Von Voll auf Einspeisenverbrauch umstellen. 2010

  • Hey zusammen,


    da ich von PV/Elektrik recht wenig Ahnung habe, bräuchte ich eure Hilfe. Ich hab mich hier schon eingelesen und einiges verstanden.


    Ich hab eine Anlage aus 2010 Voll Süd. Wir verbrauchen ca 4000kwh im Jahr und speisen im Schnitt 4100kwh ins Netz ein. Aktuell erhalte ich fürs einspeisen 39Cent, Strompreis liegt bei 29 Cent (noch…)


    Im August 2023 kommt ein E Auto dazu, dass man auch als Speicher nutzen kann. Ich fahr aktuell nur 9000km im Jahr. Somit würde sich ja mein Verbrauch erhöhen.




    Macht es jetzt Sinn umzustellen oder erst im August?

    Wenn ja, wie ist da dann die Berechnung?


    Die Zähler müssten meiner Meinung

    getauscht werden, trägt der Versorger die Kosten?


    Danke im Voraus.


    Vg

  • Umstellung auf Eigenverbrauch hätte sich schon lange gelohnt, das ist völlig unabhängig von deinem Auto. Du kannst es also sofort machen. Die PV-Anlage muss dazu hinter deinen Verbrauchszähler (aus Sicht des Netzes) geklemmt werden und die Änderung natürlich dem VNB mitgeteilt werden. Der Hauszähler muss ein Zweirichtungszähler sein. Die Differenz der beiden Zähler ist der Eigenverbrauch. Du wirst einen Elektriker damit beauftragen müssen und auch bezahlen, da die Umstellung ja von dir veranlasst wird.

    "1.21 Gigawatt - Tom Edison, wie erzeugt man soviel Strom? Das ist unmöglich! Unmöglich!"

  • Elektriker beauftragen. Der regelt alles mit dem VNB.

    • Der Jammer bei den Weltverbesserern ist, daß sie nicht bei sich selber anfangen.
    • Im Leben kann man immer neu anfangen, aber nie von vorne.
  • Aufpassen dass der E keinen n kostenpflichtigen Auftrag an den VNB sendet.

    TE: siehe exemplarisch Tabelle in FAQ Teil 2.

    Eventuellen Einspeisevertrag umgehend kündigen!

    Welche Z sind vorhanden?

  • Hö? Verstehe ich da jetzt was falsch? Wenn Du voll einspeist, bekommst Du doch im Jahr rund 1600€


    Wenn Du jetzt auf Eigenverbrauch gehst, kannst Du, wenn Du das Auto als Speicher nutzt (Wirklich V2H?) und so wenig fährst, Schätzungsweise 70% selbst nutzen. Das Auto selbst wird für die 9000 km 1800 kWh bei 20 kWh/100km verbrauchen, wen Du ausschließlich PV Überschuss lädst, der Rest dann noch etwas für Haushalt.


    Bei 52 cent/kwh dürftest Du also auf 0 im Vergleich zur Volleinspeisung raus kommen. Ich würde also eher erst umstellen, wenn es wirklich ein großer Vorteil ist, den Strom selbst zu verbrauchen. Falls der Strompreis in ein paar Jahren wieder sinken sollte, kannst Du nicht mehr zurück oder?

  • Julez umbaufreier Wechsel:

  • Für die Altanlage von 2010 gibt es bis zu 22,76 ct. für den Eigenverbrauch.

    Der Eigenverbrauch wird mittels den beiden Zähler ermittelt.


    Inbetriebnahme 2010

    01.01. - 30.06. 2010
    22,76 ct.
    01.07. - 30.09. 2010
    17,67 ct
    01.10. - 31.12. 2010
    16,65 ct.

    9,1kwp - Süd (2009)

    2,5kwp - Nord (2019)

  • Hö? Verstehe ich da jetzt was falsch? Wenn Du voll einspeist, bekommst Du doch im Jahr rund 1600€


    Wenn Du jetzt auf Eigenverbrauch gehst, kannst Du, wenn Du das Auto als Speicher nutzt (Wirklich V2H?) und so wenig fährst, Schätzungsweise 70% selbst nutzen. Das Auto selbst wird für die 9000 km 1800 kWh bei 20 kWh/100km verbrauchen, wen Du ausschließlich PV Überschuss lädst, der Rest dann noch etwas für Haushalt.


    Bei 52 cent/kwh dürftest Du also auf 0 im Vergleich zur Volleinspeisung raus kommen. Ich würde also eher erst umstellen, wenn es wirklich ein großer Vorteil ist, den Strom selbst zu verbrauchen. Falls der Strompreis in ein paar Jahren wieder sinken sollte, kannst Du nicht mehr zurück oder?


    Ja, ich bekomme knapp 1600€ aktuell und zahle an den Netzbetreiber 1450 €. somit hab ich 150€ im Jahr aktuell plus.

    Wenn ich jetzt auf eigenverbrauch umstelle, dann hab ich meiner Meinung doch aktuell keinen Vorteil (bei gleichen Verbrauch ohne e Auto) sonder eher einen Nachteil weil meine Vergütung sinkt oder habe ich einen Denkfehler?

    Mein ID5 kann als Speicher bald benutzt werden (laut vw) Verbrauch wird ca 17 kWh sein.