Answer everything about Deye inverters!

  • RS485 to USB Kabel an Deye und RasPi und es funktioniert alles mit richtigen Werten und Controlling?

    Ähm, ja, genau das :thumbup:

    Eine Hürde bleibt aber noch, musst dich durch die Konfiguration von EVCC kämpfen 😉

    Und die Frage stelle ich mir aktuell auch, ob diese Lösung mit dem §14a umsetzbar ist. Das klingt nach einer Bastellei in Zukunft. Bei jedem Update müsste man sich als Laie wieder einlesen. Einfach geht anders.

    Was!??? Du musst dich da überhaupt nicht einlesen, was hat das Ganze denn damit zu tun? Mit dieser Lösung entlastest du das Netz und trägst nicht dazu bei... Außerdem ist es nicht dein Problem, sondern das des Netzversorgers...

    Selbst: 9.58kWp LG ESS 10 mit 9.8kWh + 5.72kWp Victron ESS mit EEL 15.66kWh

    Installiert: 3-Phasen Victron MPII mit 15kWh EEL-Battery (4x), Deye 12k Hybrid mit 15kWh EEL-Battery (18x)

    BEV: 12.2022 Dacia Spring, 09.2023 Kia EV6 GT-Line

  • RS485 to USB Kabel an Deye und RasPi und es funktioniert alles mit richtigen Werten und Controlling?

    Ähm, ja, genau das :thumbup:

    Eine Hürde bleibt aber noch, musst dich durch die Konfiguration von EVCC kämpfen 😉

    Und die Frage stelle ich mir aktuell auch, ob diese Lösung mit dem §14a umsetzbar ist. Das klingt nach einer Bastellei in Zukunft. Bei jedem Update müsste man sich als Laie wieder einlesen. Einfach geht anders.

    Was!??? Du musst dich da überhaupt nicht einlesen, was hat das Ganze denn damit zu tun? Mit dieser Lösung entlastest du das Netz und trägst nicht dazu bei... Außerdem ist es nicht dein Problem, sondern das des Netzversorgers...

    Dank dir für die Antworten.


    Hatte angefangen mich über die Verbindungsmöglichkeiten der Deye's zu EVCC zu informieren und, zugegeben teils alte und überholte, Threads zu durchforstet, wo es mir als Laie alles andere als gut wurde. Da ging es teils um Kabel via Y-Adapter ans BMS und dann ein Kabel aufschneiden und nur 2-3 Adern davon nutzen und das interne EMS, oder ähnlich, musste dann aber deaktiviert werden, weil beide Daten kombiniert in EVCC nur Fehler ergaben, oder man musste wilde Programme parallel auf dem Raspi installieren und Signale umwandeln und und und ... An sich nur Probleme und entweder keine oder falsche Daten.


    Hatte vorhin einfach gehofft, dass meinen Satz (RS485 to USB Kabel) jemand bejaaen kann und es doch simpel wurde über die Zeit :D

    Sprich nochmal für Dumme wie mich:

    Wenn ich solch ein Adapterkabel kaufe und den Deye mit dem RasPi incl. EVCC verbinde, kann EVCC alles in passendem Format vom Deye bekommen (ModbusRTU) und ich kann mit einer "normalen" EVCC installation ganz simpel den Deye implementieren. Ohne HomeAssit oder andere Programme und ich muss auch nichts spezielles im Deye aktivieren oder deaktivieren? Wieso ging das nicht schon so einfach direkt bei Launch der Wechselrichter? Gabs da FW Updates, die diese Art von Verbindung über die Zeit erst ermöglicht haben?


    Dazu dann noch zwei Fragen:

    - benötige ich den RS485 Anschluss am Deye für noch was anderes und er ist dann geblockt für Raspi EVCC?

    - Wenn ich am GenPort nun z.B. noch ein Balkonkraftwerk anschließen würde, wird das vor der Datenausgabe an EVCC im Deye WR verrechnet oder macht das Probleme, weil ich zwei "Erzeuger" habe?


    Ich gebe dir Recht, will aber vermeiden, dass die Regierung irgendwann einen SmartMeter einbaut und dann sagt: Wenn du deine Anlage da nicht via zB. ModbusTCP/IP, steuerbar und nicht nur auslesbar, anschließen kannst, dann streichen wir deine Einspeisevergütung (fiktives übertriebenes Beispiel) Ich bin an sich Fan von möglichst vielen Schnittstellen um für die Zukunft gerüstet zu sein. Das Fehlen von Modbus TCP empfinde ich schon eher als Nachteil in diesem Punkt.

  • zu 1. evcc kann modbusproxy

    zu 2. MI wird in der Deyebilanz mitgeführt