Nach 2 1/2 Jahren VW ID.3 und 65000 km kann ich sagen

  • Nach 2 1/2 Jahren VW ID.3 und 65000 km kann ich sagen:


    Fertig war das Auto nicht, das hatte ich allerdings auch nicht erwartet, wenn ich die 1st Edition einer komplett neuen Plattform bestelle. Die Software ist auch 2 Jahre später immer noch eine Frechheit, das Auto selber dagegen eigentlich gut.


    1. Plastikinnenraum hat mich am Anfang nicht gestört, mittlerweile fällt er mir doch etwas auf, aber verarbeitet ist er ok.

    2. Mit einem Softwareupdate wurde die Performance im Winter verbessert, der Akku wird nicht mehr dauernd vorgeheizt.

    3. Ladeleistung und Reichweite mit 58 kwh mittlerweile nach Update bei 130kW, 15 auf 80 Prozent in 30min. Ist ok, mehr aber auch nicht, da ist noch Luft nach oben. Ich lade aber eh zu 80% zuhause an der PV,


    Ich hatte große Probleme mit den Reifen, das hat VW aber auf Garantie getauscht.


    Generell ist mein Fazit also gemischt, insbesondere weil VW sich überhaupt nicht um die Kunden kümmert. Aber: 65000km bei einem ganz gut fahrenden Auto, eigentlich nicht schlecht.


    Ich denke die Plattform hat Potenzial, aber 5 Jahre braucht es noch um richtig rund zu werden.

  • Hi.


    Hättest Du ein paar reale Verbrauchsdaten für uns? Und ne grobe Kostenaufstellung, Kaufpreis/TCO ?

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°

    4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    12,58 kWp 37xIBC Monosol 340, Symo 10.0.3M O/W 39° Selbstbau - Dach voll rulez!

    14m² ST auf Verschattungsrestdachzipfel O 39°, Heizung Panasonic Aquarea J WP 5kW

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Software ist bei meinem Firmen Passat, 3 Jahre alt auch eine Katastrophe.

    Beim privaten Erdgas Touran ist derzeit wieder ein Teil des Tanks deaktiviert. Nachdem schon zweimal getauscht.

    Was aber am meisten nervt. Man geht zur VW Werkstatt, sind bemüht aber hilflos. Sagen "wir sind nicht VW". Will man direkt mit VW kommunizieren ( Software Abteilung) geht das nicht. Muss man über Autohaus. Wie Asterix und Obelix im Film...


    Traurig, wird privat kein VW mehr..

  • Verbrauch: Zu hoch, aber ich fahre auch durchaus mal schnell. Seit dem Update aber angemessener geworden.


    Hamm - Essen und zurück (ca 190 km, davon 160 km Autobahn) komme ich mit 80 Prozent nicht immer. Meist so gerade nicht, wenn ich auf 100 Prozent lade dann schon. Man muss aber sagen, ich fahre die 160 immer aus, und da ich aktuell in der Arbeit laden kann, fahre ich auch Essen - Hamm - Essen mit 100% und komme dann mit 15 Prozent Akku wieder in Essen an. Wenn man nur 100 bis 120 fährt, geht es aber. Macht also ungefähr 50 kWh für 190km, also so reale 26 kWh (im Januar bei 12 Grad).


    Sonthofen - Hamm über die A7 und A44 habe ich im Sommer mit 2 Ladestopps geschafft, da bin ich eher so 120 gefahren. Das war so gerade noch ok, auch wenn meine Frau beim zweiten Stopp genervt war (erster Halt kurz vor Rotenburg ob der Tauber, zweiter Halt in Kirchheim). Kasseler Berge mit E Auto ist aber wirklich geil.


    TCO: Ich bin Jurist, rechnen kann ich nicht. Antwort ist aber, zu teuer.


    Kaufpreis ID3 1st war 46000, Privatleasing, 7000 EUR Anzahlung (meine 1000 EUR Reservierung und 6000 EUR Umweltbonus). Monatsrate dann 378 EUR, aber nur für 12500 km, die natürlich schon weg sind. Danach glaube ich 8cent/km.


    Die ersten 3 Leasingraten waren frei, hatte VW bei der 1st edition übernommen. Ansonsten 48 Monate Leasing, mit Kaufoption.


    Ich werde den Wagen wahrscheinlich übernehmen, nach dem Motto ich hab eh schon so viel reingesteckt, dann kann ich ihn auch weiter fahren. Neukaufen aber würde ich ihn im aktuellen Zustand nicht. In 5 Jahren könnte ich mir das schon eher vorstellen, auch wenn VW immer noch "Kunde droht mit Auftrag" lebt.


    Ich bin ja mit 4 von innen aufgeschlitzten Reifen in Jülich liegen geblieben - das ist ein Problem eines Reifenherstellers gewesen, auch wenn es dafür seltsamerweise keinen Rückruf gab. Für die Überführung des Autos zur Werkstatt wollte die 800 EUR haben.


    Ein Brief an den VW Vorstand hat das Thema dann aber gelöst, seitdem werde ich auch immer freundlich gegrüßt in der Werkstatt.

  • ...insbesondere weil VW sich überhaupt nicht um die Kunden kümmert.


    - das verwundert mich! Da solltest du mal den Service bei Tesla sehen bzw. spüren! Da erreicht man am Telefon gar keinen - Termine gehen nur über die App!


    Hab inzwischen fast 100.000km über 4 jahre runter, aber das Service ist echt schlecht! Kann mir nicht vorstellen (haben selber als Zweitwagen noch immer einen Golf Kombi), dass VW da so schlecht ist.

    18 x 360 Wp IBC MonoSol ==> 6,48 kWp

    19 x 400 Wp Trina Solar Vertex S ==> 7,6 kWp

    Kostal Plenticore Plus 10.0 ==> Sungrow SH10RT

    11.5 kWh BYD HV Speicher ==> Pylontech Force H2 14,2 kWh

    100 kWh Speicher auf Rädern 8o

  • Ach ja, hab ich eigentlich schon über die App geschimpft? Glaube nicht. Die dürfte ungefähr auf dem Niveau eines deutschen Mittelständlers für ein PV Speichersystem liegen. Obwohl, das wäre eine Beleidigung des Mittelständlers.


    Mittlerweile funktioniert sie wenigstens leidlich zuverlässig und man kann mittlerweile auch die Ladedaten der VW Wallbox exportieren.


    Ich kann meine Frau aber immer noch nicht überwachen und in der App nachgucken ob sie zu einer Affäre fährt oder nicht, weil der Standort des Autos in der App nicht angezeigt wird (man sieht glaube ich anhand der Ausführungen dass ich dieses - abschaltbare - Feature durchaus kritisch sehe, aber VW hat es gar nicht erst implementiert).

  • ...insbesondere weil VW sich überhaupt nicht um die Kunden kümmert.


    - das verwundert mich! Da solltest du mal den Service bei Tesla sehen bzw. spüren! Da erreicht man am Telefon gar keinen - Termine gehen nur über die App!


    Hab inzwischen fast 100.000km über 4 jahre runter, aber das Service ist echt schlecht! Kann mir nicht vorstellen (haben selber als Zweitwagen noch immer einen Golf Kombi), dass VW da so schlecht ist.


    Grass is always greener on the other side, vermute ich dann. Nein, mein Händler ist durchaus erreichbar, und wir haben uns mittlerweile miteinander arrangiert. Das ist eher so eine Gefühlssache, wobei mir auch klar ist, dass ein Händler wirtschaftlich arbeiten muss.


    Aber zumindest am Anfang war es so dass ich mehr über das Auto wusste als der Händler. Das lag aber wohl auch daran, dass VW die Händler mit dem neuen Verkaufskonzept eher verärgert hatte.

  • Also ich fahre ihn jetzt seit Juni 2021. Werde ihn definitiv auch übernehmen, wenn das Leasing ausläuft. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auto. Probleme hatte ich bisher nur mit dem Verlust der Internetverbindung. Das konnte man selbst mit dem ziehen einer Sicherung und ein bisschen Wartezeit lösen. Nach dem letzten Update ist das auch verschwunden bzw. nicht mehr aufgetaucht. Die Werkstatt hat sich beim 2.4er Update auch super gekümmert und mir auch einen kostenlosen Leihwagen(ebenfalls ID.3) zur Verfügung gestellt.
    Im Sommer habe ich im Schnitt einen Verbrauch von um die 16kWh/100km. Dabei ca. 30%Stadt, 40% Land-/Bundesstraße und 30% Autobahn.
    Bei Temperaturen um die 0°C geht der Verbrauch dann aber Richtung 22-23kWh /100km. Das heißt dann schon das von den durchschnittlichen 280km Reichweite nur noch 180-200km übrig bleiben.
    Gefahren wird dabei mit Speedlimiter. Meist 100kmh. Bei längeren Reisen auf der Autobahn mit 110(Winter) bis 120kmh(Sommer).
    Angezahlt hatte ich damals 12.000€ (6.000€ + 6.000€ Förderung). Mal sehen was VW dafür in 2025 noch aufruft. Nach Förderung kostete er ja "nur" 23.410€. ;)

  • Das auslesen des Standorts funktioniert zumindest beim eGolf…

    MWn kann man diese App auch für die ID Serie nutzen, andersrum geht’s jedenfalls.


    Einfach mal testen.

    Wir haben die App vom ID jedenfalls für den Golf genutzt um den Akku SoC zu sehen. Denn die restlichen Kilometer sagen da genau null aus.