Dimensionierung Fronius Symo GEN24 PLUS 10.0

  • Guten Abend,


    ich habe eine Frage die ich bereits in dem Planungsthread gestellt habe und leider keine Antwort darauf bekommen habe:


    Ich habe einen Fronius Symo GEN24 PLUS 10.0 und möchte ihn an insgesamt 13,6 kWp (32x Vertex S 425 W) anschliessen (maximale Belegung vom Dach). Die Module kommen alle auf dieselbe Dachhälfte (Satteldach), d. h. gleiche Neigung (40°), gleiche Ausrichtung (200).


    Rein rechnerisch habe ich einen Dimensionierungsfaktor von 136%. Meine Frage ist ob dieser Faktor noch akzeptabel wäre? Woran sehe ich, dass es für den WR zu viel ist? Laut PVSol sind alle Werte (Spannungen und Ströme pro MPPs) im grünen Bereich (s. Bilder).



  • look in the book:


    Max. PV-Generatorleistung (Pdc max) - 15 kWpeak
    AC-Nennleistung (Pac,r) - 10 kW



    generatorseitig ist alles gut, auf der Ausgangsseite wird er aber nicht mehr als 10kW liefern können, sprich du wirst hier und da mit Verlusten rechnen müssen.

    IBN: 07/2021

    Fronius Symo 20.0-3-M : 13.2kWp S 45° + 3.96 kWp S 15° (Verschattung) &

    Fronius Primo 3.0-1 : 2.97 kWp N 15° (Verschattung)

    06/2023: Speichererweiterung 14,3 kWh DIY LiFePO4 (EEL Gehäuse) + Seplos BMS @ Victron MP-II 48/5000

    ######

    Wallbox: 11kW echarge Hardy Barth Cpμ2 Pro - Überschuss-Steuerung via evcc.io

    Peugeot e-208 Allure Pack seit 11.11.22!

    Kia Niro EV Edition 7 seit 28.03.23.

    ######

    PV Planung | solaranzeige | Tibber-Invite (50€ Bonus) :danke:

  • Hi,


    Habe auch einen GEN24 10.0, meiner Meinung nach passt das so.

    In PV SOL kannst du auch sehen wie viel Kw/h pro Jahr du nicht "Produzierst" wegen der überbelegung. Ich schätze es auf unter 200Kw/h. Würde das so bauen.

  • Der SE Designer taugt hier auch gut.


    Mit der Schnellauslegung Ausrichtung , Module usw. eintragen und dann irgendeinen WR mit 10kWP auswählen, deinen haben die natürlich nicht. Die Auswertung zeigt dir dann, was die Anlage für einen Peak maximal erreicht und auch was in welchen Monaten verloren gehen würde. Das ist für gewöhnlich ziemlich wenig.

  • look in the book:


    Max. PV-Generatorleistung (Pdc max) - 15 kWpeak
    AC-Nennleistung (Pac,r) - 10 kW



    generatorseitig ist alles gut, auf der Ausgangsseite wird er aber nicht mehr als 10kW liefern können, sprich du wirst hier und da mit Verlusten rechnen müssen.

    Da steht aber auch 10kVA. Also Blindleistung berücksichtigen ;) Ggfs. Cos(phi) in den Netzdaten in PV Sol pflegen.


    Aber bei dem WR ist ja eh vermutlich eine Batterie geplant, oder? Die fängt ja auch was auf.

  • Aber bei dem WR ist ja eh vermutlich eine Batterie geplant, oder? Die fängt ja auch was auf.

    Richtig, aber nicht so viel wie man sich manchmal wünscht, snd nur ca. 10%. Bei knapp 11kW-DC ist Schluss.

    Es hilft aber beim genannten Cos(phi) weil es den auf der DC-Seite nicht gibt.

    Also 5KVA AC und 6KW Batterie ist machbar.

  • Guten Abend und Danke für die vielen Antworten!


    Aber bei dem WR ist ja eh vermutlich eine Batterie geplant, oder? Die fängt ja auch was auf.

    Eine BYD 5,12 kWh hängt dran. PVSol ist auch entsprechend konfiguriert.


    In PV SOL kannst du auch sehen wie viel Kw/h pro Jahr du nicht "Produzierst" wegen der überbelegung. Ich schätze es auf unter 200Kw/h. Würde das so bauen.

    Habe im PVSol "Abregelung wegen max. AC-Leistung/cos phi" gefunden. Ist das der richtige Wert? Wird aktuell mit ca. 500 kWh (3%) angezeigt.


    Da steht aber auch 10kVA. Also Blindleistung berücksichtigen ;) Ggfs. Cos(phi) in den Netzdaten in PV Sol pflegen.

    Habe noch einmal mit Cos(phi) von 0,9 simuliert. Dabei liegt die "Abregelung wegen..." bei 1000 kWh (6%). Ist schon einiges. :(

  • Da steht aber auch 10kVA. Also Blindleistung berücksichtigen ;) Ggfs. Cos(phi) in den Netzdaten in PV Sol pflegen.

    Habe noch einmal mit Cos(phi) von 0,9 simuliert. Dabei liegt die "Abregelung wegen..." bei 1000 kWh (6%). Ist schon einiges. :(

    Das ist schon ne Menge! Rechne doch mal mit dem Kaco Hybrid. Den hatte ich neulich mit SMA und Fronius im Teillast-Wirkungsgrad übereinander gelegt und der sah dort tatsächlich unter 500W deutlich besser aus. Der kann 11kVA.