786* | 10.53kWp || 1551€ | JA Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2023-01-01
    PLZ - Ort 786*
    Land Deutschland
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Kunststoff
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 11 m
    Breite: 10.4 m
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1008
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung SAT-Schüssel
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 13. September 2022 13. September 2022
    Datum des Angebots 2022-09-13 2022-09-13
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1551 € 1745 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 10.53 kWp 10.66 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 26 26
    Hersteller JA Solar JA Solar
    Bezeichnung JAM54S30 JA Solar JAM54S30
    Nennleistung pro Modul 405 Wp 410 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller RCT Power Storage DC 8.0 HUAWEI SUN2000-10KTL-M1
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    ich habe von zwei Anbietern jeweils ein Angebot erhalten. Es handelt sich um ein Flachdach mit zwei Hindernissen (Dachkuppel, SAT-Schüssel) und Ausrichtung Süd-Ost. Beide verwenden Module von JA Solar einmal mit Huawei und einmal mit RCT Wechselrichter. RCT sagt mir erstmal nichts. Sind diese bekannt? Zwei Dinge haben mich irritiert: Der Huawei ist 10kW und der RCT 8kW wobei die Anlage bei beiden c10,5kW ist. Kann man beide WR so benutzen oder ist einer über/unterdimensioniert?

    Zweitens irritiert mich, dass die Ausrichtung auf dem Dach unterschiedlich ist. Welche macht davon mehr Sinn? Ich habe mich selber mal an PVSol versucht aber kein sinnvolles Ergebnis erhalten (vgl Dach 3).

    Beim zweiten Angebot sind folgende Punkte noch enthalten: DC Überspannungsschutz, Umbauarbeiten am Zählerschrank, Ballastierung Flachdachsystem. Wenn ich diese Kosten beim ersten Angebot hinzunehmen sind beide auf demselben Level. Kann man davon ausgehen, dass diese benötigt werden und entsprechend beim ersten Angebot fehlen?


    Vielen Dank

  • Moin,

    die Frage nach der Ausrichtung ist interessant. Was sagt denn PVSol?

    Intuitiv hätte ich Nord-Ost und Süd-West aufgeständert. Wenn es wenig Sonneneinstrahlung gibt, dann ist wenigstens der Süd-West String abends in der dunklen Jahreshälfte besser positioniert. Ansonsten hätte man bei Nord-West und Süd-Ost Ausrichtung zwei Strings, die wenig Spannung haben... und vielleicht die Minimal-Eingangsspannung des WR nicht erreichen?!

    Wenn die Sonne voll scheint, dann ist der Unterschied wahrscheinlich klein?!

    (Dies ist eine subjektive Einschätzung.)

    Gruß

    cti

    30 kWp Sharp/SMA (2018: 1.250 kWh/kWp:lol:); 25 kWp Sunpower/Fronius; 13 kWp QCells/AEG; 2 kWp QCells/Mikro-Inverter; 5 kWp Schott/Victron.zunächst Betreiber, dann Projektierer und nun wieder Anbieter...

    (Herstellerzertifizierung QCells/ESS, SMA, LG Chem/Solaredge, Mercedes)

  • Die Belegungen der Anbieter sind erstmal ganz ok, ob S-N oder O-W erstmal egal, es gewinnt die Variante die mehr Module auf Dach bringt.

    Gibt es eine Attika? Wie hoch? Sind die 11 x 10,4m zw. der Attika oder bis zum Rand?


    Module/Modulreihen so schieben das max drauf passt. Zur Not auch die SAT umbauen.

  • Es gibt eine Attika (30cm breit, 40cm hoch). Die müsste vom Rand abgezogen werden. Die SAT Anlage sollte ggf. bewegbar sein.

  • Wenn du das Haus schon in Pvsol hast, kannst du ja ein wenig spielen.


    SAT am besten an die Nordecke, wo sie am wenigsten stört.

    Randabstände möglichst klein. Wechselseitig aufständern (Zick Zack /\ /\ /\) so wie die Anbieter.

    Jede zweite Modulreihe 20-30cm Platz um dazw. gehen zu können.

  • Auf ca. 114m2 Dach müssten mehr Module passen. SATAN würde ich an die Fassade versetzen oder komplett abschaffen (Zattoo und Co funktionieren super). Nicht auf einen Smartmeter verzichten. Preis ist gut, würde ich für eine größere Anlage nutzen. Auch Wallbox(en) berücksichtigen, auch wenn diese noch nicht benötigt werden, zumindest Leitungen und Anschluss vorbereiten lassen.

    30x 370 Wp (PVGIS 768) > OST (-109°) 11.1 kWp | WEST (71°) 13.3 kWp < 36x 370 Wp (PVGIS 916) DN38

    Dachflächen seit 4/2021 sinnVOLL belegt

    2x Easee Home 11 kW | PV Überschuss via EVCC & SAE

    IONIQ 5 Long Range seit 4/2022 :love:

    - Verbrauch nach 21.000 km: 21,7 kWh/100km (PV Anteil 54%) -

    DIY WP "Jeisha" 5kW seit 11/2022 (PV Anteil 26%)

    Plusenergiehaus 2022 (12MWh Überschuss)