Wieviel kWp an Fronius 10kW Wechselrichter auf Flachdach mit Südost/Nordwest aufständigerung ?

  • Hallo :)


    eine Firma hat mir zusammen mit dem genannten Wechselrichter Trinasolar Module (415W) mit 11,6 kWp (=8,8 kW NOCT) angeboten.

    Verbanne ich meine Schüssel vom Dach würde ich aber sogar 13,3kWp (=10,1 kW NOCT) drauf bekommen.


    Jetzt habe ich mit PVSol nochmal genau hingeschaut und wenn ich den Abstand der Modulreihen weiter verringere (von 20cm auf 10cm), bekomme ich sogar 14,9kWp (=11,4 kW NOCT) drauf. Habe das Bild angehängt, oben ist Norden.


    Würde mir das etwas bringen bei einem Wechselrichter? Oder würde das dem Wechselrichter schaden oder die Effizienz verringern? Ich lese hier oft, so viel Module wie möglich aber wenn ich hier einen 2. Wechselrichter bräuchte, wirds sich wohl nicht mehr lohnen oder?


    Die Reihe ganz links bekommt abends natürlich Schatten von der Attika und wenn ich es richtig in diesem Forum gelesen habe, stellen die 4 Trina solar Module in dieser Aufbauweise die Arbeit dann trotz der 3 Bypassdioden komplett ein.


    Wäre super, wenn ihr mir helfen würdet, die beste Entscheidung zu treffen :)

  • Ich glaube nicht das du mit dem Ertrag mit der verschobenen ostwest Ausrichtung zufrieden sein wirst.

    würde eher nur südwest liegend mit einer Neigung von 15Grad machen


    Bin gespannt zu was dir die Profis raten

  • Warum so viel Platz zwischen den Reihen?

    Ich glaube nicht das du mit dem Ertrag mit der verschobenen ostwest Ausrichtung zufrieden sein wirst.

    Kannst du das weiter erläutern?


    Da kaum Schatten und O/W denke ich dass du im Bereich von 850 kWh/kWp/a raus kommst. Das ist doch ganz gut.

    Schau mal ins Datenblatt vom Fronius wie viel DC Leistung du da maximal dranhängen darfst. aber 15 kWp sollten eigentlich möglich sein, ansonsten Hersteller wechseln.


    Würde mind. die 14,9 kWp bauen, aber versuchen, links noch eine Reihe unterzubringen.

    Leistungsfaktor cos phi__________________0 ≤ |cos phi| ≤ 1; oft zwischen 0,8 und 1

    Scheinleistung S [VA] = U * I______________z.B. WR; (nie bei DC!)

    Wirkleistung P [W] = U * I * cos phi

    Blindleistung Q [var] = U * I * sin(arccos(cos phi))


  • Warum so viel Platz zwischen den Reihen?

    Würde mind. die 14,9 kWp bauen, aber versuchen, links noch eine Reihe unterzubringen.

    Ja ich würde gerne, aber ich sehe irgendwie nicht den Platz den du siehst. Meinst du den Winkel der Module steiler machen?


    Da kaum Schatten und O/W denke ich dass du im Bereich von 850 kWh/kWp/a raus kommst. Das ist doch ganz gut.

    Schau mal ins Datenblatt vom Fronius wie viel DC Leistung du da maximal dranhängen darfst. aber 15 kWp sollten eigentlich möglich sein, ansonsten Hersteller wechseln.

    DC Eingangsspannungsbereich (Udc min - Udc max) 80-1000 V
    Max. PV-Generatorleistung (Pdc max) 15 kWpeak

    Das sieht doch aus als würde es gehen. PV Sol meckert halt wegen einem Dimensionierungsfaktor von 144% aber ich hab ja nun wirklich keine Ahnung davon :D

  • Habe mir das Datenblatt nochmal näher angeschaut.


    Der Fronius hat 2 MPP-Tracker.

    MPPT1 hat 2 DC-Anschlüsse und die max. PV-Generatorleistung bzw. max nutzbare DC-Leistung beträgt hier 12,5kWp/10,3kW.

    MPPT2 hat 1 DC Anschluss und 7,5kWp/6kW

    Max PV-Generatorleistung in Summe ist 15kWp und max nutzbare DC-Leistung 10,3kW


    11,6 kWp (=8,8 kW NOCT) --> geht alles als 1 String an MPPT1

    13,3kWp (=10,1 kW NOCT) --> Peakleistung würde MPPT1 überlasten aber die realistische Leistung bei der Dachausrichtung könnte dann doch noch gering genug sein, um alles als 1 String an MPPT1 zu hängen ?

    14,9kWp (=11,4 kW NOCT) --> hier sollte man Ost und West getrennt an beide MPPTs aufteilen, oder? Der Wechselrichter deckelt jedoch an sehr guten Tagen die max. nutzbare Leistung auf 10,3kW.


    Interpretiere ich das richtig?


  • Okay, ich hab einige Stunden gelesen und habe verstanden, dass ich meine unterschiedlich ausgerichteten Module natürlich an separate Strings bringen möchte. Also MPP1 mit 16 Modulen und MPP2 mit 20 Modulen, oder umgekehrt.


    Habe es auch mit PV SOL noch hinbekommen mir für diese Variante mit 36 Modulen eine automatische Verschaltung zu generieren. Hier wählt er dann auch den Symo 12.5-3-M und alles ist im grünen Bereich.


    Beim Fronius Gen24 Plus 10 bemängelt er halt den Dimensionierungsfaktor von 147,6%Aber vielleicht ist das mit der Südost/Nordwest Ausrichtung bei 15° trotzdem noch okay, keine Ahnung...


    Wie sich die WR noch unterscheiden, weiss ich nicht. Die Solar.web Auswertung wäre mir wichtig, aber das sollte ja mit beiden gehen. Wie siehts mit irgendwann mal Überschussladen zur Wallbox aus? Geht das nur mit dem Gen24+ ?


    Bitte schaut mal kurz drüber, welche Variante würdet ihr wählen? Würde mir sehr helfen, bei dem Projekt voran zu kommen.

  • Wie sich die WR noch unterscheiden, weiss ich nicht.

    Das steht doch deutlich im Datenblatt..... :rolleyes:

    Der Symo 12.5-3-M ist ein normaler Stringwechselrichter und schafft bis zu 12,5 kVA Ausgangsleistung.

    Der Gen24 ist ein Hybrid Wechselrichter und schafft nur 10 kVA Ausgangsleistung.


    Als Folge davon wird der Gen24 öfter in seine Begrenzung laufen und unterm Strich weniger Ertrag generieren.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ja ich würde gerne, aber ich sehe irgendwie nicht den Platz den du siehst. Meinst du den Winkel der Module steiler machen?

    Nein, die Reihen enger aneinander. Du sollst da ja nicht mehr durchlaufen. Dann sollte noch eine mehr rein passen. Steiler nur wenn's nicht anders geht, wird aber nicht viel bringen.


    Du hast den anderen Thread ja schon gefunden, in dem ich die max. WR Wirkleistung berechne. Selbiges trifft auch auf dich zu. 15 kWp an 10 kW wird zu Abregelungen führen. Warum nimmst du nicht einfach den mit 12,5 kVA? Welchen cos phi hast du?

    Leistungsfaktor cos phi__________________0 ≤ |cos phi| ≤ 1; oft zwischen 0,8 und 1

    Scheinleistung S [VA] = U * I______________z.B. WR; (nie bei DC!)

    Wirkleistung P [W] = U * I * cos phi

    Blindleistung Q [var] = U * I * sin(arccos(cos phi))