preisen.


    Die Silitziumpreise sind am steigen, das ist richtig. Die Herstellungskosten dagegen sinken. Viele Module werden in Billiglohnländeren hergestellt. Meine Anlage kostete noch 3,50€ inkl. Montage, und das beim höchsten Vergütungssatz. Nun sind wir bei fast 5.00€.
    Die 5 % weniger Vergütung pro Jahr wurden ja eingeführt um nicht auf Dauer hohe Subventionskosten zu erhalten.
    Mehr Hersteller bedeutet normal bessere Konditionen. In Deutschland haben wir durch die hohe Nachfrage gerade einen gegenteiligen Effekt. Warum soll ich jemanden um 4.20€ eine anlage anbieten, wenn man die auch um 5.00€ losbringt. Das nennt man Markwirtschaft. Dieser Effekt wird nachlassen, und die Preise auch wieder auf ein normales Niveau sinken. Da bin ich sicher. Man nützt zur Zeit diesen Jahresende Effekt. Schnell noch rauf und die Vergütung sichern.