Aktuelle Zinsentwicklung

  • Wert?


    Der Klumpen Gold steht oben ( Aktiva) wahrscheinlich gleich über dem Barmitteln noch unter den Aktien und den Finanzanlagen.


    Sortiert wird immer nach der Verfügbarkeit.


    Unten steht das Kapital ( EK und FK) (Passiva)


    Stand "Gestern" Unze 50 € Heute 1.500 €


    Damit steigt zum 31.12. in der Bilanz der Bilanzgewinn auf 1.450 € je Unze ( Passiva ) ! Also im Falle man möchte, kann oder muss die Positionen der Aktiva zum Stichtag bewerten.


    Was du eventuell meist ist, das man mit dem Bilanzgewinn erst mal nix anfangen kann, aber auch das ist nicht ganz richtig. Die Kredite können so strukturiert sein, dass sie automatisch sich dem Zuwachs des Bilanzgewinn anpassen, soll heißen, ich bekomme Barmittel auf den Bilanzgewinn. Weil ich den Wert der Unze Gold als Sicherheit für den Kredit hinterlegt habe.


    Sehr ähnlich machen das alle großen Immobilienkonzerne ! Nicht die Überschüsse aus den Mieteinnahmen machen die fett, sondern die Bewertung der Bestände zum Stichtag. Wir kleinen Vermieter werden nur jedes Jahr ärmer, weil bei uns nur die Abschreibung greift!8)

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • ja richtig erkannt.

    Das geht natürlich nur wenn das Gold nicht als Barren zu Hause liegt sondern fiktiv bei der Bank.

    Sollte man klären wie es gemeint ist.

    Wenn ich online oder von Privat 50Unzen kaufe habe ich Verluste sprich Privatausgaben oder eiserne Reserve

    2010: 134 kwp CSI,SMA
    2011: 5,00 kwp CSI,SMA
    2012: 54,5 kwp Eging,SMA
    2012: 30,0 kwp CSI,SMA
    2014: 60,0 kwp Schott,Fronius
    2014: 7,65 kwp Eging,SMA
    2016: 88kwp Qcells,SMA
    2017: 12 kwp SW,SMA
    2018: 9.8 kwp LG,SMA/ Tesla Powerwall 2
    2019: 750 kwp JA Solar, Huawei

    2019: 29,9 kwp Longi,SMA

    2020: 750 kwp JA Solar, Huawei

  • Nichts.

    10% zwischen An und Verkauf.

    Geht's noch?

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.


  • Kollektor


    Zu Deinem Beitrag "Draghi und das Bundesverdienstkreuz"


    Du schreibst da wörtlich: "Die üblichen Halbinformanten berichten ganz im Geiste ihrer üblichen Leserschaft".


    Subsumierst Du denn da auch ein Medium wie "Die Zeit" darunter (hast Du selbst verlinkt) und gehören deren Leser auch zu der "üblichen Leserschaft" ?


    Hast Du Dir denn mal die Mühe gemacht die vielen Leser-Kommentare in der "Zeit" und von den "Zeit-Lesern" durchzulesen ?


    Betroffene der draghischen Geldpolitik scheinen da einen etwas kritischeren Blick auf Herrn Draghi zu werfen als Du …


    Für meinen Teil sind es fortgesetzte Rechtsbrüche (Art. 123 AEUV, Art. 125 AEUV) und eine nicht legitimierte Umverteilung von Nord- nach Südeuropa sowie von Privaten zu Staaten (Geldsozialismus) via einer absurden Zins-Planwirtschaft. Die Nebenwirkungen sind schon jetzt dramatisch und die langfristigen Folgeschäden noch gar nicht abzusehen.


    By the way: Wenn sich der natürliche Markt-Zins aus diversen Gründen ohnehin auf diesem Niveau einpendeln würde (wie von manchen Ökonomen behauptet) - warum überlässt es die EZB dann nicht dem Marktgeschehen und greift beständig ein ? Dies wäre dann doch gar nicht nötig ?

  • By the way: Wenn sich der natürliche Markt-Zins aus diversen Gründen ohnehin auf diesem Niveau einpendeln würde (wie von manchen Ökonomen behauptet) - warum überlässt es die EZB dann nicht dem Marktgeschehen und greift beständig ein ? Dies wäre dann doch gar nicht nötig ?

    Prinzipiell denke ich das auch, die EZB versucht hier eine Feinsteuerung mit dem Ziel die (politisch motivierte) Inflation auf rund 2 % anzuheben. Aber selbst das hat sie nicht geschafft, da die Globalisierungs- und Rationalisierungs- und Effizienzeffekte (größere Stückzahlen, kleinere Handelsspannen, neuartige Verfahren und Materialien) immer stärker als die "EZB-Planwirtschaftler" waren.


    Ich weiß dass es aufgrund unterschiedlicher Erfahrungen, Bekanntschaften und Interessen auch andere Meinungen gibt, meine eigene Meinung zu Europa habe ich mir vor 50 Jahren als Einwohner im ehemaligen Grenzgebiet gebildet aufgrund der unseligen Erfahrungen des zweiten Weltkriegs. Ehrenamtlich habe ich mich ganz besonders für die Normalisierung der Beziehungen zu unseren westlichen Nachbarn eingebracht und heute fühle ich mich als nativer Europäer und da gehört auch eine gemeinsame Währung einfach dazu. Nichts ist perfekt, Einzelinteressen können davon abweichen, Fehler passieren (wie auch in anderen Landeswährungen), aber die überwiegen niemals die Vorteile eines größeren befriedeten und gemeinsam wirtschaftenden Staatengebiets.


    Ich beschäftige mich mit mehreren unterschiedlichen Themen, werde immer älter und bitte um Nachsicht dass ich mir nicht alle Leserkommentare der Zeit und anderer Publikationen durchlese, Meinungen wie z.B. von Hans Werner Sinn zu der "Transferunion" sind mir bekannt.


    Aus Zeitgründen begnüge ich mich mit zwei Links:


    Von Helmut Kohls Friedensdividende zehren wir bis heute


    Mythos: „Wir Deutsche zahlen für den Rest Europas“


    Nun begehe ich eine Ordnungswidrigkeit, ich missachte das Sonntagsruhegebot und treffe wegen des heranziehenden Orkans Sabine noch ein paar Vorbereitungen ,u.a. fälle ich einen kritisch geneigten Baum der wegen der trockenen Sommer schon teilweise abgestorben ist und an den ich mich gestern nicht alleine herangetraut habe.


    Schönen Sonntag allen!

    Sonnige Grüße
    Kollektor

  • Gold als Betriebsvermögen zu behandeln, ist in 99,99 Prozent der Fälle ein krasser Fehler.

    Dr. Stefan Rode

    Rechtsanwalt und Steuerberater