Erdung BKW an alter Dachantenne?

  • Moin zusammen.


    Laut Trina Solar Montageanleitung sollen die Module geerdet werden.
    Ich habe eine alte UKW Dachantenne, welche fachmännisch mit 7x2,5mm geerdet wurde bzw. am PA hängt.

    Es gibt keinen extra Blitzableiter auf dem Dach.

    Kann ich die Module mit den Schienen verbinden und dann mit einem adäquaten Kabel auch an die Antennenerdung gehen? Ansonsten gäbe es oben keine weitere Möglichkeit und ich müsste das Thema Erdung komplett ignorieren.


    Für Hinweise wäre ich dankbar!


    Gruß

  • Hallo,


    ob die 7x2,5 fachmännisch sind :/ ... kenn das eher mit 10 oder eigentlich sogar 16mm² Ein- oder Mehrdrähtig.


    Ich würde die Erdung auf jeden Fall nutzen, am besten die passenden Klemmen vom Hersteller der UK verwenden.


    Bei Verwendung von Kabelschuhen kann es je nach Material im Laufe der Zeit zu Kontaktkorrosion kommen und das ganze unwirksam werden lassen.


    Gruß

  • Naja, das fachmännisch hätte eigentlich in Anführungszeichen gesollt... Ist allerdings ja auch BJ1973, da war das vielleicht so.


    Also die Module entsprechend Anleitung mit der UK verbinden und dann zur Antenne mit 16mm2.

    Muß mal schauen, habe noch keine Bezugsquelle für die UK, da ich wohl Sonderlängen brauche. Mal schauen ob die dann auch entsprechend was für die Erdung haben.

  • Falls Blitzschutz vorhanden ist, ansonsten reicht 6mm² Funktionserdung zusammen mit den Strings geführt. In Zukunft sollen laut dipol sogar 4mm² reichen, aber das ist noch bei VDE in trockenen Tüchern.

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P

  • Nein, das ist nix


    Zitat

    Ich habe eine alte UKW Dachantenne, welche fachmännisch mit 7x2,5mm geerdet wurde bzw. am PA hängt.

    der Witz ist gut, das ist 16mm² ^^ halt nicht massiv, aber mehrdrähtig. ;)


    da du eh mit dem DC-Leitungen zum WR musst, ist es besser hier die Funktionserde mitzuführen.

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P

  • da du eh mit dem DC-Leitungen zum WR musst, ist es besser hier die Funktionserde mitzuführen.

    Tut mir leid, ich verstehe nicht was du mir sagen willst. Was meinst du mit Funktionserdung? Und mitführen?


    Ich hab die Erdung der Antenne drinnen auf dem Dachboden. (keine Ahnung welche Sorte Erdung das jetzt ist. Im Keller hängt ne extra Schiene an der Wand, vermute da geht es hin.)

    Ich hätte jetzt mit einer Erdungsklemme und 16mm2 die UK genau auch da geerdet. Durchs Dach gehe ich zusammen mit dem Anschlusskabel des WR.

    Meinen wir vielleicht das gleiche?

  • An dem Funtionsschutzleiter werden die Module und das Gestell angeschlossen. Dieser Schutzleiter wird zusammen mit den Stringkabeln zum Wechselrichter geführt und dann weiter zur Potischiene.


    Ist es nun verständlicher ?

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P