Elektriker will die Anlage nicht abnehmen...

  • Der Missbrauch des PEN zu Erdungszwecke anderer Einrichtungen ist in der TAB ausdrücklich untersagt.

    Ja. Muss.

    Tolle Antwort. Zwar völlig sinnfrei und unpassend, aber immerhin bemüht.

    Hihi…………… das passt „immerhin bemüht“ Schade, wieso habe ich gerade den Eindruck das die Ausbildung die ich in den 80zigern genießen durfte, mehr Wert war.

    Hat man das Niveau wirklich so weit gesenkt ?

    Beziehe mich da auf den ersten Satz.


    elektro-michel

  • Alles richtig………..der letzte Absatz (äußerer Blitzschutz) ist ein Fall für Leute mit Ahnung - persönlich zähle ich mich nicht dazu.

    Blitzschutzkonzepte sind etwas für Leute mit Ahnung. @Dipol ist jemand der aufgrund seiner fachlichen Kompetenz hier hilfreich sein könnte.

  • Hmm, dann müssen diese wie schon geschrieben mit 16mm2 an einen Erder. Hat aber erst einmal mit der PV-Anlage überhaupt nichts zu tun. Das ist eine andere Baustelle. Vermutlich vermischt der Elektriker das ein wenig.


    - Antennenanlage: Erdung mit 16mm2 zwingend erforderlich

    - PV-Anlage: Funktionspotenzialausgleich mit 6mm2 lediglich empfohlen

    Sorry, Elektrotechniker ist ein Beruf und der selbstständige Elektromeister verfügt zwingend über die VDE Normen! Ich empfehle die Lektüre der VDE0100 Teile 712,410, 540. Da nach ist klar der Elektriker hat recht und will nicht haften für den Murks den andere verbrechen. Und das PV-gestell darf nicht an den Blitzschutz angeschlossen werden. Der Porentialausgleichsleiter muß 16mm sein Tabelle 54.1 im Teil 540.

  • Hmm, dann müssen diese wie schon geschrieben mit 16mm2 an einen Erder. Hat aber erst einmal mit der PV-Anlage überhaupt nichts zu tun. Das ist eine andere Baustelle. Vermutlich vermischt der Elektriker das ein wenig.


    - Antennenanlage: Erdung mit 16mm2 zwingend erforderlich

    - PV-Anlage: Funktionspotenzialausgleich mit 6mm2 lediglich empfohlen

    Sorry, Elektrotechniker ist ein Beruf und der selbstständige Elektromeister verfügt zwingend über die VDE Normen! Ich empfehle die Lektüre der VDE0100 Teile 712,410, 540. Da nach ist klar der Elektriker hat recht und will nicht haften für den Murks den andere verbrechen. Und das PV-gestell darf nicht an den Blitzschutz angeschlossen werden. Der Porentialausgleichsleiter muß 16mm sein Tabelle 54.1 im Teil 540.

    "der selbstständige Elektromeister" verfügt (hoffentlich) "zwingend" auch über ausreichendes Textverständnis. Nach wie vor gilt:

    Mindestquerschnitt der Schutzpotentialausgleichsleiter nach DIN VDE 0100-540 /IEC 60364-5- 54
    6 mm² (Kupferleiter), 16 mm² (Aluminiumleiter) oder 50 mm² (Stahlleiter)
    (Blitzschutz ist hierbei außen vor ... Blitzstromtragfähigkeit wäre 16² Cu))