Plenticore Anzeige der Modulleistung

  • Hallo liebe Gemeinde.

    Wir sind seit Januar „live“ mit 9,7kwp und einem Plenticore 7 sowie BYD Speicher.

    Am Anfang hat der WR auf den Display wie auch auf seiner „Homepage“ (IP-Adrsse im Heimnetzwerk) die Leistung der Module angezeigt. Teilweise über 10KW. Wenn ich mir jetzt zur Mittagszeit die Werte anschaue, steht da max 7,2KW.

    Gab es ein Update das ich die erzeugte Leistung von den Modulen nicht mehr genau einsehen kann?

  • 1. Mit steigender Temperatur sinkt die Spannung und damit die Leistung
    2. 100% Leistung können nur Momentaufnahmen sein.
    3. Wenn die Anlage an/über 100% Leistung kommt, ist der WR deutlich zu klein.
    4. Die Anlage ist, wenn der Speicher geladen ist, auf 72,2% beschränkt.

  • 3. Wenn die Anlage an/über 100% Leistung kommt, ist der WR deutlich zu klein.

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Gerade an Tagen mit wechselnder Bewölkung ist es normal, dass die WRs an ihre maximale Leistung kommen, weil die Module noch "kalt" sind von den den Wolken und plötzlich viel Sonne bekommen.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Dann muss aber auch die Einstrahlung stimmen, ansonsten gibts auch keine 100% .
    Wenn der TE jetzt seinen Standort, Ausrichtung und Dachneigung zum Besten gibt, lässt sich das aber ganz leicht klären.

  • Hallo,

    hier weiter Daten.

    Standort Ruhrgebiet, Dachneigung 30Grad, Ausrichtung Süd-Südwest, keine 70% Beschränkung

    Was halt auffällig ist: Am Anfang hat der WR von 0KW bis zu über 10KW vom Dach angezeigt. Seit ein paar Monaten zeigt er maximal 7,2KW an. Die Leistung passt zur AC-Seite, aber die 9,7kwp liefern doch nicht 5 Stunden ununterbrochen 7,2KW.

  • Die Module können nicht viel mehr liefern als der WR AC erzeugt und in die Batterie speist. Wenn die Batterie voll ist und der WR 7 kW AC ausgibt, ist einfach nicht mehr als 7,2 kW Generatorleistung drin. Die 0,2 kW sind halt Wandlungsverluste.


    An einem guten Tag können die 9,7 kWp durchaus über mehrere Stunden über 7,2 kW liefern.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Danke für die Rückmeldungen. Auf der „Homepage“ des WR sieht man die Erzeugung der Module unter PV-Generator. Muss morgen mal schauen was da steht wenn die Batterie voll ist.

  • Wie gesagt: Der PV-Generator kann nur sehr geringfügig mehr Leistung liefern, als die der WR in Summe als AC und DC ausgibt. Das ist auch gut so, ansonsten müsste die überschüssige Energie im WR in Wärme umgesetzt werden. Die Differenz zwischen der Leistung des PV-Generators und der Ausgabe-Leistung ist dem Wirkungsgrad des WR geschuldet, der natürlich immer < 100% ist.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Okay, Danke.

    Also kann ich bei meinem Setup nicht sehen, was die Module auf dem Dach liefern „könnten“, wenn der WR größer/leistungsstärker wäre.

    Schade, hatte mir anhand der Daten erhofft ausrechnen zu können, ob sich ein Wechsel des WR lohnen würde.

  • Also kann ich bei meinem Setup nicht sehen, was die Module auf dem Dach liefern „könnten“, wenn der WR größer/leistungsstärker wäre.

    Nein, das geht leider nicht; das hatte ich mir auch schon öfter gewünscht. Es geht halt nur so lange, die Batterie noch nicht vollständig geladen ist, weil der AC-Ausgang des WR auf 7,0 kW limitiert ist.

    Zitat

    Schade, hatte mir anhand der Daten erhofft ausrechnen zu können, ob sich ein Wechsel des WR lohnen würde.

    "Früher" durfte man nur 70% der installierten kWp einspeisen. Als Daumenrichtlinie gilt, dass dadurch weniger als 5% der möglichen Erträge nicht nutzbar waren. Wenn Du statt 10000 kWh jetzt 10500 kWh jährlich einspeisen könntest, wären das 500 * 8,2 Cent = 41 Euro pro Jahr oder 820 Euro in 20 Jahren mehr Gewinn. Es ist fraglich, ob sich die Anschaffung eines neuen WR inkl. Montage rechnen würden.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung