abweichende Messwerte Smartmeter zu Zähler EVU

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe seit letzten Sommer meine PV-Anlage am laufen und im Januar wurde sie vom EVU endlich abgenommen und ich habe da einen digitalen Zweitarifzähler bekommen (Bezug - Einspeisung). So weit, so gut ... ich erfasse seit dem fleißig die Zählerstände und die Daten die mir das Smartmeter über die FRONIUS solarweb-App ausgibt. Nun zu meinem Problem: Je höher die Sonne steht, je größer ist die Abweichung der gezählten kWh zu den Smartmeter Daten. Mir ist klar das der Zähler geeicht ist und das Smartmeter nicht, aber die Abweichungen sind mittlerweile erheblich.


    MonatZähler/ BezugSmartmeter/ BezugDifferenz
    Januar1637 156176
    Februar1083105429
    März1013783230
    April738503235
    Mai42060360


    Summe 930 kWh Differenz


    Die Abweichungen gibt es auch bei der Einspeisung, aber da ist es mir nicht so wichtig. In der Anlage ist auch ein Ohmpilot der nen Puffer erhitzt, den habe ich im Verdacht, da die Abweichung mit dessen Betrieb zunimmt.


    Ich kenne eine SMA Anlage, da stimmen die erfassten Werte sehr genau überein.

    Sind solche Abweichung bei Fronius normal? Hat noch jemand das gleiche Problem? Ist vielleicht der Zähler vom EVU defekt?


    Ich freue mich auf regen Austausch.

    Rallemann

  • Das ist eine HEFTIGE Abweichung!


    Ich habe ebenfalls einen Fronius-WR mit Fronius-Smartmeter (aber keinen Ohmpilot) und mich zu Beginn ebenfalls über eine ganz leichte Abweichung beider Zähler gewundert. Das ist aber meilenweit von dem entfernt, was du da hast und dürfte über die normalen Toleranzbereiche geklärt sein, so dass ich das nicht weiter verfolgt habe.


    Zur Relation:


    Seit März 2018 zeigt der EVU-Zähler 36767 kWh Einspeisung, das Fronius-Smartmeter hingegen 36839 kWh. Das ist eine Differenz von 72 kWh oder 0,2%. Der Bezugszähler hat eine ähnliche Abweichung - da habe ich mir aber gerade den Wert des EVU-Zählers nicht gemerkt (interessanterweise weicht der EVU-Zähler jeweils zu meinen Ungunsten ab).


    Das halte ich von der Abweichung her für normal... das bei dir hingegen nicht.


    Wie sieht es bei dir denn mit dem Einspeisezähler aus? Hat der auch so eine heftige Abweichung?


    Kannst du aus den Logs rekonstruieren, ob die Abweichung mit dem Verbrauch des Ohmpiloten korreliert?

  • OK, ich erweitere mal die Liste um die Daten für die Einspeisung:


    MonatZähler BezugSmart BezugDiff Bez.Zähler Einsp.Smart Einsp.Diff Einsp.
    Januar16371561761-2-3
    Februar108310542992-7
    März101378323028183155
    April73850323550270220
    Mai42060360276763487
    Summe930852


    Da ist in irgend einer Form auch der Eigenverbrauch und die Akku-Erhaltung mit dabei ... trotzdem ist die Abweichung heftig.

  • Bei korrekter Installation am EINSPEISEPUNKT dürften die Werte von Fronius-Smartmeter und EVU-Zähler nur marginal (siehe meine Zahlen) voneinander abweichen.


    Der Eigenverbrauch ist der Unterschied zwischen der Produktion (kannst du am WR auslesen) und der Einspeisung.


    Wenn das so krass ist, würde ich mal einen Versuch machen:


    WR abschalten, im Haus alles aus. Dann für eine Stunde definiert Strom verbrauchen (z.B. einen 2 kW Heizlüfter eine Stunde laufen lassen) und auf beiden Zählern beobachten, was das bewirkt.


    Für mich sieht das so aus, als sei das Smartmeter defekt oder - wahrscheinlicher - nicht richtig installiert.

  • Nachdem du mir quasi bestätigt hast das die Abweichung unnormal ist, hab ich einen anderen Plan.


    Vorher muss ich noch ein Detail erläutern: Der Ohmpilot ist außerhalb der Notversorgung installiert, FRONIUS empfiehlt das damit es nicht zu Regelproblemen kommt.


    Ich habe heute Morgen ein Foto der Zählerstände gemacht und dann die Sicherung des Ohmpiloten raus genommen. Heute Abend mache ich eine Auswertung. Nächster Step ist dann den Ohmpilot innerhalb der Notversorgung zu betreiben, gibt es Anlagen wo das bereits gemacht wurde?

  • Nächster Step ist dann den Ohmpilot innerhalb der Notversorgung zu betreiben, gibt es Anlagen wo das bereits gemacht wurde?

    Dazu kann ich mangels Notversorgung nichts sagen.


    Ich bin aber gespannt, was bei deinem Versuch rauskommt.



    Nachdem du mir quasi bestätigt hast das die Abweichung unnormal ist

    WENN EVU-Zähler und Smartmeter direkt nacheinander montiert sind, müssen sie bis auf kleine Abweichungen (s.o.) das gleiche anzeigen. Alles andere ist ein Fehler.

  • Bei den Werten schaut es so aus als wäre der Fronius Smartmeter nach dem Ohmpilot installiert und misst dessen Verbrauch nicht mit.


    Der Ohmpilot ist außerhalb der Notversorgung installiert

    Das beides ist aber NICHT die gleiche Aussage! Die Positionierung des Smartmeters hat erst einmal nichts damit zu tun, was an der Notversorgung hängt.


    Die Frage ist, was das Smartmeter mitmisst. Wenn das Smartmeter den Ohmpilot nicht mitmisst, dann frage ich mich, was die Regelung dann tut. Damit sie ausregeln kann, muss sie ja den Verbrauch des Ohmpiloten sehen können...


    Bzgl. Smartmeter sollte dieses EIGENTLICH direkt nach dem EVU-Zähler kommen und nicht dazwischen angeschlossen sein. Dann sehen beide Zähler das gleiche.

  • Also es liegt definitiv an der Verschaltung des Ohmpiloten außerhalb der Notversorgung! Ohne ihn passen die gezählten Werte ganz gut überein. Ich werde nochmal die entsprechende Passage der Installationsanleitung rauskramern ...


    Das Smartmeter ist in der ENWITEC Box mit der Um-/ Abschalte-Regelung der Notversorgung direkt nach dem Zähler. Der Ohmpilot ist (noch) dazwischen abgezweigt. Ich habe mich schon auch gefragt wie die Regelung dessen Verbrauch erfasst, aber der wurde mir rot dargestellt.


    Heute erfolgt ein weiterer Vergleich ... und über Pfingsten dann der Umbau der Verkabelung.


    Danke für eueren Input!