Leistungsdaten mit ESP32/Arduino auslesen, für alternativen Ohmpilot

  • @orfix


    Ich habe so einen 'einfachen' ASKOHEAT Einschraubheizkörper 3KW / 3PH. Der Vorteil von dem ist, dass er bis 85 Grad heizen kann und auch einen internen Sicherheitsabschalter hat. Er ist für 'Dauerbetrieb' geeignet. Die sind 3 Phasig (auch 1 Phasig möglich). Du solltest aber unbedingt 3 Phasig anschliessen um das Netz gleichmässiger auszulasten. Du kannst auch den 2.5 oder 3 KW nehmen wenn Du 'nur' 2KW maximal brauchst. So hast Du auch Reserve falls Du mal mehr 'Überschuss' hast. und dann halt nicht ganz auf 100% aufregeln. Das geht problemlos mit dem obigen Regler.


    Hier die 2KW / 3 Ph Version: https://www.wolf-online-shop.d…-S-DN40-1-1-2::71730.html


    Ich habe den 3KW hier: https://www.wolf-online-shop.d…-S-DN40-1-1-2::71731.html


    Die Teile sind auch TOP Verarbeitet.

    Disclaimer: Alles was ich Schreibe widerspiegelt lediglich meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit.

  • @Old_Engineer


    Ja genau. 20mm wird mit montiertem Kühlkörper geliefert. Ist wirklich ein tolles Teil. Mein 40A wird bei 3KW handwarm. Am besten Vertikal montieren damit die Luft gut durchströmen kann. Er hat einen eingebauten Überhitzungsschutz und stellt ab wenn er zu heiss wird... (mehr als 70 Grad). Andere, billige Regler gehen einfach kaputt...

    Disclaimer: Alles was ich Schreibe widerspiegelt lediglich meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit.

  • servus EigenverbrauchUser,


    danke für deine Nachricht, möchte eine Heizpatrone EJK 2 kW 230V mal testen.

    Wo ist hier der Preisunterschied?


    Regelung funktiert gut, sogar untern Bügeln wird in den Thermostat Pausen noch WW erwärmt.

    Teste zur Zeit immer noch mit einen Einwecktop.


    Mit freundlichen Grüßen,


    orfix

    SMA 2500 Wechselrichter

    SDM120-Modbus - 1-Ph. Zweirichtungs WSZ

    Modbus- IObroker -

  • Servus Peter,

    schau mal hier die machen des mit tasmota,


    " Wäre es mit den Rules auch möglich einen Schaltzustand auszulösen, wenn die Leistung (Power_Curr) einen gewissen Minuswert erreicht ? (tritt dann ein, wenn die PV-Anlage mehr einspeist als im Haus verbraucht wird) So könnte man bei PV-Überschuss gewisse Verbraucher anschalten..."


    https://forum.creationx.de/for…a/&postID=18362#post18362


    mfg

    orfix

    SMA 2500 Wechselrichter

    SDM120-Modbus - 1-Ph. Zweirichtungs WSZ

    Modbus- IObroker -

  • Leider habe ich schlechte Nachrichten, die zumindest meine Pläne über den Haufen werfen.


    Aber erstmal zu den guten, dass Auslesen mit einem ESP8266 klappt bei mir jetzt seit ein paar Tagen super. Geholfen hat mir die Seite. Danke nochmal für die anderen Tipps und Hilfe.

    Der Code ist durch neuere Bibliotheken nicht mehr lauffähig, muss aber nur geringfügig angepasst werden.



    Nun zu den ernüchternden Nachrichten.


    Einige Seiten zuvor hier im Chat habe ich meine schnelle Notlösung vorgestellt, wo ich bei einem 3KW Heizstab eine Diode vorgeschaltet habe, um eine Halbwelle abzuschneiden, damit er nur 1,5KW aufnimmt.

    Daraufhin kam ein berechtigter Einwand, ob ich mir dabei nicht sorgen um meinen Wechselrichter machen würde und es wurde ein Lösungsvorschlag gemacht (danke, habe ich geändert). Ich hatte bis dahin darüber nicht nachgedacht, aber ja, ich mache mir jetzt sorgen um meinen WR. Das Trift dann aber auch bei einem Phasenanschnitt zu und vermutlich auch kein anderer hier sagen, ob das wirklich auf Jahrzehnte der Nutzung unproblematisch ist, wir können nur raten und Meinungen haben.


    Um das zu klären, habe ich gemessen und zwar bei einem My PV Thor 9s, denn der macht ja, was wir hier alle selber bauen wollen. Nach dem ich mein Oszilloskop angeschlossen hatte, war klar, der macht keinen Phasenanschnitt, sondern ändert die Spannung der Sinuswelle. Ich habe das mal nachgezeichnet, was da als Regelung passiert.





    Ein Phasenanschnitt wäre für die Hersteller des Thor vermutlich auch billiger und preiswerter gewesen, dennoch haben sie es anderes gemacht, ich befürchte, dass hat eine Grund. Gern hätte ich auch bei einem Fronius Ohmpilot gemessen, zu dem hatte ich aber keinen Zugang.



    Wenn ich das richtig sehe, macht auch das hier vorgeschlagenen Bauteil einen Phasenanschnitt. Zumal ich auch erkannt habe, dass der sich schon mal besser eignen würde als der Kemo M028N Regler. Kurz um, das Ganze ist für mich vom Tisch.


    Ich kann eine solche eine Regelung wie der Thor es macht nicht bauen, was ja aber nicht bedeutet, dass das nicht vielleicht wer anders kann. Ich bin ganz Ohr…..


    Bis dahin ist mein Plan ein anderer, der ist nicht schön und sehr grob, aber das Beste was ich umsetzen kann. Zumindest ohne Dioden oder Phasenanschnitt. Ich schalte meine 3x3KW Heizstäbe mit einem ESP8266 mit 6 Relais von Reihe zu Parallel und direkt Ansteuerung. Hier mal ein erster Entwurf.




    Die Regelung ist dabei aber natürlich in recht groben schritten und geht erst bei 1KW los, wirklich schön ist das nicht.



    Ich freue mich auf Meinungen, Anregungen, Ideen und Verbesserungen.



    Gruß Peter

  • Du könntest noch eine 500W Stufe eiunfügen, hatte ich auch mal so geplant. Du brauchst dazu ein weiteres Relais, zwei Widerstände des Heizstabs werden dabei in Reihe geschaltet. Die Lösung von EigenverbrauchUser ist aber viel eleganter und auch einfacher zu realisieren. Wollte das mit diesem Teil hier schalten, darauf läuft auch der Gas- und Stromzähler (Tasmota mit aktiviertem Scripting).

    Die Verbraucher für den Überschuss kommen zwischen Smartmeter und Zähler des Netzbetreibers, somit hoffe ich ein Schwingen der Regelung zu verhindern.

    https://www.ebay.de/itm/403890…538b339fffbf1fe%7Ciid%3A1

    Bilder

    PV-Anlage : 1,6 kWp Balkon in Betrieb. Im Bau: 15,2 kWp Süd-West, 4,8 kWp Ost-West,
    Speicher: 3 x Pylon US5000, BYD HVS 10.2 bestellt, avisiert April 2023

    Mehrere Hoymiles HMS-1800 (4 MPPT) für Balkon und verschattete Anlagenteile

    Fronius Symo Gen24 8.0 plus oder Solis S5-EH1P4,6K-L, beide vorhanden ;)

  • Ich finde die Idee und Umsetzung von EigenverbrauchUser auch besser als das Relaisgeschalte, aber ich werden das nicht machen, da ich nicht sagen kann ob der WR das dauerhaft ab kann.


    Eine 500Watt Stufe währe klasse, mir ist aber nicht klar wie du das meinst, kannst du das bitte noch mal genauer erklähren. Ich habe 3x 3KW und wenn ich alle drei in Reihe schalte, komme ich auf 1KW und nicht darunter. Ubersehe ich da was? Aus deiner Liste werde ich leider nicht schlau, da fehlt mir Kontext oder zumindest eine Legene um sie verstehen zu können. Hilf mir da bitte noch mal auf die Sprünge.


    Gruß Peter

  • Ich habe 3x 3KW

    Sorry mein Fehler, dachte Du hättest 3x1 kW. Klar bei 3 kW geht das nicht.


    Aber warum sollten der WR das nicht mitmachen ? Der Heizstab ist ja keine komplexe Last.

    PV-Anlage : 1,6 kWp Balkon in Betrieb. Im Bau: 15,2 kWp Süd-West, 4,8 kWp Ost-West,
    Speicher: 3 x Pylon US5000, BYD HVS 10.2 bestellt, avisiert April 2023

    Mehrere Hoymiles HMS-1800 (4 MPPT) für Balkon und verschattete Anlagenteile

    Fronius Symo Gen24 8.0 plus oder Solis S5-EH1P4,6K-L, beide vorhanden ;)

  • Aber warum sollten der WR das nicht mitmachen ? Der Heizstab ist ja keine komplexe Last.


    Genau das ist das Problem, kann ich nicht beurteilen. Ich sehe nur wie es ein Hersteller löst. Ich nehme an, dass hat einen Grund. Dabei geht es aber um den Teilabschnitt der Sinuswelle, der WR muss immer regeln.

  • Moin,


    genau so eine Lösung, wie du sie beschrieben hast, suche ich. Du hast ja anscheinend bereits ein Programm mit einem permanent Regelkreis bei dir am laufen?

    Genau das möchte ich bei mir auch machen.

    Dazu hätte ich gerne einige Infos, wenn es okay wäre.


    1. Natürlich das gesamte Programm an sich.


    2. Wie liest du die Werte aus? Du meinst ja, aus dem WR auslesen ist nicht gut.

    Damit meinst du vermutlich auch, die Daten vom SmartMeter am Netzeinspeisepunkt oder?


    Vielen Dank für deine Antwort.