AC Absicherung SG20RT -> 50A?

  • Hallo Zusammen,


    in der Installationsanleitung des Sungrow SG20RT steht das dieser Ac-Seitig mit 50A abgesichert werden soll. Er hat aber nur 32A Max. Ausgangsstrom.

    Kann sich das jemand erklären? Ich hätte da einen 3-poligen 35A LS genommen und gut.


    Joker

  • Beim Einschalten kann er wesentlich mehr Strom ziehen. Und wenns nur ein hundertstel Sekunde ist.
    das wirst du selbst schon erlebt haben, dass wenn du ein starkes Elektrogerät einschaltest, kann das Licht mal kurz ein

    bischen dunkler werden. Läuft dann dieses Gerät merkst du nix mehr.


    edit:

    Du kannst es ja mit den 35 A probieren. Wenn dann die Sicherung hält ist es ok, die kann auch noch temperaturabhängig sein.

    Zur Vorbeugung bei Beschwerden:

    Es ist eagl was man siecrbht, Hsaphcutae bei jdeem Wrot simtmt der Afanngs- und der Ednbscuhtabe, jeedr knan dnan das Ghicesresbel lseen. Das ist enie Tsactahe und brueht auf eneir Uvniersitätsfruoshcng. :P

  • Beim Einschalten kann er wesentlich mehr Strom ziehen. Und wenns nur ein hundertstel Sekunde ist.
    das wirst du selbst schon erlebt haben, dass wenn du ein starkes Elektrogerät einschaltest, kann das Licht mal kurz ein

    bischen dunkler werden. Läuft dann dieses Gerät merkst du nix mehr.


    edit:

    Du kannst es ja mit den 35 A probieren. Wenn dann die Sicherung hält ist es ok, die kann auch noch temperaturabhängig sein.

    Falsche Antwort…………..


    Von SMA gab es mal ein PDF „Auslegung von Überstromschutzeinrichtungen“


    Zunächst der vorgeschlagene LS mit 35Ampere des TE.


    Ich gebe mal folgendes zu bedenken:

    ——-Dauerlast - der Strom fließt z.B. im Gegensatz zu einem Durchlauferhitzer über Stunden - somit haben wir „Reduktionsfaktoren aufgrund Dauerlast“ WEIL sich hier eine erhöhte Erwärmung der einzelnen Sicherungen im 3-poligen Element ergibt.


    Der Reduktionsfaktor beträgt 0,9


    32Ampere Dauerstrom / 0,9 ergibt schonmal 35,5 Ampere….also musst schon einen Leitungsschutzschalter mit 40Ampere einsetzen.


    Nächstes Problem: Leitung: 40Ampere Absicherung bedeutet 10qmm Kabel.

    Ein 6qmm langt da je nach Verlegeart und Häufung nicht mehr.


    Ich kann bei Bedarf mal weiter in den Krümeln suchen - finde das PDF von SMA jedoch gerade nicht.

    Bin jedoch überzeugt das ich dabei recht schnell wie Sungrow auf 50Ampere Absicherung und 10qmm Leitung komme.


    Elektro-michel

  • Die „C“ Charakteristik nützt nichts. Wechselrichter müssen eine „Rampe“ also ansteigenden Strom fahren.


    Es liegt nicht von jetzt auf gleich eine volle Last an. Somit gibt es keinen erhöhten Einschaltstrom der eine „C“ Charakteristik erfordern würde.


    Dieser C 35 wird in Zeiten der Spitzenlast aufgrund eigener Erwärmung auslösen.


    Baue seit 2004 PV-Anlagen - bei solchen Geräten setzt man keine 35A messenden Leitungsschutzschalter ein - es sei den man möchte öfters zum Kunden fahren um diesen wieder einzuschalten.


    Bitte weitere Reduktionsfaktoren beachten. Das Dokument von SMA ist da sehr aufschlussreich.


    Am besten noch rechts und links des 3-poligen LS dann weitere Einbauten direkt anreihen

    Da wird dann heimlich warm und der thermische Auslöser freut sich.


    elektro-michel

  • das stimmt einfach nicht.

    ein 20kW WR ohne Blindleistung bei normaler Spannung am Standort hat keine 29A Dauerbetriebsstrom

    und da löst der thermische Auslöser eines LS35A nicht aus, der hat noch 112% Reserve.

    Spezialfälle ausgenommen, z.b. wo er direkt neben anderen warmen LS eingebaut ist.


    Wenn nichts anderes dagegen spricht kannst aber auch höher absichern.

  • Soso………. Leute…VDE kennen und verstehen.



    Hilft……als Elektrotechniker sollte man sich damit auskennen.


    1.) Minderungsfaktor durch Dauerlast = 0,9

    2.) Minderung durch Aneinanderreihung von weiteren Leitungsschutzschaltern

    3.) Erhöhung des Nennstroms durch Umgebungstemperaturen von 40° im Verteiler (halt mal Spasshalber ein Laserthermometer dran).


    Zu 2.) Anreihfaktor…..die Abschläge für Wärmebeeinträchtigung bezeichnet man als Anreihfaktor.

    Dieser wird in den technischen Daten des(r) Leitungsschutzschalter angegeben. So kann der Anreihfaktor bei 3-4 Geräten links und rechts des in diesem Falle 3-poligen Leitungsschutzschalters bis zu 0,8 betragen (siehe Datenblatt.


    So etwas knallt Dir jeder Sachverständige um die Ohren.

    Das untere nun kommende von mir gezeigte Beispiel ist NICHT auf diesen Fall bezogen.

    Es zeigt jedoch auf das 35Ampere nicht sicher zu installieren ist, ohne das Risiko eingehen zu wollen das dieser während des regulären Betriebs ungewollt auslöst.




    Ich kann nur raten dieses zu Berücksichtigen. Jeder Sachverständige wird Dir so etwas um die Ohren hauen.


    elektro-michel

  • Hallo Zusammen,


    in der Installationsanleitung des Sungrow SG20RT steht das dieser Ac-Seitig mit 50A abgesichert werden soll-

    Und genau diese Vorgabe versuche ich zu erklären. Weshalb glaubt man dann schreiben zu müssen ein C35Ampere reiche - man weiß es offenbar besser.


    elektro-michel