Zählerwechsel Gebühren nicht bezahlen? (Netze BW)

  • Nachdem Bernie_HD eine gute Zusammenfassung geschrieben hat, dachte ich, ich kann mit einer einfachen Email die Gebühr für den Zählertausch (110€) bei Netze BW stornieren.

    Leider ist dem nicht so. Die Antwort war in etwa:

    Der Netznutzer ist verantwortlich, dass er die eingespeiste Energiemenge mit einer Messeinrichtung nach Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) nachweisen kann. Bei Änderung der elektrischen Anlage (= Errichtung PV-Anlage) muss der Netznutzer den Zählerwechsel beauftragen und bezahlen.


    Mit welcher Argumentation soll man für den außerplanmäßigen Zählerwechsel nicht zahlen?


    Nachteilig ist in meinem Fall, dass der Installateur mit meiner Vollmacht den Zählerwechsel beauftragt hat. Aber das kommt in der Argumentation gegen meine Stornierung gar nicht vor.

  • Der Netznutzer ist verantwortlich, dass er die eingespeiste Energiemenge mit einer Messeinrichtung nach Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) nachweisen kann.

    Wo soll das stehen? MSBG §3 sagt doch ganz klar dass dies die Aufgabe des Messstellenbetreibers ist!

  • Wo soll das stehen? MSBG §3 sagt doch ganz klar dass dies die Aufgabe des Messstellenbetreibers ist!

    Da würde ich auch ansetzen. Alles mal genau durchlesen und wenn die Gesetzeslage eindeutig ist, dann denen die Gesetzespassage schicken, dass die für verantwortlich sind und falls sie meinen, du wärst verantwortlich, dann um Stelle im Gesetz bitten, wonach du verantwortlich bist.

  • Wo soll das stehen? MSBG §3 sagt doch ganz klar dass dies die Aufgabe des Messstellenbetreibers ist!

    Ich habe mir das nun mehrmalig durchgelesen, und Ja es ist die Aufgabe des Messtellenbetreibers - das "ganz klar"!


    Dass es seine Aufgabe und Pflicht ist, bedeutet aber noch lange nicht, dass er hierfür keine Gebühren verlangen darf.


    Im Gesetzestext steht nicht, dass er für den Einbau keine Gebühren verlangen darf und auch nicht, dass er Gebühren verlangen darf. Dort steht auch nicht, dass er eine Miete verlangen darf.


    Dies wird im Gesetzestext schlichtweg ausgeklammert - oder kannst du einen weiteren Gesetzestext nennen, der auf solche Vergütungen eingeht?

    WR: Sungrow SH10RT-V112 (seit Mitte Dez. 2022)

    Batterie: SBR096 (seit Mitte April 2023)

    2 x 12 Yingli-Solar 410W - Ausrichtung Süd - Dachneigung 35°

  • Im Gesetzestext steht nicht, dass er für den Einbau keine Gebühren verlangen darf und auch nicht, dass er Gebühren verlangen darf. Dort steht auch nicht, dass er eine Miete verlangen darf.

    Beim Einbau kann er nur Gebühren einfordern, wenn du ihn beauftragst, den Zähler zu wechseln. Wenn hingegen der Messstellenbetreiber eine Notwendigkeit sieht, den Zähler zu wechseln, z.B. bei Betrieb eines Balkonkraftwerkes, muss er die Kosten tragen. Man muss nur aufpassen, ihn nicht zu beauftragen. Also so nach dem Motto: "Ich betreibe ein Balkonkraftwerk, was daraus für dich an Pflicht entsteht, ist nicht meine Sache."


    Und die jährlichen Gebühren sind gedeckelt gesetzlich, ich glaub auf 20 Euro pro Jahr.

  • noch deutlicher und direkter hier, §7 (1)

    OK - Die Regel ist, dass der Netzbetreiber den Messtellenbetreiber mit dem Setzen eines Zählers beauftragt - und dieser dafür ein limitiertes Entgelt verlangen darf (und zwar von seinem Auftraggeber)

    Nun zum Eingangspost; bzw. der Antwort von Netze BW:

    Zitat

    Der Netznutzer ist verantwortlich, dass er die eingespeiste Energiemenge mit einer Messeinrichtung nach Vorgaben des Messstellenbetriebsgesetzes (MsbG) nachweisen kann. Bei Änderung der elektrischen Anlage (= Errichtung PV-Anlage) muss der Netznutzer den Zählerwechsel beauftragen und bezahlen.

    a. Der Netznutzer ist nicht NICHT verantwortlich, dass.... - es ist der Netzbetreiber


    b. "muss der Netznutzer den Zählerwechsel beauftragen" Wenn "NurKurz" einen solchen Passus unterschrieben hat, dann würde es schwierig - dann hätte er den Zählerwechsel beauftragt - wer anschafft -> der zahlt.
    Im Vertrag hätte man diesen Absatz mit dem Vermerk "ist Aufgabe des Netzbetreibers" durchstreichen müssen, oder mit Täuschung weiter argumentieren....

    WR: Sungrow SH10RT-V112 (seit Mitte Dez. 2022)

    Batterie: SBR096 (seit Mitte April 2023)

    2 x 12 Yingli-Solar 410W - Ausrichtung Süd - Dachneigung 35°

  • Man kann das vllt auch als Betrug oder Täuschung von Netze BW sehen ...

    Mies was die abziehen.