PV Überschussladen Sungrow SH10-RT - Wallbox Heidelberg Energy Control

  • Hallo allerseits,

    leider bin ich auf dem gebiet ein ziemlicher Laie, sorry dafür schonmal... ;)


    Seit April 22 haben wir eine PV Anlage mit 10,95kw Peak, 10,24kWh BYD Speicher und o.g. Wechselrichter erfolgreich im Betrieb.


    Unser Jeep Hybrid (max. 9,5kwH Batteriekap.) wird seitdem an der WB geladen, mit 3,5 kWh.


    Aufgrund der Batteriegröße des Hybrids und der Ladegeschwindigkeit war bisher "manuelles" Laden kein Problem.


    Jetzt bekommen wir allerdings zusätzlich einen reinen Stromer und bei 11kWh Ladegeschwindigkeit und 85 kWh Akku möchte ich

    verständlicherweise intelligent Überschussladen.


    Die WB soll das ja können, wie sieht es mit dem Wechselrichter aus? Was brauche ich noch an Teilen bzw. wie funktioniert das?


    Vielen Dank für eure Hilfe!!!


    Viele Grüße

  • Willkommen im Forum !

    (Dass hier ein Hersteller schreibt ist die Ausnahme, normalerweise Forumsmitglieder)


    Da der Eingangsbeitrag schon länger unbeantwortet ist hier ein Überblick, andere Forumsmitglieder mögen bitte ergänzen:


    Es gibt ca. 10 Programme im deutschsprachigen Markt welche über Modbus TCP oder die api unseren Sungrow Hybrid und andere Sungrow WR auslesen. Und somit Überschussverbraucher ansteuern können.


    Vermutlich bald mehr, die Schnittstellenbeschreibung steht allen Wallboxherstellern und EMS-Anbietern kostenlos zur Verfügung.


    Wir bitten um Verständnis dass wir hier keine Namen nennen können.


    Das Sungrow PM Team

    R.

    Sungrow Deutschland GmbH, Produktmanagement Distribution D-A-CH, Balanstr. 59, 81541 München

    Es werden hier nur Tipps gegeben, welche auch im Internet verfügbar sind oder im Datenblatt/Handbuch stehen. Die hier angebotene Unterstützung hat daher keinerlei rechtliche Relevanz.

    Servicetickets: Service-Portal ; Service-Hotline: +49 (0)89 1307 2620 (erst Anlegen im Service-Portal)

    Bitte vorher ansehen: Handbuch im Downloadbereich, Kompatibilitätsliste, Installationsvideos, z.B. neue iSolarCloud app

  • Hallo,

    mir wurde eine ähnliche Kombination angeboten (SH5RT mit der Heidelberg WB) und ich stelle mir die gleiche Frage. Ist in dieser Kombination sinnvolles Überschussladen möglich. Unsere Kleinanlage wird nur 5kwp haben und die WB müsste somit auch automatisch auf einphasiges Überschussladen umschaltbar sein. Ist das mit dieser Gerätekombination möglich oder würden sich andere WB besser eignen?


    VG

  • Kann das ggf. am Sicherungskasten realisiert werden, dass du nur eine Phase schaltest.

    Dann könnte ein Programm dir die verfügbare Leistung einphasig optimieren und so die Wallbox von 6 bis 16 A steuern.

    Wie oben erwähnt, gibt es einige Programme am Markt, die das regeln und der Hersteller der Box erwähnt ja MODBUS.

    28879 Grasberg - 9,975 kWp - 35 * 285W LG -SE9K - 26 SW und 9 NO - IBN 3/17 - id.3 Pro 58 kWh seit 11/23

    TS SARAH2 0.63,1.29,2.25,3.53,3.91,4.05,3.90,3.39,2.69,1.68,0.85,0.53
    MS SARAH2 19,59 36,00 69,74 105,82 121,06 121,61 121,00 105,02 80,73 52,12 25,44 16,42

  • Ich hänge mich hier mal dran und hoffe auf Hilfe. Ich habe einen Sungrow SH10RT-V112 und überlege mir eine neue Wallbox anzuschaffen, die Überschuss laden kann. Ich hätte die Heidelberg Energy Control ins Auge gefasst.- Die sollte über Modbus ansteuerbar sein. Jetzt würde mich interessieren, wie ich die physische Verbindung herstellen kann. Die Wallbox würde knapp 1m neben dem Verteilerschrank installiert werden. Da hängt derzeit noch eine einfach WB (baugleich mit der Heidelberg Eco Home). Im Verteiler ist ein Datenkabel, welches vom Wechselrichter kommt. Die Frage ist nun, ob ich die Wallbox da dazu hängen kann. Gibt es wo eine Anleitung, wo ich mich diesbezüglich genauer informieren kann?

  • Modbus braucht nur eine verdrillte Kupferdoppelader (z.B. Tefefon- oder Netzwerkkabel).

    Danke für die Info. Vom WR geht so ein Kabel in den Verteiler. Da hängt ein Smartmeter dran, wenn ich mich richtig erinnere. Die Frage ist jetzt, ob ich mich da einfach dran hängen kann, oder ob ich ein eigenes Kabel einziehen muss. Falls zweiteres: Wo würde ich das dann am WR anschließen?

    Oder wäre es einfacher einen Adapter auf Ethernet zu installieren?

  • Konkret geht es mir darum, dass ich die Wallbox per Modbus über NodeRed, welches auf einem Raspi läuft ansteuern möchte.

    Per Modbus TCP/IP kriege ich ja schon alle Daten aus dem Wechselrichter. Das geht einfach, weil ich den ja im LAN habe. Mir ist nur noch nicht klar, wie ich die Wallbox physisch an den Raspi bekomme. Am einfachsten wäre es, wenn die Wallbox eine IP Adresse hätte. Das geht aber vermutlich nicht. Ansonsten fehlt mir momentan noch der Durchblick, wie ich die WB physisch mit dem Raspi verbinde.

  • Servus Helste,


    ich kann dir wärmstens WBEC empfehlen.

    KLICK

    direkt bestellen


    Ich würde dir pro-Version empfehlen, ist kinderleicht. Einfach zwei Adern des Lan-Kabel aufpachten. In der Wallbox dann auch die gleichen Kabel auflegen. Schon steht die Verdingung.


    Danach ist die Wallbox im Wlan erreichbar. Ob du sie dann via NodeRed ansteuern kannst, weiß ich nicht.

    Ich habe openWB auf dem Pi und ansteuern geht.


    Habe jedoch leider nur kurz testen können, da mein E-Auto noch in der Produktion hängt.


    Zudem gibt es dann noch die passende APP fürs Handy. Auch damit kannst du dann zuhause im Wlan deine Box ansteuern und sogar Überschussladen ermöglichen (über OpenWB)


    Grüße

  • Mir ist nur noch nicht klar, wie ich die Wallbox physisch an den Raspi bekomme.

    Meine Go-e hat WLAN spricht MODBUS.

    Wird also in NodeRed genau so angesprochen, wie der Wechselrichter.


    Das können andere Boxen sicher auch, zumindest MQTT.

    28879 Grasberg - 9,975 kWp - 35 * 285W LG -SE9K - 26 SW und 9 NO - IBN 3/17 - id.3 Pro 58 kWh seit 11/23

    TS SARAH2 0.63,1.29,2.25,3.53,3.91,4.05,3.90,3.39,2.69,1.68,0.85,0.53
    MS SARAH2 19,59 36,00 69,74 105,82 121,06 121,61 121,00 105,02 80,73 52,12 25,44 16,42