PV Überschuss zum Nachbarn leiten, Lohnt sich das?

  • Hallo Freunde der Sonne,


    ich bekomme nun bald meine PV Anlage. :love:

    Eigentlich war kein Managementsystem geplant, da der Heizstab direkt an den WR kommt, aber nun habe ich eine Art Gedankenexperiment.

    Habe zwar schon hier und da etwas ähnliches dazu gelesen, aber das passte alles nicht zu meinem Fall. Evtl. kommen wir hier ja gemeinsam auf eine Lösung.


    Die Preisfrage: Kann ich meinen PV Überschuss an das Nachbarhaus auf dem selben Grundstück (Bruder, Grundstück ist gemeinsamer Besitz) verschenken? Aus reinem Interesse über einen Zähler :saint:

    Also geht das technisch und rechtlich:

    Dass ich über das Managementsystem den Rest-Überschuss zu ihm leite, er holt das was fehlt aus dem Netz nach und wenn er nichts oder weniger braucht als ich an Überschuss habe, geht der Überschuss Standardmäßig ins Netz (Einspeisevergütung).


    Wenn das geht muss vor der Installation der PV Anlage ein Kabel gezogen und der Platz für einen Zwischensicherungskasten etc. eingeplant werden.


    Danke fürs lesen. (und Kopf zerbrechen)


    MfG

    Fachlaie

  • Ja das geht, wenn ihr einen gemeinsamen Hauptzähler habt (also deiner). Dein Bruder bekommt dann seinen Strom über deinen Zähler und nutzt somit auch die PV-Anlage mit. Bei ihm würden auch die Grundgebühren entfallen, so könnt er deine

    zur Hälfte mittragen. Den Strom der nicht ins Netz engespeist wird, müsst ihr dann anteilig verrechnen.

    Wer jetzt von euch den meisten Strom verbraucht, hat auch den größten Nutzen von der PV. Das wäre dann bei einer

    Abrechnung zu berücksichtigen.

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P

  • Ich will es ja machen OHNE dass alles über meinen Zähler läuft. Praktisch als Bypass.


    So dass mein Überschuss simuliert, als hätte er eine PV Anlage.

    Nur eben geregelt über ein Managementsystem, dass nur was abgibt, wenn etwas da ist und wenn etwas gebraucht wird.

  • Praktisch als Bypass.

    Beide Haushalte sind dann miteinander verbunden und bei Bedarf kannst du dich sogar über den anderen Zähler bedienen. ;)

    Nur eben geregelt über ein Managementsystem

    So etwas gibt es tatsächlich, aber das willst du nicht haben wollen. Viel zu aufwendig, das lohnt nicht in deinem Fall.

    Wenn dein Bruder mehr Strom braucht und die Sonne scheint, kann er eine Kabeltrommel bei dir in die Steckdose stecken.

  • Praktisch als Bypass.

    Beide Haushalte sind dann miteinander verbunden und bei Bedarf kannst du dich sogar über den anderen Zähler bedienen. ;)

    Wieso das? Ein Managementsystem lässt doch nur Strom durch, wenn auch welche gezogen wird. Dann sollte ich doch dort nichts ziehen können oder?

    Nur eben geregelt über ein Managementsystem

    So etwas gibt es tatsächlich, aber das willst du nicht haben wollen. Viel zu aufwendig, das lohnt nicht in deinem Fall.

    Wenn dein Bruder mehr Strom braucht und die Sonne scheint, kann er eine Kabeltrommel bei dir in die Steckdose stecken.

    Sind die normalen Systeme dazu den nicht in der Lage? Statt eine Wallbox mit Überschuss zu versorgen, versorge ich sein Hausnetz bei Bedarf.

  • Und warum geht das dann mit der PV Anlage? Ich habe nach dem WR ja auch nichts mehr verbaut und habe den WR und das Netz als Stromquelle.


    Den selben Fall hätte ich ja zum anderen Haus rüber. NACH dem WR gehts ins Hausnetz, nur eben gedrosselt durch die Vorgabe was an Überschuss da ist.


    Sry für die dummen Fragen, aber ich wills verstehen. So lernt man dazu :)

  • Den selben Fall hätte ich ja zum anderen Haus rüber. NACH dem WR gehts ins Hausnetz,

    Ja, wenn im Nachbarhaus der dortige Hausanschluss abgeklemmt wird. Dann wird es Teil deines Hausnetzes.

    Oder du musst den WR gleich ganz im Nachbarhaus anschließen und dort einspeisen. Dann kriegt der Nachbar den ganzen Ertrag.

  • Ich meine das so:

    Wo is der Unterschied, ob ich das so mache wie beschrieben,

    oder ob er eine eigene PV Anlage hätte?


    Für mich ist das beides der selbe Fall. Nur dass es eben von meinem Dach kommt.

    Beide Hausnetze kommen vom selben Straßenanschluss.

    Beide Hausnetze haben neue Zähler mit Phasenausgleich.

  • Das darf so nicht sein, alleine schon weil sich dann die beiden Häuser über die Wechselrichterleitung ausgleichen und damit alle RCDs rausfliegen. ^^


    Lerne: sobald ein Strom an einem RCD nicht mehr zurückkommt, und über eine andere Wohnung abfließt wirds dunkel. :mrgreen:

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P