Solaredge SE12.5K und LifePO4 Akkus

  • Hallo Zusammen

    Wir haben uns nun endlich dazu entschieden, uns eine Solaranlage anzuschaffen.


    31 Panels, 13.2kW, erweiterbar auf 25.5 kW. Aktuell 2 Stränge mit 15/16 Modulen.

    Um die Anlage möglichst effizient zu Nutzen ist auch ein Speicher geplant. 19.2 kW. (2 mal 48V 200 AH)
    Diesen kann ich von einem Bekannten zu einem guten Kurs übernehmen.

    Nun stehe ich aber vor dem Problem, das mein Monteur sagt, dass mit dem Solaredge SE12.5K nur Akkus von BYD und Solaredge selber genutzt werden können.


    Ich muss ehrlich sein, ich bin relativ neu in der Materie. Akku und Solaredge haben eine RS485 Schnittstelle.
    Unterstützt der SE12.5K wirklich nur bestimmte Akkus oder fehlt in dem Fall einfach die Erfahrung mit Fremdanbieter Akkus ?


    Sollte dem so sein, könnt ihr mir einen anderen *offeneren* Wechselrichter empfehlen ?

    Vielen Dank für den Input


    Gruss Garry

  • Nach meinem Wissen ist der SE12.5 kein Hybridwechselrichter. Den Speicher könnte man maximal AC-Seitig einbinden.

    Auch deine Stringlänge ist sehr knapp bemessen. Bitte gib uns mal mehr Infos. Welche Module sollen es sein? Wie ist ihre Ausrichtung? Welche Optimierer sollen es werden?

  • Hallo

    Offeriert wurde.


    31 Vertex TSM-DE09R.05

    31 Solaredge Optimierer S500B

    1 Strang mit 15 Modulen, der 2te mit 16

    Orientierung -26 Südost
    Neigung 34°

    Mit einem 20KW Speicher würde ich gemäss Kalkulation auf ca. 55-60 % Eigenverbrauch kommen.
    Ohne auf ca. 30. Und da ich die Speicher im Verhältnis günstig bekomme (guter Bekannter hatte zuviel gekauft vor 2 Jahren für seine Anlage und überlässt Sie mir zu 'nem guten Kurs)

    Anbei auch der Solaredge Designer Bericht.


    PS: Also wäre es dann eher der SolarEdge Home Hub Wechselrichter SE10K-RWB48.
    Bei Maximal 15KW DC Eingang sollte das sogar noch gehen.

    Was mich halt ängstigt.
    UnterstützteBatterietypen(1) SolarEdgeBAT-05K48(1−5Batteriemodule)
    Sobald von Firmware unterstützt: LGChemRESU3.3,RESU6.5,RESU10, RESU12,RESU13
    Sobald von Firmware unterstützt: BYDBatterie-BoxPremiumLVS4.0,8.0, 12.0,16.0,20.0,24.0

    Die kosten halt im Verhältnis zu dem, was ich bezahle für 20KW das x-fache
    Ausserdem soll man nichts verschwenden.

    Danke für die Informationen.

  • Gib uns mal noch Informationen zu den Speicher. Vielleicht lohnt sich in deinem Fall ein Speicherwechselrichter, wenn Du den Speicher günstig bekommen könntest.

  • Leider haben wir da nicht so viele Informationen.

    Es sind LiFePO4, Li-Ion Akkus von der Firma TTN


    6000 Cyles.
    Communication mit RS485,CAN und Bluetooth.

    Preislich wird es wohl auf ca. 4k hinauslaufen, vielleicht 5.

    Sind uns da noch nicht ganz einig.

    Capacity 9.6WKH
    Max Discharge Current 200A
    Standard Work Current 200A
    Charging Voltage 40.5-53.25V
    Standard Voltage 48V
    Material of the shell Metal Shell
    Material of the cell LiFePO4


    Hmmm. Speicherwechselrichter.

    Also quasi AC seitig angeschlossen.
    Mit dem Überschuss wird geladen bevor eingespeist wird und bei Bezug erst vom Akku und dann vom Stromnetz genommen oder wie muss ich das verstehen.

    Danke.

  • Hmmm. Speicherwechselrichter.

    Also quasi AC seitig angeschlossen.
    Mit dem Überschuss wird geladen bevor eingespeist wird und bei Bezug erst vom Akku und dann vom Stromnetz genommen oder wie muss ich das verstehen.

    Genau das meine ich. Es sieht mir eher nach einem Fall für Selbstbau. Dafür gibt's hier auch einige die helfen können.

    Hast Du im SE Designer Deinen Realverbrauch genutzt? Nimm Mal den Home Hub 10 mit einer 9-er und einer 13-er und 18-er und 23-er Batterie. Schau dir Mal den eigenen Verbrauch an. Die Schritte werden immer kleiner bis sich der Aufwand nicht mehr lohnt.

  • Schau ich mir Morgen mal an.

    9er,13er,18er,23er Batterie ?

    Du meinst KW oder ?

  • Achso ok.

    Ist halt Preislich bei ganz andere Hausnummer.

    4.6kw kosten halt schon 4.5k ;)

    Aber ja zum simulieren sicher ne gute Idee.

  • Hmmm. Speicherwechselrichter.

    Also quasi AC seitig angeschlossen.
    Mit dem Überschuss wird geladen bevor eingespeist wird und bei Bezug erst vom Akku und dann vom Stromnetz genommen oder wie muss ich das verstehen.

    Genau so, die SE Inverter melken die Module und ein zusätzlicher Inverter prüft ob Strom "flüchten will" und ladt den statt dessen in Deine Batterie,

    Wenn dann der Verbrauch im Haus grosser als die Solarleistung ist und der Strom vom Grid in Dein Haus will liefert der zusätzliche Inverter Strom aus der Batterie und verkleinert oder verhindern den Strombezug aus dem Grid.


    Die Besten können aus dieser Batterie dein ganzes Haus versorgen, können sogar im Blackout-Fall Dein Haus vom Grid abkoppeln und für dich unbemerkt Dein Haus aus der Batterie versorgen und dabei die SolarEdge Anlage weiter betreiben, die wäre beim Blackout nämlich mausetot.