SUNNY HOME MANAGER 2. 0 im Inselbetrieb

  • Hallo Zusammen,

    seit kurzem bin ich Besitzer einer PV-Anlage: 7,29 kWp Nennleistung, 18 Module AXsun AX-M-108 premium ar 405 wp, Hybrid Wechselrichter SMA WR STP 6.0 3SE-40 Smart Energy, BYD Batterie BOX HVS 5.1. Am Wechselrichter ist unser gesamtes Hausnetz 3-phasig angeschlossen.

    Die Anlage funktioniert im Normalbetrieb (Direktverbrauch, Netzeinspeisung, Netzparallelbetrieb) einwandfrei.

    Beim Inselbetrieb, mit vollständiger Netztrennung, zeigt sich aber folgendes Verhalten:

    Der SUNNY HOME MANAGER 2.0 zeigt dann keinerlei Funktion, d.h. alle LED Anzeigeleuchten sind schwarz. An den Anschlussklemmen des HOME MANAGER liegt keine Spannung an.

    Beim Einschalten von Verbrauchern traten folgende Störungen auf:

    Beim Betrieb einer Herdplatte mit 2,2 kW Leistung schaltete sich der Wechselrichter SMA WR STP 6.0 3SE-40 nach kurzer Zeit von selbst ab. Die Batterie war dabei nahezu zu 100% vollgeladen.

    Beim Betrieb einer Bohrmaschine mit 1020 W flackerten die Leuchtstoffröhren (60 W ) der Raumbeleuchtung so stark, dass die Benutzung unmöglich war.

    Beim Netzparallelbetrieb dagegen werden problemlos auch über 4000 W Anschluss-Leistung aus der Batterie gezogen (ohne zusätzlichen Bezug aus dem Netz), ohne dass dadurch Störungen im Heimnetz auftreten.



    Der Elektroinstallateur der Anlage, teilte mir auf Anfrage folgendes mit: „ ..-der Sunny Home Manager arbeitet im Notstrombetrieb nicht. Im Notstrombetrieb regelt sich Batterie und Wechselrichter selbst.“

    Wer kann mir weiterhelfen?

    Liegt evtl. ein Fehler beim Anschluss der Anlage vor, oder ist evtl. der HomeManager oder der Wechselrichter defekt? Ich habe diesbezüglich bereits vor 3 Wochen auch eine Anfrage an den Service von SMA gerichtet, aber bisher keine Antwort erhalten.

  • Der Elektroinstallateur der Anlage, teilte mir auf Anfrage folgendes mit: „ ..-der Sunny Home Manager arbeitet im Notstrombetrieb nicht. Im Notstrombetrieb regelt sich Batterie und Wechselrichter selbst.“

    Die Aussage stimmt. Der SHM wird im Notstrombetrieb nicht benötigt. Der SHM soll erfassen wie viel Überschuss ins Netz geht / wie viel aus dem Netz bezogen wird, damit der Akku entsprechend geladen oder entladen wird. Im Notstrombetrieb ist diese Info nicht notwendig.


    Der Wechselrichter kann maximal 3 x 20 A (On-Grid, also nicht Notstrombetrieb).

    Bemessungsleistung im Notstrombetrieb ist - wie der Name sagt - 6 kW, je Phase 2 kW. <10 s geht in Summe 10 kW, <5 min in Summe 7,2 kW.


    Die 2,2 kW der Herdplatte sind also auf Dauer zu viel, kürzer als 5 Minuten geht aber.