Verständnisfrage zur maximalen Leistung

  • Hallo werte Forumsmitglieder,


    ich bin seit Mitte April stolzer Besitzer einer PV-Anlage aufm Einfamilienhaus und beobachte jeden Tag gespannt die Produktion :).

    Kurz zur Anlage:

    37 Module Solarwatt classic H2.0 pure 405Wp = 14,985kWp

    24 Module ca. süd, ca 32°, 13 Module ca west, 48°

    Solis Inverter S5-GR3P12K

    kein Speicher


    Der WR hat eine maximale Leistungsabgabe von 13,2kW und ich konnte schon desöfteren Werte über 13kW beobachten - zuletzt am 19.5.

    In den letzten Tagen hatten wir fast durchgängig strahlenden Sonnenschein und Pmax kam nicht mehr über 12kW, meist 11,4-11,7kW.

    Da es auch wärmer ist, dachte ich an den Temperaturkoeffizienten (Pmax der Module lt Datenblatt = -0,33%/K) und wollte damit mal die geringere Leistung nachvollziehen:

    Wenn ich davon ausgehe, dass die Temperatur der Module bei 70°C liegt, also 45K über den Standard-25°C, dann müsste jedes Modul noch rund 345Wp produzieren können.

    Frage 1: Welche Modul-Temperaturen werden tatsächlich erreicht bei 25°C Außentemperatur, Vollsonne und leichtem Wind?


    Unter Berücksichtigung der Temperatur könnte ich also 345 Wp * 37 Module = 12,765kWp maximal produzieren. Tatsächlich liege ich aktuell über 1kW darunter. Aufgrund der Modulausrichtungen, dürfte ich aber auch diesen Wert ja eigentlich nie ganz erreichen.


    Frage 2: Ist es so, dass ich bei kühleren Temperaturen (und evtl auch nur kurzzeitig) die maxmiale Leistungsabgabe von 13,2kW erreiche, weil ich genügend kWp auf dem Dach habe, aber bei höheren Temperaturen der Temperaturkoeffizient dann zuschlägt? Oder habe ich einen Denkfehler? Oder stimmt was nicht?


    Vielen Dank vorab für eine Aufklärung und sonnige Grüße

    asas

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Die angegebe Nennleistung der Module enstpricht Norm-Prüfbedingungen und ist nicht ein Maximalwert, der durch irgendwas begrenzt wird. Entsprechend kann bei höherer Einstrahlung auch durchaus mehr Leistung zur Verfügung stehen.

    • Hilfreichste Antwort

    Du hast keinen Denkfehler, alles im Normalbereich. 70°C sind schon so ungefähr der richtige Wert bei voller Sonne für die Südmodule, die Westmodule werden aber nicht auch gleichzeitig volle Sonne und 90° Einstrahlungswinkel haben.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • asas

    Hat einen Beitrag als hilfreichste Antwort ausgewählt.