Hilfe bei Einspeisung, bzw Umstellumg

  • Hallo,

    Ich bin mir noch nicht ganz sicher wie, bzw ob ich meine Anlage umstellen kann.


    Folgendes ist bei mir momentan installiert:


    26,55 kWh/p Volleinspeiseanlage aus 12.2010 mit eigenem Erzeugerzähler.

    Seit letzten Monat Moderner zweirichhtungszähler für den Hausstrom.

    5 kWh Wasserkraftanlage die Netzparallel an einer Unterverteilung hängt. Keine Einspeisung ins Netz erwünscht, ging früher mit dem Ferrais Zähler problemlos.

    Seitdem habe ich einen HM 2.0, SMA Sunny Island 6 und 14kW Pylontech Speicher installiert. Durch die Langsame Regelung habe ich leider ca eine kWh Bezug und Einspeisung am Zweirichtungszähler pro Tag, ist mir erstmal egal, weiß nur nicht was der Versorger sagt falls er das mitbekommt.


    Eigentlich wollte ich noch etwas PV zubauen, dann wäre mein „Einspeiseproblem“ gelöst.

    Leider darf ich momentan garnichts zubauen, 0,0!

    Sind da mit der Nachbarschaft dran, kann aber dauern.


    Deswegen habe ich überlegt meine Altanlage auf überschusseinspeisung umzustellen.

    Würde das so klappen mit meiner Konfiguration? Will da beim Versorger kein Fass aufmachen, schon wegen der WKA ;)

    Gibt es noch irgendwelche Einwende, oder habe ich was übersehen was bei einer Umstellung Probleme machen würde.


    Wie sieht das aus wenn ich irgendwann doch noch PV zubauen darf? Könnte von 3,5 kWh (Nulleinspeisung) bis ca 20 kWh volleinspeisung zubauen.


    Danke,

    Mit freundlichen Grüßen Cloude

  • Du hast ein Wasserkraftwerk mit 5KW Generstor? Ernsthaft? :shock:

    Find ich super, das Ding rennt 24/7 sofern der Bach nicht austrocknet, speist nicht ein, macht den Akku voll.


    Ich würde den Volleinspeiser lassen wie er ist.

    Bau ein Balkon Kraftwerk mit 1 oder 2 Modulen ... oder auch 4 und setz das irgendwo hin.

    Garage, Gartenhaus, Carport oder zur Not senkrecht an die Südfassade.

    Da kann der VNB eigentlich nichts melden. :twisted::lol::lol::lol:

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Der Ausbaupfad der EE bis 2030 holt viel auf, was zuvor blockiert wurde.


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Keine Einspeisung ins Netz erwünscht, ging früher mit dem Ferrais Zähler problemlos.

    warum das?

    Eigentlich wollte ich noch etwas PV zubauen, dann wäre mein „Einspeiseproblem“ gelöst.

    Leider darf ich momentan garnichts zubauen, 0,0!

    ist das das netz zu schwach für einspeisung?


    wie viel kVA sind für die 26,55 kWp genehmigt?

    wie fändest du es wenn tags die pv und nachts die WKA ihren überschuss gegen vergütung liefert? nachts ist ja die leitung frie.

  • Jo,

    Wenn genug Wasser da ist bin autark mit der WKA, im Sommer gibts manchmal Stromdefizite durch Wassermangel.

    Habe letzten Sommer schon 2 Module über die WP gebaut, geht super, würde Gerne noch mehr zubauen an der südfassade.

    Stand jetzt darf ich halt garnichts mehr machen, Kabel ist am Limit, leider.


    Bin aber mit meinen Nachbarn dran das zu ändern, wollen zusammen noch 2-300 kW zubauen wenn es sich lohnt. Das ist aber eigentlich ne andere Baustelle.

    Der alte Zähler hatte halt keine rücklaufsperre, da war das Netz der Speicher!


    Wieviel damals genehmigt wurde weiß ich garnicht, müsste morgen mal gucken ob ich da noch Unterlagen habe.

    Die WKA läuft halt nur für mich, soll auch so bleiben.


    Mich würde aber trotzdem interessieren ob ich nicht sinnvoll auf Überschuss umstellen sollte, da wären doch all meine Probleme gelöst? Im Sommer genug PV Strom, mein 2.8.0. zeigt das an was ich dem Versorger in sein Netz einspeise.

    Da können dann halt auch die paar kW aus der WKA und dem Sunny Island mit dabei sein, muss nur gucken das da weniger

    Drauf ist als auf dem PV Erzeuger Zähler.

    Auf dem Bezugzähler kommt dann auch nicht viel drauf, sollte unter 1000 kWh machbar sein.

    Habe sonst immer geguckt das ich so 2-3000 kWh Verbrauch auf dem alten Zähler hatte, nur nicht auffallen war die Devise.


    Cloude

  • Habe letzten Sommer schon 2 Module über die WP gebaut, geht super, würde Gerne noch mehr zubauen an der südfassade.

    Stand jetzt darf ich halt garnichts mehr machen, Kabel ist am Limit, leider.


    Ich würde das einfach bauen.

    Irgendwann ist genug geredet, dann wird gemacht.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Der Ausbaupfad der EE bis 2030 holt viel auf, was zuvor blockiert wurde.


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Bauen, laufen lassen. Sonst nichts.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Der Ausbaupfad der EE bis 2030 holt viel auf, was zuvor blockiert wurde.


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Melde daas Balkon Kraftwerk doch an.

    Warum machst Du das zu deinem Problem?

    Ob das dann 2 oder 4 Module werden am Ende......

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Der Ausbaupfad der EE bis 2030 holt viel auf, was zuvor blockiert wurde.


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Melde daas Balkon Kraftwerk doch an.

    Warum machst Du das zu deinem Problem?

    Ob das dann 2 oder 4 Module werden am Ende......

    Habe jetzt schon 100 kWh auf dem einspeisezähler, in 2 Monaten.

    Hatte am Anfang nur einen 7 kW Speicher und noch keine Lastzuschaltung bei vollem Speicher. Das klappt jetzt, nur noch ca eine kWh Einspeisung am Tag durch den Wechselrichter.


    Ich komme also auf ca 400 kWh Einspeisung im Jahr. Wenn ich dann nur ein 600W BKW angemeldet habe…?


    Ich werde nächste Woche nochmal beim Versorger nachfragen wegen der Umstellung auf Überschusseinspeisung , würde ja auch noch 16,X Cent für den eigenverbrauch bekommen.

    Ich sehe da eigentlich nur Vorteile, oder gibts noch nen Haken den ich noch nicht gesehen habe.


    Und wie gesagt, es wird parallel dazu an einer Lösung für weiteren zubau gearbeitet. Primär geht es mir erstmal darum

    Das ich meine bestehende Anlage halbwegs plausibel betreibe.


    Gruß, Cloude