72537 | 12kWp || 1870€ | Trinar Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2023-01-01
    PLZ - Ort 72537
    Land Deutschland
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 13 m
    Breite: 13 m
    Höhe der Dachunterkante 2.7 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung gering, durch Kamin auf der Ostseite
    Infotext 3-phasiger Ersatzstrom gewünscht.
    Zeltdach, Belegung in Süd, West, Ost
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 16. September 2022
    Datum des Angebots 2022-09-01
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1870 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1
    Anlagengröße 12 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 30
    Hersteller Trinar Solar
    Bezeichnung 400 Vertex S
    Nennleistung pro Modul 400 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Fronius
    Bezeichnung SYMO GEN 24 10 Plus
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller K2
    Bezeichnung SingleRail Kreuzverbund
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller BYD
    Bezeichnung Battery-Box PREMIUM HVS 5.1
    Kapazität 5.1 kWh
    Preis pro Stromspeicher 4850 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo PV-Experten,


    als PV Neuling plane ich folgende Anlage:
    - 3-phasiger Ersatzstrom

    - Eigenverbrauchsmaximierung

    - Energiemanagement für Waterkotte WP

    - max. Dachbelegung für das Budget

    - kleine Batterie

    - zukünftig ein eAuto

    - Kosten unter 35 k€


    Dafür habe ich das beschriebene Angebot (Schlüsselfertig 35k€ incl. Ersatzstrom und Speicher) bekommen. Alle anderen Angebote sind teurer oder liefern kein Ersatzstrom.

    - Dachbelegung in Süd, West (ein Fenster 2mx1m) und Ost (Kamin 45cmx45cmx162cm) zur Eigenverbrauchsmaximierung

    - Verschaltung Fronius Gen24_10
    MPP1: 8 M Module West und 8 Module Ost parallel

    MPP2: 14 Module Süd


    Macht das Anlagenkonzept so Sinn? Simulation in PV*SOL sieht ganz gut aus. Autarkie 72%.


    Abschattungsverluste durch den Kamin werden mit 0,8% angegeben.

    Ist das realistisch, oder kann der schmale Schatten, der am Nachmittag/Abend über viele Module im Osten läuft bei der Parallelschaltung von Ost und West doch größere Probleme/Verluste verursachen? Mit 0,8% kann ich leben, da das in der Simulation (einmal mit und dann ohne Kamin) nur 4kWh im Eigenverbrauch ausmacht. Auf die 99 kWh in der Einspeisung kann ich verzichten.


    Danke für eure Erfahrungen oder Einschätzungen

    Udo

  • Kamin stört nicht.

    Aber die spärliche Belegung schon. Warum sind da noch so viele Lücken, warum ist Nord frei? Bei DN 25° kein Problem.

    Mit WP und zukünftig E-Auto sollte erstmal das Dach voll, erst danach kommt ein Speicher.

    Ich würde bei diesem Setup sogar ganz von Speicher abraten. Aber du willst ja unbedingt.

    WP und E-Auto + intelligente Haussteuerung sind viel bessere Speicher und ohnehin vorhanden.


    Sowohl PV, wie auch Speicher sind überteuert. Bei begrenztem Budget sollte erst das Dach voll. Der Rest kann nachgerüstet werden.

  • Hallo,

    Fronius bietet nur 1-phasigen Notstrom. Ist eine dreiphasige Umschaltbox inklusive?


    Ich würde das Dach voll machen. Die Batterie vielleicht später nachkaufen.

    Bei einem Zeltdach würde ich Solaredge nehmen.

    Gruß

    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Danke für eure Einschätzungen. Das der Kamin nicht stört, beruhigt mich.

    Wie geschrieben, möchte ich den echten Ersatzstrom und das macht ohne Batterie keinen Sinn.

    Ja, der Enwitec Umschalter ist im Angebot erhalten.

    Das Dach ist nicht voller, weil ich bis jetzt kein Angebot unter 35 k€ (brutto) bekommen habe, das mehr Module beinhaltet.

    Für jedes weitere Angebot bin ich offen.


    Warum ist ein SolarEdge Home Hub WR besser geeignet für ein Zeltdach als als ein Fronius WR? Habe da im Datenblat nichts gefunden.

    War auch bei den jetzigen Angeboten noch nicht dabei.


    Und ja, es ist viel zu teuer, aber das günstigste, was ich bis jetzt angeboten bekommen habe. Mit der PV-Verpflichtung für Neubauten wird es bestimmt auch nächstes Jahr nicht besser.

  • Wie gesagt, PV erweitern aufwendig. Speicher nachrüsten einfach.

    Besser erstmal das Dach voll, was nützt die tollste Technik im Keller wenn keine Leistung vom Dach kommt.


    Wenn man das nach einem Jahr merkt, gibt es die Module nicht mehr, WR passt nicht für mehr Leistung, neue Anmeldung, neues Gerüst usw.


    Und was Preise und Anbieter angeht: Geduld und weitersuchen. (Forum, Bekannte, Nachbarn mit PV)