Direktvermarktung von Klein-Anlagen bei Lumenaza

  • Da haben wir mal wieder einen ganz klugen und allwissenden Kollegen an Bord.

    Zum einen sind die Voraussetzungen insbesondere bzgl. EEG-Vergütung sehr unterschiedlich und verbieten eh eine allgemeine Aussage. Hier muss jeder seinen eigenen Mindestpreis errechnen. Auch ich werde, so ich denn im nächsten Monat dran komme, nur 8,2 bzw. 7,1 ct bekommen. Da bin ich mit knapp über 11 ct schon im Plus.

    Man hat die "veraltete RLM-Technik" nicht 2 Jahre an der Backe sondern hat 8 Jahre Bestandsschutz, auch WENN iMsys kommen werden.

    Und das ist dann der 3. Punkt: Versuche er doch mal eben, ein iMsys zu bekommen. Bekanntlich hat das BSI seine Markterklärung dafür wieder zurück genommen und alle warten gespannt auf die neue Markterklärung für das Rollout. Aber sie WARTEN eben. Derzeit gibt es nur eine Handvoll Hersteller mit iMsys und die sind schwer zu bekommen und teuer. Warte du mit deiner Rechnung ruhig auch weiter, bis die gebratene Taube vorbei kommt und sich in deinen Mund setzt. Hoffentlich verhungerst du dabei nicht.

    Und ich werde mir mit Sicherheit in meiner Garage keine öffentliche Wallbox hinhängen. :cry: Bin ja froh, dass ich meine Ruhe habe.

    Übrigens: Auch ich habe in meinem 20 Jahre alten Bau die 3-Punkt-Aufhängung.

  • DV wird m.E. mittelfristig auch alternativlos sein.

    Bei uns fragt man: "Bisse jeck?"


    Die günstigen Einspeisevergütungen der letzten Jahre drücken den Spotmarkt kräftig nach unten. Ich bin mir sicher, Vater Staat lässt sich mittelfristig etwas einfallen aus DV-PVen Geld zu ziehen ....

    Musste direkt mal nach der Definition von Spotmarkt schauen https://www.interconnector.de/wissen/strom-spotmarkt/

    Also damit sind der Day-Ahead- und der Intraday-Markt gemeint.


    Magst du mal erklären was die Höhe der Einspeisevergütung mit den Marktpreisen zu tun haben soll?

    M.W. wird PV dort prinzipiell zu 0 cent bzw. zum max. zulässigen negativen Preis eingestellt. Völlig unabhängig davon welche Einspeisevergütung der Anlagenbetreiber erhält.


    Lumenaza

    Gibt es überhaupt einen Unterschied zu welchen Preisen direktvermarktete oder einspeisevergütete PV-Leistung am DayAhead-Markt eingestellt wird?


    Der Einstellungspreis dürfte ja weniger damit zusammenhängen wer die Leistung im Markt anbietet, sondern woher die Leistung stammt d.h. mit welchen Brennstoffkosten sie verbunden ist und ob sie abregelbar wäre, wenn sie nicht zu einem Mindestpreis abgesetzt werden kann.

  • M.W. wird PV dort prinzipiell zu 0 cent bzw. zum max. zulässigen negativen Preis eingestellt. Völlig unabhängig davon welche Einspeisevergütung der Anlagenbetreiber erhält.

    das Delta zwischen Spotmarktpreis und ESV abzgl. Netzgebühren fließt aufs EEG Konto.

    Das ist bekannt. Belegt aber deine Behauptung nicht, dass eine geringe Einspeisevergütung die Marktpreise drückt.

  • es ist auch völliger unsinn.. der einzige einfluss den die vergütung je auf den strompreis (nicht den börsenpreis) hatte war die eeg umlage - abstruss..


    sagt mal leute hier hatte doch irgendwer mal nen excel gebastelt wie man berechnet bei welcher einspeisemenge und welcher vergütung welcher preis erreicht werden muss das es lohnt.. hat das noch wer auf tasche oder wie find ich das wieder?

  • ich und die forensuche.. sorry..


    ich dank dir von ganzem herzen...

  • M.W. wird PV dort prinzipiell zu 0 cent bzw. zum max. zulässigen negativen Preis eingestellt. Völlig unabhängig davon welche Einspeisevergütung der Anlagenbetreiber erhält.

    das Delta zwischen Spotmarktpreis und ESV abzgl. Netzgebühren fließt aufs EEG Konto.

    Das ist bekannt. Belegt aber deine Behauptung nicht, dass eine geringe Einspeisevergütung die Marktpreise drückt.

    Du lieber Himmel, das passiert wenn man während einer langweiligen Telko nebenbei Beiträge schreibt und dann auch noch wild editiert. Selbstverständlich hast Du vollkommen Recht mit der Kritik. Ich wollte etwas gänzlich anderes ausdrücken, nämlich dass der Staat an DV PVen weniger verdient als bei ESV PVen. Zumindest aktuell.


    Ich bin mal so frei:

    Zitat von InaktiverUser hat Quatsch geschrieben

    Die günstigen Einspeisevergütungen der letzten Jahre drücken durch ESV unterhalb des Spotmarkt viel Geld ins EEG Konto. Ich bin mir sicher, Vater Staat lässt sich mittelfristig etwas einfallen aus DV-PVen Geld zu ziehen

  • Momentan sind die Preise so niedrig aufgrund des seit Wochen sehr windigen Wetters, dem niedrigen Gaspreis und durch das relativ milde Wetter vollen Speicher und nicht zu vergessen durch die Preisobergrenze.


    Im Frühjahr gehen erstmal die letzten AKWs vom Netz, die Preisobergrenze ist nur für dieses Jahr und der Strombedarf wird weiter steigen.


    Ich sehe es eher so daß wir aktuell Tiefspreise im Jahr sehen. Die Preise werden auch im Sommer nicht mehr groß drunter fallen (Wochenende ausgenommen).

    27,03 kwp - 2x WR Huawei 10 KTL M1 - 1x WR Huawei 4 KTL - Module Jinko Solar N Type All Black 360 W - Luna 2000 15 kwh

    Westdach 2 Strings je 16 Module

    Ostdach 1 String 19 Module

    Süddach 1 String 10 Module

    Ostdach 2 6 Module

    Süddach 2 7 Module JA Solar 415 W