Kostal PV Anlage - Anschlussart Eigenverbrauch / Einspeisung

  • Hallo, liebes PV Forum!


    Da ich mich bis dato noch nie wirklich mit der Thematik vom Anschluss der PV Anlage beschäftigt habe und damals vom Vorbesitzer die Information vom Hausverkäufer erhalten habe, dass die Anlage "Eh initial für die Abdeckung vom eigenen Stromverbrauch angeschlossen ist", wollte ich Fragen:

    Wie kann ich das sicherstellen, dass die Anlage so angeschossen / konfiguriert ist, dass der Eigenverbrauch Vorrang hat? Stutzig hat mich die Anzeige auf der Kostal-App gemacht, welche nur die Einspeisung anzeigt - siehe Anhang.

    Danke schon mal für eure Hilfe und einen schönen Sonntag noch!

    LG aus Pottendorf (NÖ)

    Ref

  • Gegenfrage: woher sollte der Wechselrichter wissen, wieviel Strom das Haus aufnimmt? Gibt es ein Smartmeter {KSEM)?

    Wenn es da keine Rückmeldung zum Hausverbrauch gibt, kam der Wechselrichter nichts anzeigen.

    Das kann bedeuten, dass die Anlage als Überschussreinspeiser läuft oder als Volleinspeise. Der Unterschied liegt nur in der Verrechnung. Nutzen wirst du den eigenen Strom vorrangig.

  • Hallo zut !

    Vielen Dank für die Antwort und sorry wg. meiner verspäteten Rückmeldung!


    Nein, mir ist kein Smartmeter in der Schaltung aufgefallen - also ist es eine Verrechungsfrage - sprich der Netzbetreiber überwacht, was eingespeist und was verbraucht wurde und ermittelt somit den eventuellen Überschuss? (Sorry wg. den Anfänger-Fragen)


    Danke nochmals!


    LG, Ref

  • Den VNB interessiert nur, was der Zähler an Einspeisung anzeigt: 2.8.0 ist das entsprechende Register.

    Wenn du kein KSEM hast, kannst du den Selbstverbrauch als Differenz zwischen Erzeugung (im PIKO ablesen) und Einspeisung 2.8.0 bilden. Sofern du Überschussreinspeiser bist und der Umsatzsteuerpflicht unterliegst, gilt das Ergebnis auch als zu versteuernde Privatentnahme für das Finanzamt.

    Ohne Smartmeter wird das Portal vermutlich immer nur 0 für den Hausverbrauch anzeigen.

  • Guten Abend!

    Ich habe mich mit dem Thema des Smartmeters etwas mehr beschäftigt. Da ich von WienerNetze einen Zugriff erhalten habe, habe ich nun die Herstellung der PV-Anlage und das die Einspeisung Portal angezeigt wird.

    Wahrscheinlich wichtige Angabe: Wir haben einen relativen hohen Stromverbrauch, da der Vorbesitzer das Haus mit einer Elektro-Fußbodenheizung ausgestattet hat.


    Wir waren vom 30.12 - 05.01 auf Urlaub - in dieser Zeit habe ich bewusst die Heizung im gesamten Haus heruntergeregelt um Referenz-Werte zu erhalten.


    Verbrauch lt. SmartMeter (der Urlaub ist schön sichtbar):


    Einspeisung lt. SmartMeter:


    Herstellung lt. Kostal:

    Dezember 2022:

    Januar 2023:



    Konkret zu den Zahlen:
    Einspeisung / Herstellung:


    Sichtbar ist es, dass wir, nachdem wir vom Urlaub zurückgekommen sind (und im Zuge dessen die elektrische Fußbodenheizung wieder hochgedreht wurde), dass die Einspeisung (trotz Stromerzeugung, z.B. sichtbar am 07.01.) fast nicht vorhanden ist.


    Ich bin leider noch nicht so in der PV-Welt unterwegs und kenne mich noch nicht wirklich gut aus, aber lt. den Aufzeichnungen würde ich sagen, dass bei uns mit der PV-Anlage als Erstes der Stromverbrauch im Haus abgedeckt wird?

    Was sonst könnte noch die große Differenz zwischen der Erzeugung und Einspeisung erklären?


    Vielen Dank nochmals für eure Meinungen!
    LG aus Pottendorf

    Ref

  • Sieht aus, als wäre die Differenz von Erzeugung und Einspeisung der Eigenverbrauch, also handelt es sich um eine Überschusseinspeisung. Wenn du die Differenz absolut nimmst, kannst du besser rechnen, was du gespart hast.

  • Vielen Dank für dein Feedback! Ich habe nun eine Auswertung gemacht, seit dem 28.05.2021 bis zum 22.01.2023 und dort ist es sichtbar, dass in den Sommermonaten prozentuell mehr eingespeist wird - im Vergleich zum Verbrauch / Herstellung und Einspeisung:


    (Es gibt einige Bereiche, die keine Daten halten - dazu wirft mir PIKO keine Daten retour, obwohl eine Einspeisung stattgefunden hat, daher bitte ignorieren)


    Danke nochmals!


    LG, Ref