PV ohne Smartmeter betreiben?

  • Hi guten Morgen,


    bin Elektrotechnik Ingenieur, arbeite mich gerade in die PV-Technik hinein.

    Kann ich meine geplante PV (3800Wp mit GoodWe-Hybrid-Wechselrichter) auch ohne Smartmeter bzw. die CT-Sensoren betreiben oder läuft dann das ganze System nicht? Eine Daten-Verbindungsleitung zw. Wechselrichter und Zähler wäre extrem aufwändig zu legen.

    Habe dazu nirgends eine Antwort gefunden.


    Danke für einen Tipp.


    Gruß Roland

  • Zur hilfreichsten Antwort springen
  • Das ist genau die Unklarheit. D.h., ohne Akku geht das ohne Smartmeter?

    Die Billig-Balkonanlagen haben ja auch keinen Smartmeter.

    Ja, ich möchte einen Pylontech 4,8kWh anschließen

  • Hast Du einen eingetragenen Elektriker an der Hand? Wenn nicht, hast du nach all der Recherche und Aufbau eine nutzlose Anlage herumstehen.

    Auch generell würde ich empfehlen, die Planung mal noch hier durchzusprechen. Das sieht noch nicht sehr rund aus.

  • Technisch wäre es machbar, der WR checkt ja die Netzspannung und misst am PV-Eingang, ob genügend Modulspannung anliegt und gibt die dann frei. Gleiches macht er am Akku-Eingang. Wenn nicht genügend Sonne/Modulspannung vorhanden, dann Priorität 2 Akkuspannung. Wenn die hoch genug anliegt (also Akku geladen), dann gibt der WR Akku-Eingang frei.

    Bei Inselbetrieb gibt es ja auch keine CT-Signale

  • Hast Du einen eingetragenen Elektriker an der Hand? Wenn nicht, hast du nach all der Recherche und aufbau eine nutzlose Anlage herumstehen.

    Auch generell würde ich empfehlen, die Planung mal noch hier durchzusprechen. Das sieht noch nicht sehr rund aus.

    Wir haben einen Elektro-Installationsbetrieb - bislang eben ohne PV-Erfahrung. Da ich selbst Entwicklungsingenieur war/bin, verstehe ich das System - aber es gibt eben noch ein paar Unklarheiten

  • Ursprünglich wollte ich an den Hybrid (48V)-Wechselrichter einfach 4 Stück in Reihe 12,8V LiFePO4-Akkus mit integr. BMS anschließen.

    Aber auch hier hat der WR einen BMS-Eingang mit einem Kabel für die 19"-marktüblichen Fertig-Akkus.

    Mein Eigenbau-Akkublock hätte natürlich keinen Anschluß für den WR. Allerdings steht irgendwo, auch mit einfachen "Auto-Akkus" wäre ein Anschluß möglich ??

    Aber Fertig-Akku-Blöcke gibt es mittlerweile auch günstig von Pylontech - die haben dann einen BMS-Anschluß

  • Da ich selbst Entwicklungsingenieur war/bin, verstehe ich das System

    Offensichtlich nicht. Die Spannung sagt nichts über die Einspeisung und nur sehr wenig über den Ladezustand aus. Außerdem solltest Du die Leistung Deiner geplanten Anlage überdenken, die scheint sehr gering zu sein.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Da ich selbst Entwicklungsingenieur war/bin, verstehe ich das System

    Offensichtlich nicht. Die Spannung sagt nichts über die Einspeisung und nur sehr wenig über den Ladezustand aus. Außerdem solltest Du die Leistung Deiner geplanten Anlage überdenken, die scheint sehr gering zu sein.

    Das ist die erste Ausbaustufe meiner Anlage. Es folgt später, wenn ich mit der Leistungsausbeute Erfahrung gesammelt habe, ein weiterer String und ggf. auch weitere Akkublöcke. Vorerst ist klar, dass ich mir angewöhne, Waschmaschine, Geschirrspüler etc. mittags, wenn Sonne scheint, zu starten. Der Elektroherd ist natürlich ein echter Lastbrocken, den ich nicht mit den Akkus betrieben möchte - dazu habe ich einen Batterieschalter beim Herd geplant, der die Akkus während des Kochens trennt.


    Bzgl. Messen der Akkuspannung: das macht der BMS-Anschluß auch - der Ladezustand wird über die Spannung ermittelt.

    Wenn die Spannung unter Last einen bestimmten Wert unterschreitet, schaltet der WR den Akkubetrieb ab. Dann Ladevorgang, der wiederum über die Leerlaufspannung des Akkus gecheckt wird. Bei LiFePO4 sind das ca. 4,2V Zellenspannung x 3 Zellen pro Akku x 4 Akkus = 50,4V. Wenn der Wert erreicht ist, schaltet der Ladevorgang ab.

  • wenn ich mit der Leistungsausbeute Erfahrung gesammelt habe,

    warum meinst du klüger zu sein als andere, die mehrere Jahrzehnte(!) Betriebsefahrung haben?

    pv funktioniert, das ist längst bekannt. schau dir mal dies an und auch die faq in meiner signatur.