Welches Montagesystem Trapezblechdach?

  • Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem Montagesystem, für mein Trapezblechdach.


    Das Dach hat eine größe von 10x8 Meter und hat ein Gefälle nach Norden hin 6 Grad.


    Das System sollte Aufgeständert sein, um die Ausrichtung nach Süden zu ermöglichen.



    Danke für die Infos

  • Moinsen,


    nicht aufständern, dachparallel verlegen und mehr Module bauen!


    K2 Speedrail.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    info@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg



    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung & Redispatch 2.0, Anlagenplanung und -Neubau, Huawei Wechselrichter, Zubehör und PV- Komponenten

  • Hab' noch 2 x K2 Speed Rail 22 mit 3,30 m Länge liegen, könnten gegen kleines Geld abgeholt werden (PLZ 27404).

  • Nach Süd aufständern bringt weniger Ertragsgewinn, als man gemeinhin unbedarft annehmen würde. Besonders, wenn man eine Nordneigung auch noch kompensieren muss. Der Bau ist aufwändiger (Material, Windanfälligkeit, Tierabwehr), und schnell schlägt die Eigenverschattung zu.

    Daher flach dachparallel und fertig. Speedrail wurde schon genannt, oder mal über Kurzschienen nachdenken. Je nach Sickenverlauf und Modulorientierung K2 Minirail oder Multirail ansehen.


    PS: baue auch demnächst 5 Grad Nord. In der Simulation würde ich mit 25 Grad Süd gerade mal 10% mehr Ertrag haben. Darüber wird es wegen der Eigenverschattung wieder weniger. Die erhöhten Kosten hole ich mit knapp 10% Mehrertrag nicht rein.

    22,2 kWp mit DN 42° im sonnigen Middlfranggn am 11.11.21 in Betrieb genommen:

    66°: 32 x IBC Monosol 370 OS9-HC / -114° : 28 x IBC Monosol 370 OS9-HC

    SMA STP20000-TL 30 / SMA SHM 2.0

    PV-Überschussladen mit go-eCharger 11kW und Node-Red auf RasPi


    6,6 kWp Selbstbau auf Garage wartet auf IBN... :rolleyes:


    Nulleinspeisung ist ungefähr so. wie wenn man eine Bahnfahrkarte kauft, und dann mit dem Taxi fährt und sagt: "Denen habe ich es aber gezeigt!" :D

  • Schau Dir mal mit pvgis den Ertragsunterschied pro kWp an. Da siehst du es auch monatsweise. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob Du den Mehraufwand für die Aufständerung treiben willst und uU. auf Modulfläche wegen der Eigenverschattung verzichtest.

    Und gerade im Winter, wenn durch Bewölkung und Nebel/Hochnebel nur Streulicht unterwegs ist, sind Neigung und Ausrichtung egal.

    22,2 kWp mit DN 42° im sonnigen Middlfranggn am 11.11.21 in Betrieb genommen:

    66°: 32 x IBC Monosol 370 OS9-HC / -114° : 28 x IBC Monosol 370 OS9-HC

    SMA STP20000-TL 30 / SMA SHM 2.0

    PV-Überschussladen mit go-eCharger 11kW und Node-Red auf RasPi


    6,6 kWp Selbstbau auf Garage wartet auf IBN... :rolleyes:


    Nulleinspeisung ist ungefähr so. wie wenn man eine Bahnfahrkarte kauft, und dann mit dem Taxi fährt und sagt: "Denen habe ich es aber gezeigt!" :D

  • Verschmutzung bei flachem Aufbau sollte man auch bedenken. Würde ich nur machen, wenn man problemlos jährlich reinigen kann.

  • Hallo Zusammen,

    Meine Anlage habe auch auf einem Trapezblechdach. Allerdings habe ich nur 2 Grad Richtung Süden. Aufständerung habe ich bewusst drauf verzichtet! Damit ich Ganztägig die komplette Einstrahlung und keine Verschattung habe. Die Anlage produziert von morgens halb 6 bis abends halb 7 mit guter Leistung. Dann kommen Bäume :( Etwas mehr Neigung wäre bei sicher nicht schlecht gewesen, aber das hätte die Kosten in die Höhe getrieben. Wasser bleibt bei meinen Modulen stehen. Zum reinigen komme ich mit einer Leiter gut dran. Benötige noch eine lange Teleskopstange mit Bürste (die ist aber auch schon ausgesucht)