SUNGROW Sammelthread Hybrid SHxxRT

  • Hallo zusammen,


    habe mich extra hier angemeldet wegen dem gleichen Problem. Habe eine neue Anlage und von Anfang an dieses Thema.


    Anlage: SH8-RT mit BYD HVS 5.1

    Firmware Batterie auf dem neusten Stand

    WR:

    ARM-Softwareversion SAPPHIRE-H_01011.71.20
    MDSP-Softwareversion SAPPHIRE-H_03011.71.18
    SDSP Softwareversion SUBCTL-S_04011.01.01



    Das Bild ist praktisch identisch - immer ca. 20min Ausfall, 5-6 Startversuche und dann läufts normal weiter. Unterschied bei mir: es tritt im 8 Stunden Rythmus auf, und kann sich von der Uhrzeit her verschieben. Im Fehlerlog erscheint entspreched oft "BMS Kommunikationsfehler" Code 714 - seltener auch mal "Batteriefehler (Unterdurchschnittliche Batteriespannung)" Code 703. Letzterer ist vermutlich eher ein Folgefehler wg. ausgefallener Kommunikation. Das bestätigen auch so die Daten - Die ausgelesenen Batteriewerte (z.B. SoC, SoH, Spannung..) fallen auf 0, etwa 1:30min später fällt der WR-Status von 64 auf 8. Mit dem Statuswechsel kommen unmittelbar wieder Werte der Batterie an. Wenn der WR dann wieder auf Status 32 geht, sind die Werte wieder weg. Das ~1:30min Fenster scheint mir eine Art Timeout zu sein, nach dem der WR dann abschaltet.



    Folgendes habe ich schon durchgeführt:


    - Kabel gegen CAT6 Kabel getauscht => keine Änderung

    - Zweiten CAN-Anschluss (RJ45) getestet => keine Änderung

    - Diagnose der Batterie kurz vor/während des Fehlerbilds mit Be-Connect Plus Desktopanwendung => Meldung "Inverter Communication error", sonst alles OK

    - Ich lese den WR dauerhaft parallel über RS485 mit aus. Diese Leitung ist nichtmal geschirmt und funktioniert während des Fehlerbilds tadellos => eher keine externe Störung?

    - Neustart des Wechselrichters per App: funktioniert tadellos beim ersten Mal und ist ohne Auswirkung auf die nächste Ausfallzeit

    - Die (Ent-)Ladeleistung der Batterie habe ich noch nicht gedrosselt auch wenn es hier im Forum öfter empfohlen wird. Grund: das Problem tritt komplett unabhängig von Tag, Nacht, Akku voll, Akku leer, niedriger oder hoher Systemleistung auf.

    - WR Herunterfahren -> Akku aus -> Netztrennschalter aus -> DC aus == WR stromlos und dann in korrekter Reihenfolge wieder einschalten hat den Zeitpunkt des nächsten Events NICHT verschoben

    aus letztem Punkt könnte man zwei verschiedene Annahmen treffen:

    1. Die Störung wird extern induziert..

    a) per EMV aufs Com-Kabel: kann ich nicht messen, aber die RS485 Leitung funktioniert wie gesagt problemlos

    b) aus dem Netz? zumindest ist in den Kenndaten nichts auffälliges zu sehen. Es gibt einen Peak von ca. 500W der Blindleistung mit jedem Startversuch, aber das hat vermutlich nichts zu bedeuten (tritt auch beim erfolgreichen Start auf).

    2. Die Störung tritt stochastisch auf, d.h. die Wahrscheinlichkeit steigt einfach je länger das letzte Event her ist. Dazu passt auch, dass die Zeiten nicht genau sind und ich das Problem auch schon nach nur 3 oder 6 Stunden gesehen habe.


    Hier mal eine Darstellung der Batteriespannung über einige Tage, daran kann man auch gut sehen, dass keine Unterspannung vorliegt:



    Ich würde gerne mal ohne Batterie testen, weiß aber leider nicht genau wie. Immer, wenn ich die Batterie ausgeschaltet lasse, bleibt der WR auf rot.


    Mein Installateur hat noch keine Erklärung dafür gefunden.


  • Die Grafiken sind vermutlich von einem anderen EMS. Welche Daten schickt dieses eventuell regelmäßig an den Hybrid ?


    Lass deinen Soli mal die Firmware updaten, auch vom Dongle.

    PV 10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80 , Heizungswärmepumpe Panasonic Geisha F 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis, e-Autohistorie: Mii 32 an go-e, davor Zoé, Kia Soul EV

  • So ist es - ist ein eigenes EMS.


    Beschrieben werden nur die Register 13050-52 (bzw 49-51), und das überwiegend mit den Standardwerten SelfConsumption Mode / Charge Command Stop. Das ändert sich nur dann, wenn der PowerSetpoint des EMS für die Batterie für einige Sekunden relevant von der aktuellen Batterieleistung abweicht. Das ist zb der Fall, wenn das Auto ohne Überschuss geladen wird (dann soll nicht der Akku geleert werden).


    Ich habe die Vorsteuerung heute Nacht abgeschaltet um sicher zu gehen, also kein lesender oder schreibender Zugriff. Keine Besserung.


    Bzgl. Firmware hake ich heute mal nach.

  • Das ist der im Handbuch dokumentierte Anschluss für Datalogger etc. - dass der nicht freigegeben ist geht für mich aus der Dokumentation nicht hervor.. Der zweite LAN Anschluss öffnet bei mir keinen Port, und der Zugriff über den Dongle macht hin und wieder Probleme.


    Allerdings: Fehler trat wie gesagt auch ohne Vorsteuerung (Dh ohne aktive RS485 Verbindung) auf

  • Vielleicht kann pvneuling12 etwas dazu sagen - ist Loxone auch per RS485, oder ModbusTCP angeschlossen?
    Andererseits hat bei ihm ein Firmware Update nichts gebracht...

    sewagn der Mitleidende schrieb, dass das Problem "immer um den Einschaltpunkt des MPPTs" auftritt.
    Hast du zufällig einen geplanten MPPT scan konfiguriert?
    Also kann es sein, dass dieser 8h Rhythmus daher kommt und demzufolge auch nicht von Neustarts usw. beeinflusst wird?

  • Moin,

    Ich habe das Problem, dass mein Speicher abends aus dem Netz lädt!, kann einer Helfen?

    Der SH10RT wird nur als reiner Speicher verwendet.
    Zusätzlich habe ich einen SG50CX-P2



    Ich habe die Einstellung:

    Arbeitstag Entladung Startzeit und Endzeit parametriert, aber das kann doch nicht richtig sein oder?!

    Grüße
    David

  • Das sieht im ersten Moment nach Notladungen aus, weil der Speicher zu weit entladen wird.

    Was ist denn bei Min SOC eingestellt?

    Und wurden die drei Parameter in den Batterieeinstellungen (Entladeabschaltung SOC, Notlade SOC und Soc Leerlaufmodus auslösen) mal "versehentlich" angepasst?

  • Der Akku lädt und entlädt abwechselnd. Hast Du einen größeren Verbraucher wie z.B. Wärmepumpe welche die Batterie gleich wieder entleert?

    Aber grundsätzlich macht das Aufladen in der Nacht wenig Sinn. Scheint bei Dir die Notladung bei Erreichen einer Mindestschwelle zu sein.

    Eventuell hast Du eine unglückliche Kombination aus MinSOC für die Batterie und ReserveSOC für den Notstrom. Z.B. beide auf 5%. Ich würde MinSOC auf 5% lassen und Reserve SOC auf 20% oder so stellen.

    Carport 6 kWp Almaden M60 Glas-Glas

    Dach    5 kWp REC alpha pure 405

    Keller  8 kW Wechselrichter Sungrow SH8.0RT
    Garten  8 kW Lambda EU08L

  • Hallo zusammen.

    Wir haben eine Neuinstallation mit SH10.0RT-V112 und SG5.0RT-V115 sowie 15,84 kWp Module.


    Bei Inbetriebnahme wurden SW Updates gemacht:


    Bei dem 5kW WR (unten) sieht es ja noch ok aus, aber bei dem 10kW Hybrid WR (oben) scheint eine alte Version eingespielt worden zu sein.

    Komischerweise sieht es bei unserem Installateur so aus, als ob das die aktuelle Version ist.



    Ist das so ok oder ist da was schräg? Und was sollten wir machen?


    Grüße

    Harald